Sie sind hier: Beauty >

Kraftvolle Haare: Tricks für mehr Glanz und Volumen

...
Drucken Drucken
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

I’ve got the Power: Und zwar auf dem Kopf!

2013 23. Februar

Besonders gesunde, kraftvolle und seidig leuchtende Haare gelten als wahres Schönheitsideal. Doch die kalten Wintermonate setzen den Haaren sehr zu: Heiße und trockene Heizungsluft, sowie kalte Außentemperaturen und Feuchtigkeit wirken sich negativ auf gesunde Haare aus. Mit welchen Hilfsmitteln Sie eine schwungvolle Mähne wie Eva Mendes, Kate Beckinsale, Brooke Shields und Courteney Cox bekommen, erfahren Sie hier.

Eva Mendes (Quelle: REUTERS/Fred Prouser)

Kraftvolle Haare wie Eva Mendes ist der Traum einer jeden Frau. Mit welchen Tricks funktioniert es? (Quelle: REUTERS/Fred Prouser)

Auf die richtige Pflege kommt es an


Zu einer richtigen Pflege gehört mehr, als nur die passenden Produkte zu verwenden. Waschen Sie sich die Haare alle drei Tage. Zu häufiges Haarewaschen kann zu vermehrter Talgproduktion auf der Kopfhaut und damit zu faden Haaren führen. Benutzen Sie daher ein Shampoo, das genau zu Ihrem Haartyp passt und achten Sie darauf, dass der PH-Wert des Shampoos für die Kopfhaut geeignet ist. Auch silikonfreie Shampoos sind sehr beliebt.Wenn Sie auf ein solches umsteigen und es zunächst einige Tage verwenden, bedeutet das nicht gleich, dass alle Silikone aus dem Haar entfernt sind. Dies kann einige Wochen dauern, bis Ihre Haare davon befreit sind. Außerdem sollten Sie bei einer empfindlichen Kopfhaut darauf achten, welches Shampoo ohne Silikone Sie am besten verwenden können. Verwöhnen Sie Ihre Haare einmal pro Woche mit einer Kur, um sie tiefenwirkend mit einem wertvollen Nährkomplex zu stärken. Zusätzlich sollten Sie sich regelmäßig die Haarspitzen schneiden lassen, das gibt ihnen neue Power!

Wahre Schönheit kommt von innen


Machen Sie sich bloß keinen Stress! Denn Stress trägt dazu bei, die Talgproduktion übermäßig zu erhöhen und Schuppen zu bilden. Verringern Sie Ihre Nervosität mit einer Magnesiumbehandlung, dem besten Stresskiller überhaupt! Treiben Sie zudem Sport. Eine körperliche Betätigung hilft dem Organismus, die Giftstoffe über die Transpiration oder über den Hauttalg auszuscheiden. Waschen Sie sich nach dem Sport die Haare, um alle Schweißrückstände gut zu entfernen. Auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung stärkt Ihre Haare! Proteine, Schwefel, Zink, Eisen und B-Vitamine liefern wichtige Vitalstoffe für kräftiges, volles Haarvolumen. Die Anwendung von Kieselerde ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches wichtige Nährstoffe enthält, um ein wirklich gesundes und kraftvolles Haarwachstum zu erzielen.

Die kleinen Haushaltshelfer


Sie werden kaum glauben, was man nicht alles zu Hause im Küchenschrank hat, um zu glanzvollen und gesunden Haaren zu kommen. Wenn man zum Beispiel Eigelb und Olivenöl mixt, es lange einwirken lässt und gut ausspült, macht dies die Haare schön glänzend und gesund. Auch Bier wird eine nährende Wirkung nachgesagt. Waschen Sie das Haar mit Bier aus, lassen Sie das Bier auf dem Kopf halb trocken werden, nach etwa 20 Minuten sehr gründlich ausspülen. Oder bereiten Sie aus frischem Hühnerei und Weizenkeimöl eine eigene Haartinktur zu. Grüner Tee ist nicht nur gesund, wenn man ihn trinkt. Durch seine Inhaltsstoffe macht er auch das Haar schön glänzend und gleicht Strukturschäden aus. Außerdem ist er ein guter Schutz gegen freie Radikale, beugt also zum Beispiel Sonnenschäden vor. Übergießen Sie dafür 2 Beutel Grüntee mit 200 ml kochendem Wasser, dann 15 Min. ziehen und abkühlen lassen. Ins frisch gewaschene Haar geben und nicht ausspülen. Weißweinessig oder Zitronensaft verleiht dem Haar neue Leuchtkraft und einen schönen Glanzeffekt.

Tricks: Traum-Haare wie die Stars

Silja Völcker

Drucken Drucken
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
Kommentare

Kategorie: Beauty

Dana Suchow (Quelle: Dana Suchow/ dothehotpants.com)
Beauty
Blogger-Lüge

Die New Yorkerin Dana Suchow zeigt verblüffende Vorher-Nachher-Fotos. mehr

Blogger-Lüge
Im ultravioletten Licht der Sonne sieht unsere Haut ganz anders aus (Screenshot: Zoomin)
Hautpflege
So schadet Sonnenlicht

Dieses Video enthüllt, was UV-Strahlen mit der Haut machen. mehr

So schadet Sonnenlicht
New & Desired
  • Fashion
    Herbstlooks

    Androgyne It-Pieces

    mehr
  • Beauty
    Beauty-Tipps

    Rote Haare

    mehr
  • Culture
    Mode-Film

    Dior and I

    mehr
  • Stars
    Abnehm-Trend

    Die Korsett-Diät

    mehr
  • Stars
    Style-Check

    Der Look von Angelina Jolie

    mehr
Gezielt abnehmen mit bodymass.de (Quelle: Fotolia.com Nina Malyna, bodyconcept GmbH)
bodymass.de
Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Wunschgewicht dauerhaft erreichen! Erfolgreich abnehmen mit dem bodymass concept.

Meistgelesen
  • Fashion
    Im Trend

    Lilafarbene Looks

    mehr
  • Beauty
    Herbst/ Winter 2014

    Make-up-Trends

    mehr
  • Culture
    Mobile Sucht

    Smartphone-Abhängigkeit

    mehr
More Desired Stories
Reinigungspuder (Quelle: Juvena, Declaré, Sensai)
Beauty-Trend
Reinigungs-Puder

Die hautschonende Alternative für einen strahlenden Teint. mehr

Reinigungs-Puder
Charlize Theron (Quelle: SIPA/WENN.com)
Star-Beauties
Gegen Jugendwahn

Charlize Theron findet junge Models paradox. mehr

Gegen Jugendwahn
Lisa Müller, die Freundin von WM-Star Thomas Müller strahlt in die Kamera (Screenshot: Bit Projects)
Spielerfrau
So schön ist Lisa Müller

Thomas Müllers Gattin modelt für ein Kosmetik- produkt. mehr

So schön ist Lisa Müller
Elena Perminova (Quelle: SIPA/WENN.com)
Elena Perminova
Elena Perminova
Smartphones (Quelle: REUTERS/Yuya Shino)
Abhängigkeit 2.0
Smartphone-Sucht

Wir verraten Ihnen, woher der Drang kommt, ständig zum Handy greifen zu müssen und was Sie gegen diese lästige Angewohnheit tun können. mehr

Smartphone-Sucht