View this post on Instagram

Ekelhaft - Dieses Wort begleitet mich tatsächlich schon seit Jahren! Ich kann mich gut an eine Situation von vor zwei Jahren erinnern als eine Frau an mir vorbeigelaufen ist, mich angestarrt hat und sagte: Gott, ist DAS Ekelhaft. Oder ein Mann, der mich fragte ob ich denn keinen Spiegel zuhause habe, da ich ja ekelhaft aussehen würde. ​ ​ Das sind nur zwei kleine Beispiele von Dingen die ich auf der Straße erlebt habe. Hier auf Instagram ist das nochmal eine andere Sache. ​ ​ Als @schoenwild und ich ​ den Zeitungsartikel und dem dazugehörigen Kommentar​ „Also ich finde es persönlich diskriminierend, dass ich so einen Anblick (übergewichtige Menschen) ertragen muss – ehrlich gesagt. Und ich weiß, wenn ich dick bin, dass da was nicht stimmt. Und es hat auch nicht jeder was mit der Schilddrüse." ​ gelesen haben, ist uns wieder einmal bewusst geworden, dass Diskriminierung von Übergewichtigen im Alltag dazu gehört und scheinbar komplett legitim ist. Nach einer kurzen Umfrage innerhalb unserer Communities haben wir innerhalb von 24 Stunden hunderte Nachrichten mit berührenden und sehr erschreckenden Geschichten erhalten. ​ Uns war eins klar, wir müssen etwas tun und deswegen starten wir eine Awareness Kampagne um ein Zeichen zu setzen​ #RespectMySize #GemeinsamFürMehrVielfalt #GemeinsamGegenVorurteile​ ​ Tausend Dank geht an unsere Fotografen @miu_reck (meine Bilder) und @vierfotografen ​ Julian-Keno Lilienthal & Sascha Wysk für die Bilder von @schoenwild und den Mädels ​ @hh_kurvenwunder @beauty.has.no.size @AnnVivien.Blog ​ @edelpunk @lifewithcorgi @_glanzundgloria @ps_leonie und natürlich auch an @chrischography für das Handlettering!!! Weiter großer Dank auch an @i_am_maryc für deine Tatkräftige Unterstützung und Pr ❤️

A post shared by VERENA PRECHTL ✨ (@ms_wunderbar) on