Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Den Spiegel putzen: Mit diesen zwei Dingen klappt es!

Schön glänzend

Den Spiegel putzen: Mit diesen zwei Dingen klappt es!

Ein Spiegel ist der Blickfang im Flur, Bad oder Schlafzimmer. Wie du deinen Spiegel mit nur zwei Dingen und in sechs Schritten putzt, erfährst du bei uns.

Womit putze ich meinen Spiegel im Schlafzimmer oder Bad?

Die gute Nachricht zuerst, die meisten Flecken sind wasserlöslich und teure Putzmittel unnötig. Du brauchst also lediglich Wasser und einen weichen Lappen. Hier hast du die Wahl zwischen einem Mikrofasertuch oder einem Tuch aus weicher Baumwolle. Alte T-Shirts lassen sich prima zum Putzlappen umfunktionieren. Die Küchenrolle solltest du auf jeden Fall im Schrank lassen, da sie unschöne Fussel auf deinem Spiegel hinterlässt. Hat dir dein Schatz oder dein Kind eine Liebesbotschaft mit Lippenstift auf den Spiegel gemalt, halte noch Spiritus griffbereit.

Wie putze ich meinen Spiegel streifenfrei?

Den Badezimmerspiegel reinigst du am besten wöchentlich. Beim Spiegel im Schlafzimmer reicht es, wenn du ihn einmal im Monat putzt. Gehe dabei wie folgt vor:

  • Räume die Ablage unterhalb des Spiegels frei, damit die Dinge darauf nicht verschmutzen.
  • Putze den Spiegel mit einem feuchten Tuch. Achte darauf, dass das Tuch nicht triefend nass ist.
  • Hat dein Spiegel hartnäckige Flecken von Zahnpasta und Co benutze zusätzlich einen Tropfen Spülmittel.
  • Die Ecken reinigst du ganz einfach mit einem feuchten Wattestäbchen.
  • Trockne den Spiegel von oben nach unten mit einem weichen Tuch oder einem Abzieher ab.
  • Kontrolliere die Fläche. Erkennst du noch Flecken, reibst du diese einfach mit Spiritus und einem Wattepad weg. Da der Spiritus verdunstet, musst du nicht mehr nachtrocknen.

Mit welchen (Haus)mitteln kann ich noch putzen?

Dein Spiegel besteht aus einer Glasplatte, mehreren Lackschichten und einer Silberschicht. Die Silberschicht ist das Herzstück des Spiegels, da sie für die Reflexion zuständig ist. Im Netz werden verschiedene Hausmittel und deren Wirkweise diskutiert.

  • Essig: Hierzu gibt es widersprüchliche Informationen, ob Essig dem Spiegel schadet oder nicht. Fakt ist, er frisst sich nicht durch das Glas zur Silberschicht. Aber am Rand kann er in die einzelnen Schichten gelangen und dem Spiegel so schaden. Verwende dieses Hausmittel daher nicht am Rand deines Spiegels und wirklich nur dann, wenn dein Spiegel stark verschmutzt ist. Nutze den Essig lieber, um deinen Wasserhahn zu entkalken.
  • Zeitungspapier: Im Netz findest du außerdem den Tipp, deinen Spiegel mit Zeitungspapier zu reinigen oder trocknen. Da sich die Druckerschwärze häufig löst, benutze lieber ein altes T-Shirt.
  • Glasreiniger: Ähnlich wie Essig kann Glasreiniger am Rand deines Spiegels zu Schäden führen. Nutze ihn daher gerne beim nächsten Fensterputzen, aber nicht für deinen Spiegel.

Extra-Tipp: Durch direkte Sonneneinstrahlung erblinden Spiegel häufig. Reibe einen blinden Spiegel einfach mit etwas Leinöl ein. Kurz einwirken lassen, trocken wischen und fertig. 

Hausarbeit als Paar: Wie fair ist eure Aufteilung?

Getty Images/LightFieldStudios

Frage 1 von 12

Kommt es häufig vor, dass du und dein Partner Aufgaben im Haushalt gemeinsam erledigt?

Bildquelle:

Unsplash/ Caroline Veronez

Hat Dir "Den Spiegel putzen: Mit diesen zwei Dingen klappt es!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich