Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Pizza aufwärmen: So wird deine Pizza wieder knusprig

Haushaltstipps

Pizza aufwärmen: So wird deine Pizza wieder knusprig

Die Pizzabestellung war doch etwas zu viel und du hast vom Vortag noch etwas Pizza übrig? Dann verraten wir dir jetzt, wie du Pizza aufwärmen kannst, ohne dass sie pappig wird.

Pizza aufwärmen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Waren die Augen mal wieder größer als der Hunger? Kein Problem! Egal, ob du von der Straßenecke, vom Nobelrestaurant oder noch selbst gemachte Pizza übrig hast – wir verraten dir, wie du sie lecker wieder aufwärmen kannst. Pizza ist dabei beliebt wie nie und landet in Deutschland sogar bis zu einmal in der Woche auf dem Teller. Genauso oft bleibt etwas übrig. Doch beim Aufwärmen solltest du ein paar Dinge beachten, damit deine Pizza nicht nur warm, sondern auch knusprig wird.

Folgende Optionen hast du, um deine Pizza aufzuwärmen: 

  • Aufwärmen in der Pfanne
  • Aufwärmen im Ofen
  • Aufwärmen in der Mikrowelle

Wie kann ich Pizza in der Pfanne aufwärmen?

Das Aufwärmen der Pizza in der Pfanne ist recht einfach. Alles, was du brauchst, ist eine Bratpfanne und ein bisschen Alufolie. Das Resultat kann sich sehen lassen, geht schnell und ist knusprig. 

  1. Erhitze die Pfanne ohne Öl oder anderes Fett. 
  2. Wenn die Pfanne heiß ist, gibst du die Pizzareste hinein. 
  3. Decke die Pfanne mit Alufolie ab. 
  4. Stelle den Herd auf eine geringe Temperatur ein.
  5. Warte bis der Käse geschmolzen ist. 
  6. Nun kannst du die leckeren Pizzareste genießen. 

Kann ich Pizza auch im Ofen erwärmen?

Ja, das kannst du. Der Hefeteig-Klassiker kommt frisch aus dem Ofen und kann darin auch wieder erwärmt werden. Dafür brauchst du nur etwas Wasser und Backpapier. 

  1. Lege das Backpapier in den Ofen. 
  2. Verteile die restlichen Pizzastücke auf dem Backblech.
  3. Feuchte die Pizza leicht an. Dafür kannst du eine Sprühflasche, aber auch einfach deine Hand benutzen. Achte darauf, dass die Pizzareste nicht zu nass sind, sonst werden sie eher matschig als knusprig. 
  4. Stelle den Backofen auf 100 Grad Umluft ein. 
  5. Warte, bis die Pizza heiß ist. Kontrolliere die Temperatur zwischendurch, damit die Pizza nicht austrocknet.
  6. Genieße deine Pizzareste. 

Schnelle Variante: Pizza in der Mikrowelle aufwärmen

Die letzte Möglichkeit zeigt sich im Erwärmen der Pizza in der Mikrowelle. Wenn du es schon einmal ausprobiert hast, wirst du festgestellt haben, dass die Pizza zwar warm, aber auch matschig wird. Dem kannst du mit einem einfachen Trick entgegenwirken: einem Glas Wasser.

  1. Stelle deine Pizzareste in die Mikrowelle.
  2. Fülle ein Glas zur Hälfte mit Wasser und stelle es dazu.
  3. Decke die Pizza mit einer Mikrowellenhaube ab. Die Pizza sollte aber nicht luftdicht verschlossen sein, damit der Wasserdampf wirken kann. 
  4. Stelle eine mittlere Temperatur ein. Bei zu hohen Temperaturen kann die Pizza schnell austrocknen. 
  5. Erwärme das Stück für eine Minute und kontrolliere, ob es heiß ist. Falls es nicht heißt ist, erwärme es immer wieder für eine Minute, bis es die gewünschte Temperatur erreicht hat. 

Auch wenn du einmal Pizza übrig hast, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Pizza aufzuwärmen. In der Mikrowelle, im Backofen, aber auch in der Pfanne bekommst du tolle Resultate. Die Pizza wirkt wie frisch gebacken, ist knusprig und lecker. Wenn du ganz schnell sein willst, kannst du dir übrigens auch eine Tassenpizza machen. Superlecker und innerhalb von wenigen Minuten essbereit.

Wähle eine Pizza und wir erraten deinen Typ Mann!

Bildquelle:
Unsplash/ Kelvin T

Hat Dir "Pizza aufwärmen: So wird deine Pizza wieder knusprig" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich