Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Spargel aufwärmen: Darauf solltest du achten

Spargelzeit

Spargel aufwärmen: Darauf solltest du achten

Spargel ist einfach köstlich. Ab und an bleibt auch vom leckersten Spargel etwas übrig. Ob und wie du Spargel aufwärmen kannst, erfährst du hier. 

Spargel aufwärmen: Ja oder nein?

Die Spargelzeit beginnt jährlich im April. Dies variiert jedoch, da die Saison abhängig vom Wetter und der Ernteregion ist. So begann die Spargelsaison 2021 beispielsweise am 12. April. Sie endet in jedem Jahr offiziell am 24. Juni, dem Johannistag. Spargel besteht zu 93 % aus Wasser und ist mit gerade mal 20 kcal pro 100 Gramm kalorienarm. In den weißen oder grünen Stangen finden sich stattdessen jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, z.B. Kalium, Vitamin A und C. Das Gemüse schmeckt zudem so lecker, dass Spargel meistens vollständig verzehrt wird. Ist dies mal nicht der Fall, stellt sich die Frage, ob Spargel erneut aufgewärmt werden kann. Bereits gekochter Spargel kann noch einmal verzehrt oder weiterverarbeitet werden, wenn du dabei ein paar wichtige Dinge beachtest.

Wie lässt sich Spargel erwärmen?

Spargel ist nitratarm, sodass er bei längerer Lagerung keine giftigen Nitrite produziert. Anders als Spinat, bildet er beim Aufwärmen keine körperschädlichen Verbindungen wie Nitrit und Nitrosamine. Wichtig ist allerdings die richtige Lagerung, wenn du Spargel aufwärmen möchtest. Damit keine gesundheitlichen Schäden hervorgerufen werden können, bewahrst du Spargel am besten im Kühlschrank auf. Die maximale Lagerdauer von bereits erwärmten Spargel liegt bei maximal 24 Stunden. Spargel sollte auf mehr als 70 Grad erhitzt werden, um alle Krankheitserreger abzutöten. Bleibt also doch mal was übrig, kannst du gekochten Spargel problemlos aufwärmen oder ein weiteres leckeres Gericht aus ihm zaubern. 

Wie kann gekochter Spargel weiterverarbeitet werden?

Es gibt viele tolle Spargel-Rezepte. Die Möglichkeiten, übrig gebliebenen Spargel zu erwärmen und zu verwerten, sind vielseitig:

  • Lust auf italienisch? Dann stelle aus den Spargelresten doch ein Spargel-Risotto her! 
  • Der Klassiker der Resteverwertung ist und bleibt wohl die weiße Spargelcremesuppe.
  • Für das Abendessen können die Spargelstangen in Kochschinken eingewickelt werden – eine leckere Beilage zu Kartoffeln.
  • Ebenso lassen sich die Stangen auch in Blätterteig ausbacken, oder als Quiche-Zutat einsetzen.
  • Empfehlenswert und erfrischend ist Spargel auch im Salat, insbesondere im Sommer.

Übrig gebliebenen Spargel wegzuwerfen, wäre eine Verschwendung. Nachhaltig und lecker kannst du Spargel mit unseren Tipps wieder aufwärmen und weiterverarbeiten.

11 geniale Koch- & Back-Hacks, die fast niemand kennt

11 geniale Koch- & Back-Hacks, die fast niemand kennt
Bilderstrecke starten (12 Bilder)

Bildquelle:
Unsplash / Charles Tumiotto

Hat Dir "Spargel aufwärmen: Darauf solltest du achten" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich