Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Haushaltstipps
  4. Wie isst man Passionsfrucht? Die kleine Schwester der Maracuja

Saftig

Wie isst man Passionsfrucht? Die kleine Schwester der Maracuja

Die Passionsfrucht erinnert im Inneren an einen Granatapfel und scheint deswegen eher schwer essbar. Viele kleine Kerne zeigen sich. Doch wie isst man die Passionsfrucht?

Was ist der Unterschied zwischen Passionsfrucht und Maracuja?

Die Passionsfrucht wird oft mit der Maracuja verwechselt. Zwar gehören beide zu den Passionsblumengewächsen, aber sie unterscheiden sich im Aussehen und im Geschmack. Die Passionsfrucht ist kleiner als die Maracuja. Sie ist dunkelrot bis violett gefärbt und besitzt einen süß-fruchtigen Geschmack. Die Maracuja hingegen ist doppelt so groß wie die Passionsfrucht. Ihre Hülle ist grün bis gelb und ihr Geschmack liegt im fruchtig-säuerlichen Bereich. Sowohl Passionsfrucht als auch Maracuja sind beide gesund und lecker. Wenn du die beiden Früchte das erste Mal nebeneinander legst, wirst du sie nie wieder miteinander verwechseln. Bei beiden Früchten ist die Außenhülle hart, wodurch du ein scharfes Messer verwenden solltest. Im Inneren liegen viele kleine, saftige Kerne wie beim Granatapfel auch.

Wie isst man Passionsfrucht?

Im Inneren besitzt die Passionsfrucht viele kleine Kerne, die von Fruchtfleisch umgeben sind. Diese Kerne werden ganz einfach mitgegessen, also musst du das Fruchtfleisch nicht extra von den Kernen entfernen. Doch in die Frucht hineinbeißen solltest du nicht, da die Schale der Passionsfrucht fest und sehr bitter ist. So gehst du vor:

  1. Wasche die Passionsfrucht unter Wasser, damit beim Schneiden keine Bakterien in das Innere kommen können. 
  2. Schneide die Frucht einmal in der Mitte mit einem scharfen Messer durch.
  3. Entstanden sind zwei Hälften, die du nun ganz leicht auslöffeln kannst. 
  4. Nimm einen Löffel und löffel die Passionsfrucht wie eine Kiwi aus.
  5. Die Kerne können mitgegessen werden. 
  6. Falls du aus dem Fruchtfleisch Marmelade machen willst, kannst du es durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. 

Wie lagere ich Passionsfrucht richtig?

Passionsfrüchte werden nicht schnell schlecht, sodass du sie auch in großen Mengen einkaufen kannst. Sie können lange Zeit im Kühlschrank gelagert werden. Bis zu drei Wochen bleiben sie dort schmackhaft. Falls du einmal unreife Früchte gekauft hast, kannst du sie bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Wenn sich die Schale kräuselt, ist das ein Indiz für Reife. Verzehre sie oder lege sie in den Kühlschrank, um den Nachreife-Prozess zu stoppen. Angeschnittene Früchte solltest du sofort essen, da das Fruchtfleisch schnell austrocknet. 

Eigentlich ist es ganz leicht, die Passionsfrucht zu essen. Schneide sie in der Mitte auf und iss sie wie eine Kiwi. Wenn du wissen willst, wie man einen Granatapfel isst, schau dir diesen Artikel an.

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

Bildquelle:
Unsplash.com / Michael Kucharski

Hat dir "Wie isst man Passionsfrucht? Die kleine Schwester der Maracuja" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: