Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kalorienverbrauch beim Laufen

Wie viele Kalorien werden beim Laufen verbrannt?

Wie viele Kalorien werden beim Laufen verbrannt?

Täglich sieht man sie im Park schwitzen: Jogger. Doch wie effektiv ist das Lauftraining und wie viele Kalorien werden beim Laufen wirklich verbrannt? 

Das Laufen ist die einfachste Sportart, die man sich vorstellen kann. Sie wird dir quasi schon in die Wiege gelegt und kann ohne große Vorkenntnisse gestartet werden. Das Einzige, das du brauchst, sind passende Laufschuhe und schon kann es losgehen. 

Wer sich für das Laufen entscheidet, entscheidet sich nicht nur dafür, Kalorien zu verbrennen und dadurch abzunehmen, sondern auch für einen aktiven Muskelaufbau in den Beinen und im Rücken. Der wiederum kommt dir zugute, da durch mehr Muskeln natürlich auch mehr Kalorien verbrannt werden - und das sogar im Ruhezustand nach dem Training. Doch ist Laufen wirklich so gesund wie sein Ruf? Wie viele Kalorien können beim Laufen verbrannt werden?

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Laufen?

Insgesamt werden durchschnittlich beim Laufen rund 380 Kalorien pro Stunde verbraucht. In einer halben Stunde wären das dann 190 Kalorien. Die Zahl kann je nach Alter, Geschlecht, Gewicht und persönliche Voraussetzung variieren. Vor allem kommt es auf die Schnelligkeit an, denn wer schneller läuft, verbrennt natürlich auch mehr Kalorien pro Stunde.

Sport-Frisuren: 9 Varianten für dein Workout

Sport-Frisuren: 9 Varianten für dein Workout
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Wie kann ich den Kalorienverbrauch beim Laufen erhöhen?

Schnelligkeit spielt beim Laufen eine große Rolle. Wer sich schneller bewegt, verbrennt natürlich auch mehr Kalorien. Dabei gilt die Faustregel: Wer eine halbe Stunde schnell läuft, verbrennt genauso viele Kalorien wie jemand, der eine Stunde langsam läuft. Schneller ist in diesem Fall also besser. Zudem lohnt es sich, auf die Schrittfrequenz zu achten. Wer mehr Schritte pro Minute macht, ist wieder schneller unterwegs. Bei Profisportlern sind es bis zu 210 Schritte pro Minute. Wer als Hobby-Läufer rund 170 Schritte pro Minute läuft, liegt sehr gut in der Zeit. 

Was sind die Vor- und Nachteile beim Laufen?

Vorteile: Wer läuft, tut seinem Körper etwas Gutes. Er wird besser mit Sauerstoff versorgt, wodurch du mehr Energie für deinen Tag hast. Auch nach dem Sport hält diese Wirkung an. Durch das Laufen schläfst du nachweislich besser, bist weniger gestresst und hast stärkere Knochen und Gelenke. Dein Immunsystem verbessert sich, du entgehst dem Risiko der Herzerkrankungen und beschleunigst deine Verdauung. Darüber hinaus ist regelmäßiges Laufen nicht nur gut, um Muskeln aufzubauen oder Fett zu verbrennen, sondern auch um glücklich zu sein. Wer läuft, ist glücklicher. Beim Laufen werden Glückshormone freigesetzt (Endorphine und Serotonin). Läufer fühlen sich also allgemein glücklicher. 

Nachteile: Der einzige Nachteil beim Laufsport ist, dass durch falsches Training bzw. falsche Schuhe Schmerzen auftreten können, die dauerhaft zu Schädigungen führen. Es ist also sinnvoll, sich beim Schuhkauf beraten zu lassen und für das Training anfangs einen Profi zu konsultieren. 

Lebst du gesund?
Bildquelle:

Unsplash/Andrew Tanglao

Hat Dir "Wie viele Kalorien werden beim Laufen verbrannt?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich