Gesichtmasken aus Lebensmitteln

Man kann wunderbare Gesichtsmasken aus Lebenstmitteln herstellen.

Gesichtmasken selbstmachen

Wer wünscht sich keine schöne, glatte und seidenweiche Haut? Jede Frau träumt davon, mit einem perfekten Teint in den Tag zu starten. Leider sieht die Realität meist ganz anders aus. Neben Mitessern, Pickelchen, trockenen Stellen und sich lösenden Hautschüppen bekommen wir auch noch Falten und haben Ringe unter den Augen. Und selbst wenn das alles eigentlich halb so wild ist, schaffen wir Frauen es ja doch, uns das Gegenteil einzureden. Also, was tun? Mein Tipp: Selbstgemachte Gesichtsmasken!

Gesichtsmasken sind zwar kein Wundermittel, aber sie tragen einiges zum Wohlfühlfaktor bei. Je nach verwendeten Zutaten entfalten Gesichtsmasken unterschiedliche Wirkungen. So gibt es Gesichtsmasken, die belebend und erfrischend wirken, andere, die reinigen, und wieder andere, die die Haut glätten. In nahezu jedem Haushalt finden sich Zutaten, um eine Gesichtsmaske selbst herzustellen. Das hat den großen Vorteil, dass Du Dir sicher sein kannst, was genau Du auf Deine Haut aufträgst. So vermeidest Du chemische Zusatz- und Duftstoffe, die zum Beispiel Hautirritationen auslösen können. Auch Produkte, die Allergien auslösen, kann man einfach vermeiden. Man sollte allerdings bedenken, dass auch natürliche Stoffe Allergien auslösen können. Daher solltest Du die selbstgemachten Rezepte zunächst immer nur an kleinen Stellen ausprobieren, um zu testen, ob es zu negativen Reaktionen kommt.

Im Folgenden habe ich drei unterschiedliche Rezepte für Gesichtsmasken zusammengestellt, die unkompliziert sind und eine tolle Wirkung haben.

1. Gesichtsmasken aus Avocado-Honig und für Feuchtigkeit

Zutaten:
1 reife, bereits weiche Avocado
1 EL Olivenöl
1-2 EL Quark
1 TL Honig

Zubereitung:
Diese Gesichtsmaske ist mindestens so simpel wie genial und hilft schnell bei stark trockener und geröteter Haut! Und das Beste: Die Gesichtsmaske ist sogar lecker!
Die Avocado einfach nur schälen und vom Kern lösen. Anschließend mit einer Gabel zerdrücken und zu einer cremigen Konsistenz vermengen! Anschließend Öl, Quark und Honig dazu geben und verrühren. Nun die Gesichtsmaske großzügig im Gesicht verteilen und circa 30 Minuten einwirken lassen! Danach mit lauwarmen Wasser abspülen. Nach dem Abwaschen hat man wunderbar zarte und glatte Haut.

2. Gesichtsmasken aus Buttermilch-Honig – als Ausgleich fettiger Haut & für die Verfeinerung der Poren

Zutaten:
60 ml Buttermilch
5 g Propolispulver
50 g Honig
10 ml Zitronensaft

Zubereitung:
Für diese Gesichtsmaske wird das Propolispulver (aus der Apotheke – wirkt antibakteriell) in die Buttermilch gerührt und anschließend für circa eine Stunde stehen gelassen. Anschließend füllt man die Mischung in einen kleinen Kochtopf und erwärmt sie bei kleiner Hitze solange, bis sich das Propolispulver vollständig aufgelöst hat. Danach den Topf vom Herd nehmen und die 50 g Honig sowie die 10 ml Zitronensaft hinzufügen und unterrühren. Jetzt die Buttermilch-Honig-Gesichtsmaske abkühlen lassen und dann mit einem Wattebausch auf die gereinigte Haut aufstreichen. Die Gesichtsmaske bleibt solange auf der Haut, bis sie angetrocknet ist. Erst dann mit warmem Wasser abwaschen.

3. Gesichtsmasken aus Eigelb – zur Vorbeugung von Fältchen

Zutaten:
1 Eigelb
1 TL Zitronensaft
1 EL Süße Sahne

Zubereitung:
Bei dieser Gesichtmaske werden das Eigelb, der Teelöffel Zitronensaft und die Sahne miteinander verrührt.
Anschließend wird die Gesichtsmaske auf das Gesicht aufgetragen und sollte circa 20 Minuten einwirken. Um die Gesichtsmaske zu entfernen, benutzt man am besten ein feuchtes Tuch oder spült die Maske mit lauwarmem Wasser ab.

Gesichtsmasken sollten aber nicht nur eine kosmetische, sondern vor allem auch eine wohltuende und entspannende Wirkung haben. Deshalb sollte man sich genügend Zeit nehmen und die Einwirkzeit auch wirklich genießen, beispielsweise mit einem Buch in der Badewanne. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?