Its so natural

Wie Ihr ja wisst, experimentiere ich immer gerne. Vor allem mit meinen Haaren. Die Tatsache, dass Martin schon seit geraumer Zeit nicht available ist, hat mich nun leider auch wieder in die Haarfärbehölle getrieben. So wie heute Abend auch wieder.

Aber fangen wir von vorne an. Ich bin ja grundsätzlich für alles zu haben, was natürlich ist. Keine Konservierungsstoffe in der Creme, kein Silikon im Shampoo, kein Ammoniak in der Haarfarbe. Das gefällt mir. Also kaufte ich mir heute mit meinem genervten Kollegen in der Mittagspause eine Pflanzenhaarfarbe (früher nannte man das einfach Henna). Beim Anrühren der Pampe fragte ich mich, warum die in den letzten 15 Jahren, in denen ich meine Haare nicht mehr mit Henna gefärbt habe, nicht irgendwas erfinden konnten, was a) diesen Geruch etwas entschärft und b) das Aussehen dieses Breis etwas verbessert.

Aber gut, wir wissen ja alle, das Schönheit ihren Preis hat. Also rauf mit der Pampe. Usability sieht anders aus. Auch da hat sich in den letzten 15 Jahren nichts geändert. Wie soll man auch Brei, der bei der Berührung mit Haar seinen Aggregatzustand plötzlich wieder in nahezu Pulver ändert, gleichmäßig im Haar verteilen? Nach 15 Minuten und 10 verpassten Minuten “Greys Anatomy” bin ich fertig, habe die beiliegende Plastikhaube auf dem Kopf und noch ein Handtuch um den Kopf. Nach 2 (in Worten ZWEI) Stunden spüle ich das ganze Zeug aus und muss 2 Mal shampoonieren, um auch den letzten Erdkrümmel aus meinem Haar zu entfernen. Und das Ergebnis? Naja, sagen wir mal so: ich sehe aus wie vor 15 Jahren nur mit dem falschen Gesicht dazu…

Aber das Gewissen stimmt. Ich habe meine Lebenserwartung um mindestens 2 Minuten erhöht, weil ich mich nicht einer wilden Chemiekeule aus Ammoniak, Wasserstoffperoxid und anderen in die Haarfaser eindringenden Stoffen ausgesetzt habe. Außerdem duften meine Haare jetzt nach Wald. Kurz nachdem es geregnet hat. Und ich einmal an den Füßen über einen Matschpfad gezogen wurde… Naja, morgen nochmal schön viel Shampoo rauf mit ordentlich Parfüm und Silikon drin, dann geht das schon.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?