Antioxidantien: Radikalfänger gegen den Alterungsprozess

Viele Kosmetikhersteller bewerben ihre Cremes, Lotionen und andere Kosmetikprodukte mit den Antioxidantien, die sie enthalten und der damit verbundenen Anti-Falten-Wirkung. Doch was sind Antioxidantien und wie wirken sie dem Alter entgegen? Wir klären auf, was Antioxidantien für Deine Schönheit tun können.

Antioxidantien sind chemische Verbindungen, die verhindern, dass andere Stoffe, die natürlicherweise in der Zelle enthalten sind, oxidieren und somit mehr freie Radikale entstehen. Freie Radikale sind ein natürliches Nebenprodukt des Stoffwechsels und kommen daher in Deinem Körper in einer Vielzahl vor. Problematisch werden freie Radikale vor allem dann, wenn sie sich ungebremst vermehren können, da sich der Schaden, den sie den Zellen zufügen können, dann erhöht. Das passiert, wenn nicht genug Antioxidantien im Körper sind, die die freien Radikale eindämmen können. Dann beginnen die freien Radikale damit, andere Stoffe ebenfalls in freie Radikale umzuwandeln, die sich wiederum vermehren.

Antioxidantien: Frau mit Grapefruit

Antioxidantien sind in Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten vorhanden

Antioxidantien können diesen Kreislauf stoppen und tragen somit unmittelbar dazu bei, unter anderem den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen: Antioxidantien verhindern das Oxidieren der Lipide der Haut, sie bleibt somit straffer und glatter. Antioxidantien helfen der Haut aber nicht nur bei ihrem Selbstheilungsprozess, sie schützen sie gleichzeitig auch vor zukünftigen Angriffen, machen sie also widerstandsfähiger. Daher sind die Stoffe vor allem in der Beauty-Branche ein beliebtes Mittel im Kampf gegen das Altern – und kommen in vielen Kosmetikprodukten vor.

Antioxidantien: Innerliche und äußerliche Wirkung

Als Allontonin, Betakarotin, Coenzym Q10 und durch die Vitamine A, C, E und K kommen Antioxidantien in verschiedenen Hautpflegeprodukten vor, um die Haut jung zu halten und einem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen zu wirken. Doch nicht nur als Creme oder Lotion, die direkt auf der Haut angewendet wird, helfen Antioxidantien Deinem Körper dabei, seine Jugendlichkeit zu erhalten. Da sie in Form von Vitaminen und Mineralstoffenüber die Nahrung aufgenommen werden, haben sie auch eine innerliche Wirkung, die den Körper vor freien Radikalen schützt. Einige Lebensmittel gelten als echte Antioxidantien-Bomben, zum Beispiel Brokkoli, Zwiebeln, Zitrusfrüchte, Gurken, Spargel, Tomaten, Nüsse und sogar Kakao. Auch durch ein Glas Rotwein und ab und zu ein Stück Schokolade mit möglichst hohem Kakao-Anteil kann Dein Körper Antioxidantien aufnehmen und sich so von innen heraus stärken. Wichtig ist dabei, dass Du auf eine ausgewogene Ernährung achtest: Der Effekt der Antioxidantien ist am größten, wenn alle unterschiedlichen Formen, in denen sie auftreten können, in Deinem Körper vorhanden sind, da sich ihre Wirkung gegenseitig beeinflusst und verstärkt. So können sie die freien Radikale im Körper am effektivsten neutralisieren und Deinen Körper schützen.

Antioxidantien: Oxidativer Stress ist Gift für Deine Haut

Freie Radikale kommen zwar natürlicherweise im menschlichen Körper vor, doch wenn sie sich unkontrolliert vermehren oder von außen begünstigt werden, können sie dennoch gefährlich werden. Der perfekte Nährboden für die Verbreitung und Vermehrung freier Radikale ist der so genannte oxidative Stress, der durch eine bestimmte reaktive Sauerstoffspezies ausgelöst wird und somit den Alterungsprozess der Zellen, und damit unter anderem der Haut, vorantreibt. Der oxidative Stress kann aber auch von außen kommen: Rauchen, Umweltgifte, andere Chemikalien und sogar übermäßiger Sport treiben die Vermehrung freier Radikale weiter voran. Antioxidantien können hier helfen, dem oxidativen Stress und somit dem Alterungsprozess einen Riegel vorzuschieben. Auch eine Schutzwirkung gegen verschiedene Formen von Krebs wird Antioxidantien nachgesagt, da sie die freien Radikale, die durch Zellzerstörungen zur Tumorbildung beitragen können, neutralisieren.

Antioxidantien durch gesunde Ernährung zu Dir nehmen

Doch es gibt auch Wissenschaftler, wie zum Beispiel den Nobelpreisträger James Watson, die dieser Theorie widersprechen. Watson hat die Hypothese aufgestellt, dass Antioxidantien vor allem in den späten Stadien einer Krebserkrankung das Wachstum des Tumors sogar noch begünstigen können. Bislang wurde seine Annahme jedoch nicht tiefer gehend untersucht, es bleibt also vor allem die positive Wirkung von Antioxidantien hervorzuheben. Durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung kannst Du Deinem Körper helfen, sich selbst zu stärken. Als Wirkstoff in Kosmetika unterstützen Antioxidantien außerdem die innere Wirkung von außen und lassen Deine Haut straff, glatt und strahlend erscheinen. Zudem haben sie eine positive Wirkung auf die Haltbarkeit Deiner Kosmetikprodukte: Sie verhindern, dass sich der Geruch und die Wirkung des Produkts im Laufe der Zeit verändert, und sorgen so für mehr Durchhaltevermögen bei Deinen Cremes, Lotionen und Peelings.

Antioxidantien sind sowohl von innen auch als von außen ein wichtiges Mittel im Kampf gegen die Zeichen des Alters: Sie helfen Deinem Körper dabei, schädliche Stoffe gar nicht erst entstehen zu lassen und schützen vor allem Deine Haut gegen die Umwelteinflüsse, der sie jeden Tag ausgesetzt ist. Und das Beste: Antioxidantien werden nicht nur durch teure Cremes und andere Pflegeprodukte aufgenommen. Wenn Du Dich ausgewogen und gesund ernährst, nimmst Du bereits viele wichtige Antioxidantien zu Dir, die Dir und Deiner Haut garantiert gut tun!

Bildquelle: Dreamstime/Wojciech Grzejdziak


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • NudelnEverytime am 11.11.2014 um 15:48 Uhr

    Antioxidantien waren mir zwar ein Begriff, aber ich wusste nicht so richtig, was genau die für eine Funktion haben. Eine Frage hätte ich: Wenn Antioxidantien zum Beispiel in Tomaten oder Zwiebeln vorhanden sind, sind sie dann nur da, wenn diese Lebensmittel roh verzehrt werden, oder auch bei gekochten Produkten?

    Antworten
  • windspiel23 am 21.10.2014 um 14:51 Uhr

    Ich interessiere mich eigentlich nicht für so einen chemischen Diätkram, aber wenn Miranda Kerr durch Antioxidantien so schön ist, dann können Antioxidantien ja nur gut für den Körper sein.

    Antworten
  • Schneefrauchen am 14.10.2014 um 10:55 Uhr

    Antioxidantien hört man immer nur in irgendwelchen werbesports. Jetzt weiß ich endlich mal, was genau das bedeutet haha. Ist ja schon interessant, was Antioxidantien so alles im Körper machen.

    Antworten
  • borinha am 24.03.2014 um 20:57 Uhr

    Antioxidantien auch von Aussen zufügen. Zum Beispiel durch Pflegeöle wie Moringa. Ich kann hier die Gesichtspflege-Linie von Oylous sehr empfehlen.

    Antworten
  • Michi78 am 29.05.2013 um 09:45 Uhr

    Antioxidantien sollte ich auch mal ausprobieren.. das hört sich sehr gesund an.

    Antworten