Gesichtsreinigung: Den Poren auf den Grund gehen
Anett Pohlam 14.05.2013

Dein Gesicht ist Deine wichtigste Visitenkarte, deshalb sollte es immer im besten Licht erstrahlen. Eine gründliche Gesichtsreinigung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg, denn nur ein sauberes, gepflegtes Gesicht strahlt natürliche Schönheit aus und wirkt auch ohne viel Make-up einfach anziehend.

Für eine gründliche Gesichtsreinigung gibt es verschiedene Möglichkeiten und Pflegeprodukte, die aber individuell auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein sollten. Mit ein paar einfachen Tipps gelingt Dir die Gesichtsreinigung mühelos und die Tage von Pickeln und Hautunreinheiten sind hoffentlich gezählt.

Pflegeprodukte für die Gesichtsreinigung: Mit allen Wassern gewaschen

Pickel, Mitesser und Hautunreinheiten sind die natürlichen Feinde einer strahlend schönen Gesichtshaut und fordern eine gute Gesichtsreinigung. Vergrößerte und verstopfte Poren bieten ihnen die ideale Angriffsfläche. Außerdem können verstopfte Hautporen den Talg, der die Haut weich und geschmeidig halten soll, nicht mehr an die Oberfläche transportieren – die Haut wird fettig und glänzt. Mit der richtigen Gesichtsreinigung kannst Du dem auch ohne ständiges Pudern entgegenwirken.

Gesichtsreinigung ist wichtig

Gesichtsreinigung: Wichtig für ein gepflegtes Äußeres

Besonders am Abend ist eine sorgfältige Gesichtsreinigung wichtig. Dabei werden Make-Up-Reste, Schweiß, Ablagerungen von trockener Heizungsluft und Schadstoffe aus der Luft sanft entfernt. So bleibt die Haut porentief rein und Pickel, Mitesser und Hautunreinheiten haben keine Chance. Alle Pflegeprodukte zur Gesichtsreinigung sollten auf den individuellen Hauttyp abgestimmt sein. Viele Beauty-Spezialisten bieten neben den passenden Produkten auch eine meist kostenlose Analyse des Hauttyps an, um die richtige Pflege empfehlen zu können. Eine Hauttypberatung lohnt sich und kann Dir viele Kosten und Mühen bei der Suche nach der richtigen Gesichtspflege ersparen. Eine ebenfalls auf den Hauttyp abgestimmte Creme ergänzt die Gesichtsreinigung. So ist die Haut immer optimal gepflegt und kann in vollem Glanz erstrahlen.

Gesichtsreinigung: Was braucht Deine Haut?

Welche Produkte zur Gesichtsreinigung geeignet sind, kommt darauf an, wie Deine Haut beschaffen ist. Trockene Hauttypen brauchen eine andere Gesichtsreinigung als fettige Hauttypen, Mischhaut will etwas andere als normale Haut. Wenn Du herausgefunden hast, welcher Hauttyp Du bist, kannst Du mit der Gesichtsreinigung starten. Neben Deinen Pflegeprodukten brauchst Du nur ein paar Wattepads, lauwarmes Wasser und ein Handtuch.

Gesichtsreinigung bei normaler Haut: Alles easy

Mit normaler Haut hast Du großes Glück, denn sie verursacht bei der Gesichtsreinigung keine größeren Probleme. Normale Haut stellt keine besonderen Anforderungen an die Pflegeprodukte und Du kannst sie unkompliziert mit einem neutralen Produkt reinigen. Ob Du für die Gesichtsreinigung zu einem Waschgel, einer Waschlotion oder einer Gesichtsseife greifst, bleibt dabei Deinem persönlichen Geschmack überlassen.

Gesichtsreinigung für trockene Haut: Pure Feuchtigkeit

Wenn Du sehr trockene Haut hast, hast Du weniger Probleme mit Pickeln und Hautunreinheiten, dafür neigt deine Gesichtshaut aber besonders an der Nase und den Wangen leicht zu Schuppenbildung. Trockene Haut braucht daher eine Pflege, die besonders viel Feuchtigkeit spendet. Eine Reinigungslotion oder -milch ist in diesem Fall die richtige Wahl für Deine Gesichtsreinigung. Auf keinen Fall solltest Du trockene Haut mit alkoholhaltigen Pflegeprodukten reinigen, da der Alkohol die Haut noch mehr austrocknet. Ph-neutrale Pflegeprodukte sind besonders schonend und stören das empfindliche Gleichgewicht der Haut nicht. Auch ein Gesichtswasser solltest Du nach der Reinigung nur auftragen, wenn es sich um ein spezielles Produkt für trockene Hauttypen handelt, das die Haut nach der Gesichtsreinigung nicht wieder austrocknet. Eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme als Abschluss der Gesichtsreinigung ist bei trockener Haut besonders wichtig. Sie spendet der Haut die Feuchtigkeit, die sie braucht und bildet eine ideale Grundlage für Make-up.

Die richtige Gesichtsreinigung für fettige Haut: Trockenlegen

Ist Deine Haut eher fettig und ölig, brauchst Du für die Gesichtsreinigung ein Pflegeprodukt, das den zu viel produzierten Talg aus Deinen Poren spült und sie sanft von dem überschüssigen Hautfett befreit. Ein Waschgel oder eine Waschlotion mit Alkoholanteil ist bei fettiger Haut eine gute Wahl. Auch eine Gesichtsseife mit etwas Alkohol ist für diesen Hauttyp gut geeignet. Ein Gesichtswasser speziell für fettige und ölige Haut unterstützt die desinfizierende und klärende Wirkung der Gesichtsreinigung. Wenn Deine Haut sehr fettig ist, solltest Du besonders bei der pflegenden Creme darauf achten, dass sie nicht zu reichhaltig ist und die Haut nicht noch zusätzlich fettet. Speziell auf fettige Haut abgestimmte Pflegecremes können helfen, die Überproduktion an Talg und Hautfett zu regulieren.

Gesichtsreinigung bei Mischhaut: Die Mischung macht’s

Mischhaut braucht eine ganz besondere Pflege, da sie zwei Probleme vereint: In der so genannten T-Zone um Nase, Stirn und Kinn ist Mischhaut häufig fettig und neigt zu Pickeln und Hautunreinheiten, da die Poren dort deutlich größer sind, während andere Hautpartien sehr trocken sind und viel Feuchtigkeit brauchen. Spezielle Pflegeprodukte, die auf die Gesichtsreinigung bei Mischhaut abgestimmt sind, schaffen den Spagat zwischen einer gründlichen und porentiefen Reinigung in der T-Zone und viel Feuchtigkeit für die trockenen Hautpartien. Ein klärendes Waschgel, ein spezielles ausgleichendes Gesichtswasser und eine Feuchtigkeit spendende Pflegecreme sind das perfekte Team für die Gesichtsreinigung bei Mischhaut.

Besondere Gesichtsreinigung für empfindliche Haut: Sanft erfolgreich

Wenn Du zu besonders empfindlicher Haut oder zu Neurodermitis neigst, braucht Deine Haut noch mehr Pflege. Hypoallergene Pflegeprodukte können helfen, Juckreiz, Hautrötungen und Entzündungen vorzubeugen. Diese speziellen Pflegeprodukte sind ph-neutral und enthalten keinerlei Farb- und Parfumstoffe. Auch wird bei diesen besonders schonenden Produkten zur Gesichtsreinigung auf Emulgatoren verzichtet, da sie durch den so genannten „Auswascheffekt“ die Haut zusätzlich reizen und schädigen könnten. Der „Auswascheffekt“ nimmt der Haut viel Feuchtigkeit und senkt damit ihre natürliche Schutzbarriere. Hautreizungen, Entzündungen und juckende Hautpartien können die Folge sein. Um besonders empfindliche Haut zu pflegen, solltest Du Dir für die Gesichtsreinigung eine spezielle Pflegeserie aus der Apotheke gönnen. So kannst Du sicher sein, dass Deine Haut genau das bekommt, was sie braucht.

So gelingt die Gesichtsreinigung garantiert

Du kennst Deinen Hauttyp und hast die passenden Pflegeprodukte für Deine individuelle Gesichtsreinigung gefunden? Dann kann es ja losgehen: Nimm Dir für die Gesichtsreinigung täglich ein paar Minuten Zeit, dann kannst Du immer mit einem strahlenden Teint punkten. Wenn Du auf Waschgel und Waschlotion setzt, gibst Du einfach eine haselnussgroße Menge in Deine Hände und schäumst sie mit lauwarmem Wasser auf. Auch eine Gesichtsseife wird mit den Händen aufgeschäumt. Den reinigenden Schaum verteilst Du nun auf Deinem gesamten Gesicht und massierst ihn sanft ein. Danach kannst Du Dein Gesicht mit laufwarmem Wasser abspülen und es mit einem weichen Handtuch vorsichtig trocken tupfen. Du solltest nicht zu fest reiben, das kann für Reizungen und Hautirritationen sorgen. Außerdem solltest Du dieses Handtuch am besten nur für das Gesicht benutzen, das sonst Schmutz und Keime an die Gesichtshaut gelangen können, die neuen Pickeln und Unreinheiten Tür und Tor öffnen. Die perfekte Ergänzung für diesen ersten Schritt der Gesichtsreinigung ist ein Gesichtswasser. Gib das Tonic auf ein Wattepad und verteile es in Deinem Gesicht – so kannst Du vergrößerten Poren den Kampf ansagen. Sollte Deine Haut danach brennen oder spannen, passt das Gesichtswasser wahrscheinlich nicht optimal zu Deinem Hauttyp. Du solltest in diesem Fall lieber auf ein anderes Produkt umsteigen oder das Gesichtswasser gegebenenfalls ganz weglassen, zum Beispiel bei trockener Haut. Wenn Du nach dem Auftragen des Gesichtswassers die Haut mit dem Wattepad noch ein wenig abklopfst, förderst Du außerdem die Durchblutung der Haut und beugst der Fältchenbildung vor. Mit diesen drei Schritten tust Du Deiner Haut etwas Gutes – und Deine Gesichtsreinigung nimmt keine Stunden in Anspruch, versprochen!

Gesichtswasser kannst Du ganz leicht selber machen! Hier erfährst Du, wie es funktioniert:

Artikel lesen

Spezielle Gesichtsreinigung für einen strahlenden Teint

Neben der täglichen Reinigung kannst Du Deiner Haut auch ab und zu mit einer speziellen Gesichtsreinigung etwas Gutes tun. Für die absolut porentiefe Gesichtsreinigung ist ein Peeling die beste Wahl. Besonders bei fettiger und öliger Haut ergänzt ein Peeling die klärende Wirkung der täglichen Gesichtsreinigung optimal. Auch bei Mischhaut eignet sich ab und zu ein zusätzlich klärendes Peeling, um abgestorbene Hautzellen sanft zu entfernen. Bei trockener Haut solltest Du aber lieber auf ein Peeling verzichten oder besonders sanfte Produkte wählen. Ein- bis zweimal wöchentlich kannst Du diese spezielle Form des Gesichtsreinigung anwenden, um Deine Haut wieder frischer und lebendiger aussehen zu lassen. Das Peeling wird, ähnlich wie Waschgel, Waschlotion oder Gesichtsseife, in den Handflächen mit lauwarmem Wasser vermischt und sanft ins Gesicht einmassiert. Anschließend wird das Gesicht mit lauwarmem Wasser abgespült und vorsichtig mit einem weichen Handtuch trocken getupft. Die passende pflegende Creme rundet diese spezielle Gesichtsreinigung ab. Sie pflegt die Haut nach der porentiefen Reinigung zusätzlich und ist die perfekte Make-up-Grundlage. Übrigens solltest Du Deine Haut nicht überlasten und beispielsweise nach dem Peeling gleich noch eine Gesichtsmaske auflegen. Das kann die Haut leicht reizen und eher für Irritationen sorgen. Ein besonderes Fest für die Sinne ist eine ausgiebige Beauty-Behandlung bei der Kosmetikerin. Ab und zu solltest Du Dir diesen Luxus ruhig gönnen. So bekommt Deine Haut Urlaub vom Alltagsstress und kann sich so richtig verwöhnen lassen. Ein strahlender Teint, der sich bestimmt sehen lassen kann, ist dabei garantiert.

Die richtige Gesichtsreinigung ist das A und O für einen strahlend schönen Teint. Dabei ist es besonders wichtig, dass Du Deinen individuellen Hauttyp kennst, damit Du Deine Gesichtspflege optimal darauf abstimmen kannst. Egal, ob Du normale oder empfindliche Haut hast, ob Du eher zu trockenen oder fettigen Hautpartien neigst oder ob Deine Mischhaut eine besondere Gesichtsreinigung benötigt, mit den richtigen Pflegeprodukten sieht Dein Teint immer frisch und gepflegt aus und Du kannst Dich von Deiner besten Seite zeigen.

Bildquelle: Dreamstime


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • GroupieBeate am 27.11.2014 um 15:49 Uhr

    Eine gute und effektive Gescihtsreinigung ist echt super wichtig! Den ganzen Tag über nimmt die Haut schließlich Dreck auf, sodass eine regelmäßige Gesichtsreinigung das A und O für eine schöne Haut ist!

    Antworten
  • sweeteee am 04.06.2013 um 12:29 Uhr

    Ich hab Mischhaut und weiß jetzt immer noch nicht, was ich genau für eine Gesichtsreinigung machen muss...

    Antworten