Lymphsystem
Anett Pohlam 17.05.2013

Hast auch Du Dich schon einmal gewundert, warum Dein Hausarzt Deine Lymphknoten am Hals, in den Achselhöhlen oder an der Leiste abtastet, wenn Du erkältet bist, und Dich gefragt, was es mit dem Lymphsystem auf sich hat? Dann geht es Dir wahrscheinlich wie den meisten Menschen. Denn obwohl das Lymphsystem für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist, wissen nur die wenigsten Menschen, welche Rolle es im Körper spielt und wie man es stärken kann.

Während der Blutkreislauf als wichtigstes Transportsystem des menschlichen Körpers jedem Menschen bekannt ist, fristet das Lymphsystem in der Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit eher ein Schattendasein. Dabei ist es als die Beförderungsnetz für Nähr- und Abfallstoffe sowie als wichtiger Bestandteil des Immunsystems von zentraler Bedeutung für die Gesundheit des menschlichen Körpers. Doch nicht nur auf das Wohlbefinden hat Dein Lymphsystem einen entscheidenden Einfluss – auch im Sinne der Schönheit sollten sich die Damen dieser Welt stärker damit beschäftigen! Schließlich spielt das Lymphatische System, wie es im Fachjargon genannt wird, auch bei der Entstehung von Cellulite eine wichtige Rolle.

Das Lymphsystem ist ein weit verzweigtes Netzwerk

Ähnlich wie die Blutgefäße und die Nervenstränge ist auch das Lymphsystem im gesamten menschlichen Körper verteilt. Es ist daher nicht als einzelnes, klar abgegrenztes Organ wie das Herz oder die Leber anzusehen, sondern eher als Netzwerk aus mehreren verschiedenen Organen, wie der Milz und den Gaumenmandeln, sowie den verschiedenen Lymphgefäßen, die den Körper durchlaufen.

Lymphsystem: So lässt es sich stärken

Lymphsystem: So stärkt es Dein Wohlbefinden!

Dabei übernimmt Dein Lymphsystem im Zusammenspiel mit dem Blutkreislauf zahlreiche wichtige Funktionen im Rahmen des Stoffwechsels. So liefern die Arterien das mit allen wichtigen Stoffen (Sauerstoff, Nährstoffe, Enzyme, Hormone etc.) versetzte Blutserum an die einzelnen Zellen, wo es – nachdem die Zellen die für sie wichtigen Stoffe herausgefiltert haben – durch die Venen auch wieder aufgenommen wird. Allerdings geschieht dies nur zum Teil. Etwa zehn Prozent des Blutserums verbleiben im Zellzwischenraum. Beim Rücktransport dieser Überbleibsel findet deshalb das Lymphsystem eine seiner Hauptaufgaben.

Das Lymphsystem unterstützt den Stoffwechsel

Das verbliebene Blutserum ist allerdings nicht allein. Es durchmischt sich in den Zellzwischenräumen mit allerlei Abfall- und Stoffwechselprodukten wie abgestorbenen Zellen oder Eiweiß- und Fettmolekülen, aber auch mit Fremdkörpern wie Viren oder Bakterien, die es bis in die Zellzwischenräume geschafft haben. Das Lymphsystem, das mit seinen Gefäßen nicht umsonst entlang der großen Venenstränge verläuft, nimmt dieses Gemisch auf und transportiert es in Richtung des Herzens. Dabei passiert die Lymphflüssigkeit immer wieder die Lymphknoten, an denen verschiedene Lymphgefäße aufeinander treffen. Dort werden die Abfallstoffe und Fremdkörper herausgefiltert und die Flüssigkeit gereinigt. Auf diese Weise leistet das Lymphsystem einen wertvollen Beitrag zu einem funktionierenden Stoffwechsel.

Das Lymphsystem stärkt das Immunsystem

Doch auch für das Immunsystem hat das Lymphsystem eine zentrale Bedeutung. So überwachen bereits die Gaumen-, Zungen- und Rachenmandeln die Atemluft und filtern Krankheitserreger wie Viren und Bakterien heraus, bevor sie in den Körper gelangen können. Auch die Milz und die bei Kindern und Jugendlichen noch aktive Thymusdrüse tragen einen wichtigen Teil dazu bei, das Immunsystem zu unterstützen und die Gesundheit des Menschen zu stärken. So werden beispielsweise die für das Immunsystem zentralen Leukozyten – auch als weiße Blutkörperchen bekannt – in diesen beiden Organen geprägt, d. h. sie „erlernen“ dort, welche Stoffe als Fremdkörper anzusehen sind und bekämpft werden müssen. Diese Leukozyten werden im Anschluss vom Lymphsystem über die Lymphgefäße zum Herzen transportiert, wo sie in den Blutkreislauf gelangen und ihren Kampf gegen Krankheitserreger und Fremdkörper beginnen können.

Das Lymphsystem ist starken Belastungen ausgesetzt

Da das Lymphsystem immer wieder mit Krankheitserregern zu kämpfen hat und auch beim Abtransport zahlreicher Abfallprodukte eine große Rolle spielt, machen sich Krankheiten dort häufig zuerst bemerkbar. Daher überprüfen viele Ärzte bei einer Erkältung oder anderen Erkrankungen durch Abtasten die Größe der oberflächlichen Lymphknoten am Hals, in den Achselhöhlen, in den Kniekehlen oder an der Leiste, um das Stadium und den Verlauf der Erkrankung besser analysieren zu können. Darüber hinaus können Dein Lymphsystem und seine Teile auch selbst erkranken. Die klassische Mandelentzündung (Tonsillitis), die zu den zwanzig häufigsten Beratungsanlässen in Hausarztpraxen gehört, ist dafür ein Beispiel. Wesentlich gefährlicher ist dagegen das Hodgkin-Lymphom, das auch als Morbus Hodgkin bekannt ist. Dabei handelt es sich um einen bösartigen Tumor, der das Lymphsystem befallen und auch zum Tod führen kann. Weit verbreitet ist zudem das Lymphödem, bei dem der Transport der Lymphflüssigkeit durch die Lymphgefäße gestört ist. Als Folge treten in den betroffenen Regionen häufig Schwellungen auf. Eine Bindegewebsschwäche, Bewegungsmangel sowie fehlende oder verletzte Lymphknoten können dafür ursächlich sein.

Das Lymphsystem spielt auch bei Cellulite eine Rolle

Wie man am Fall der Cellulite erkennen kann, hat das Lymphsystem auch auf unser Äußeres einen entscheidenden Einfluss. So ist das Lymphsystem zwar ebenso wie der Blutkreislauf ein weit verzweigtes Transportsystem. Allerdings fehlt ihm ein stetig laufender „Motor“ ähnlich dem Herzen, der dieses am Laufen hält. Stattdessen fließt die Lymphflüssigkeit vor allem durch die sogenannte „Muskelpumpe“. Dies bedeutet, dass die Muskeln in ihrer Bewegung wechselnden Druck auf die Lymphgefäße ausüben und dadurch den Transport in Gang halten. Ist dieser Kreislauf aufgrund mangelnder Bewegung, eines Übergewichts oder einer Bindegewebsschwäche gestört, kann das Lymphsystem die Lymphflüssigkeit nicht mehr ausreichend abtransportieren. Dadurch vergrößern sich im Gewebe die Fettzellkammern, was wiederum zu den unschönen Dellen führt, die viele Frauen als Cellulite kennen.

Das Lymphsystem lässt sich stärken

Ein funktionierendes Lymphsystem ist für die Gesundheit von zentraler Bedeutung. Daher ist es besonders wichtig, dieses wichtige Netzwerk von außen zu unterstützen. Anhand des Cellulite-Beispiels wird deutlich, in welcher Weise das Lymphsystem gestärkt werden kann. Regelmäßige Bewegung, eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie ein allgemein gesunder Lebenswandel ohne übermäßigen Alkohol- und Nikotingenuss helfen dabei. Darüber hinaus sollte zu starker Stress vermieden werden.

Das Lymphsystem erfüllt innerhalb unseres Körpers einige zentrale Aufgaben. Es hilft nicht nur beim Stoffwechsel und der Bekämpfung von Krankheitserregern, sondern kann auch Aussehen und Wohlbefinden beeinflussen. Umso wichtiger ist es, das Lymphsystem zu unterstützen. Viel Bewegung und ein gesunder Lebenswandel sind dabei von entscheidender Bedeutung.

Bildquelle: © Dzmitri Mikhaltsov/Dreamstime.com


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • BudenzauberLara am 30.10.2014 um 15:55 Uhr

    Krass! Ich hätte nie gedacht, dass das Lymphsystem so wichtig ist. Im Prinzip war mir gar nicht so richtig klar, was das Lymphsystem eigentlich ist 😀

    Antworten
  • jablonka am 02.07.2014 um 11:01 Uhr

    Ich hätte auch nicht gedacht wie wichtig das Lymphsystem ist und wie viel Aufschluss es auch über den Körper gibt. Aber man sieht es ja auch schon bei der kleinsten Erkältung. Das Lymphsystem schwillt dann an und tut auch weh. Und bei Lymphstau bekommt man Cellulite. Man sollte wirklich mehr über das Lymphsystem lernen auch im Biounterricht.

    Antworten
  • krixikraxi am 23.09.2013 um 14:42 Uhr

    man glaubt gar nicht, wie wichtig und sensibel das lymphsystem ist!

    Antworten
  • beccaengel am 04.06.2013 um 12:03 Uhr

    Wow, das überrascht mich wirklich. Ich wusste bisher nicht, was es mit dem Lymphsystem auf sich hat und dass es auch zur Entstehung von Cellulite beitragen kann. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich sehr sportlich bin und mich äußerst gesund ernähre. Und trotzdem hab ich diese unschönen Dellen und werde sie einfach nicht los. Was kann ich denn sonst noch für mein Lymphsystem tun, um die lästige Cellulite endlich loszuwerden? Dellen an den Beinen sehen einfach furchtbar hässlich aus und ich bin doch noch jung. Wie soll das später einmal werden? Habt ihr Tipps für die Stärkung des Lymphsystems und gegen mein Problem mit der Cellulite?

    Antworten