Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Schöne Nägel
  4. Nägelkauen abgewöhnen: 5 einfache Tipps, wie du deine Nägel schonst

Bye, Kaputte Nägel

Nägelkauen abgewöhnen: 5 einfache Tipps, wie du deine Nägel schonst

An den Fingernägeln kauen: Manche tun es aus Langeweile oder Nervosität oder auch aus Gewohnheit. Was übrig bleibt, sind meist schmerzhafte Nagel-Stummel an den Fingern. Manchmal hat man die Nägel sogar blutig gebissen. Doch wie kann man sich das Nägelkauen abgewöhnen? Diese Tipps helfen gegen die nervige und zum Teil schmerzhafte Angewohnheit.

Mit diesen 5 Methoden kannst du dir Nägelkauen abgewöhnen

Es gibt verschiedene Mittel und Wege, wie du dafür sorgen kannst, dass abgekaute Fingernägel der Vergangenheit angehören. Um es dir noch leichter zu machen, dir das Nägelkauen abzugewöhnen, kannst du es noch mit diesen Mitteln probieren:

1. Nur an einem Nagel kauen

Wie jetzt, doch weiterkauen? Ja, allerdings nur reduziert. Manche Marotten kann man sich eben nicht von heute auf morgen abgewöhnen, sondern nur in langsamen Schritten. Anstatt deine kompletten Fingernägel zu schreddern, kannst du dir vornehmen, deine Nervosität nur an einem einzigen auszulassen. So kannst du zusehen, wie schön deine anderen Nägel nachwachsen und siehst vielleicht selbst schnell ein, dass du auch deinen letzten Fingernagel in Ruhe lassen solltest.

2. Kaugummi kauen gegen den emotionalen Stress

Wenn du nervös bist und am liebsten sofort wieder deine Finger in den Mund stecken würdest, versuch es mit einem Ablenkmanöver. Beschäftige deine Zähne mit einem Kaugummi! So haben sie immer noch etwas zum Kauen. Ein Anti-Stress-Ball oder ähnliches könnte derweil noch die Hände beschäftigen. Beliebt sind seit einiger Zeit auch sogenannte Anxiety Ringe, die deine Hände beschäftigen.

The Friendly Swede 3 Stück Eiförmige Griffbälle - Antistressball, Handtrainer und Fingertrainer mit
The Friendly Swede 3 Stück Eiförmige Griffbälle - Antistressball, Handtrainer und Fingertrainer mit
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.05.2022 14:38 Uhr

3. Künstliche Nägel oder Gelnägel machen lassen

Gönn deinen natürlichen Fingernägeln eine Erholungs- und Wachstumspause, indem du sie mit künstlichen überdeckst. Auch eine Gelschicht sollte dir das Nägelkauen abgewöhnen. Schließlich willst du deine neue trendige Nailart nicht gleich wieder ruinieren, oder?

4. Speziallack gegen das Nagelkauen verwenden

Es gibt eine Tinktur, die extra dafür gemacht ist, dass professionelle Nagelkauer gar keine Lust mehr haben, an ihren Fingern herumzunagen. Es gibt sie in Form eines klaren Nagellacks zum Beispiel bei Amazon, ihr Geschmack ist extra bitter, sodass jeder Kauversuch mit einem angewiderten Gesichtsausdruck und im besten Fall dem sofortigen Aufhören endet.

Mavala Stop - Hält von Nagelkauen und Daumenlutschen ab, für Kinder und Erwachsene
Mavala Stop - Hält von Nagelkauen und Daumenlutschen ab, für Kinder und Erwachsene
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.05.2022 14:09 Uhr

5. Gegen die Versuchung: Nagelfeile und -schere einpacken

Wenn du vor allem dann an deinen Nägeln herumkaust, wenn du eine abgebrochene oder abgesplitterte Stelle entdeckst, dann solltest du für diesen Fall immer ein Notfall-Kit, bestehend aus Nagelfeile und -schere, in der Handtasche bereithalten. Einfach schnell weggefeilt oder abgeschnitten, schon stört dich der kleine Makel nicht mehr.

Wusstest du übrigens, dass deine Nägel etwas über deine Gesundheit verraten können? Im Video erfährst du mehr dazu:

Übrigens: Neben diesen „Hausmitteln” und recht easy umzusetzenden Tipps gibt es auch die Möglichkeit, dir mit Hypnose Nägelkauen abzugewöhnen. Hier gibt es jedoch sehr verschiedene Erfahrungsberichte, manchen hat es geholfen, manchen nicht. Wenn du dich auf das Experiment einlassen willst, kann es aber durchaus einen Versucht wert sein. Denn durch Hypnose wird daran gearbeitet, was der Hintergrund für dein Nägelkauen ist. Apropos ...

Fingernägel kauen: Warum macht man das?

Wichtig ist nicht nur, dass du ganz praktisch Hausmittel oder andere Tricks verwendest, um dir das Nägelkauen abzugewöhnen. Du solltest auch eine Ursachenforschung betreiben. Warum kaust du überhaupt an deinen Nägeln?

Allgemein lässt sich sagen, dass Nägelkauen ein spannungsabbauendes Verhalten ist, das schon bei Kindern zu beobachten ist. Angst, Stress und Hilflosigkeit sind die häufigsten Auslöser. Während es bei den Kleinen vielleicht die schwierigen Hausaufgaben sind, knabbern wir Erwachsenen an den Fingernägeln, wenn man zum Beispiel im Job an einem großen Projekt sitzt, eine Prüfung hat oder zu Hause auch einfach nur einen spannenden Film sieht. Aber es kann eben auch einfach die Langeweile sein, die einen dazu treibt, kleine abstehende Hautfetzen oder unsaubere Schnitte am Nagel mit den Zähnen wegknibbeln zu wollen. Leider reduziert sich durch die Angewohnheit nicht nur der Stress, sondern auch die Ansehnlichkeit der Fingernägel. Darum solltest du eindeutig andere Wege finden, um deinen Stress viel entspannter abzubauen!

Bildquelle:

iStock/diego_cervo

Hat dir "Nägelkauen abgewöhnen: 5 einfache Tipps, wie du deine Nägel schonst" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.