Weil ich es mir wert bin

Weil ich es mir wert bin

Der Drogeriemarkt – ein Paradies für Frauen, die Hölle für Männer! Und irgendwie passiert es immer wieder, man bleibt Stunden dort, obwohl man doch nur eine Tube Zahnpasta kaufen wollte…

Oh Gott! Meine Füße bringen mich um. Drei Stunden Shopping-Tour und ich bin um eine Jeans, zwei Tops, einen Schal und zwei dicke Blasen an den Füßen reicher. Jetzt noch schnell in den Drogeriemarkt, Klopapier kaufen, und dann ab nach hause auf die Couch zum gemütlichen Fernsehabend.

Beim Betreten des Ladens fällt mir ein, dass ich eigentlich auch mal wieder ein neues Shampoo bräuchte, meines reicht höchstens noch für eine Woche – die fünf verschiedenen, vollen Flaschen im Schrank sind die Notreserve für schlechte Zeiten. Ich steuere schnurstracks auf das Haarpflege-Regal zu. Die Auswahl ist riesig, genauso wie die Entscheidungsschwierigkeiten in meinem Kopf. Was Neues ausprobieren, bei Bekanntem bleiben, nur Shampoo oder lieber doch noch eine Spülung, vielleicht auch noch die passende Kur? Fragen über Fragen. Oh, da ist ja das neue Shampoo aus der Werbung! Was ich tue, um mit der völligen Reizüberflutung umzugehen? Ich verlasse mich natürlich auf den Geruchstest! So stehe ich also da und rieche an einer Shampooflasche nach der anderen, um mich schließlich dann für zwei komplette Serien zu entscheiden. Eine, die ich schon früher mal benutzt habe und eine, die neu auf dem Markt ist. Da gehe ich lieber auf Nummer Sicher. Man weiß ja nie so genau, ob das neue Zeug auch was taugt, deshalb braucht man Ersatz. Da ich voraussichtlich bei dem Versuch die frisch erstandenen Kosmetika auf dem Arm durch den Laden zu transportieren furchtbare Tennisarme kriegen werde, entscheide ich mich dafür ein paar Schritte in Richtung Ausgang zurück zu balancieren, um mir doch einen Einkaufskorb zu besorgen. Eine Erleichterung!

Gut, der Shampookauf wäre somit erledigt. Weiter geht’s. Wieder habe ich eine Eingebung: Mein Deo ist sicherlich auch bald aufgebraucht. Ja, ich brauche ganz sicherlich ein neues! Vor dem Regal mit dem Deo-Sortiment fällt mir auf, dass eines meiner Lieblings-Antitranspirante ein neues Outfit bekommen hat. Schick! Oh, und es gibt jetzt auch eine „Anti-weiße-Flecken-auf-schwarzen-Tops-Version“. Und wieder diese Entscheidungsnot. Eigentlich könnte ich zur Abwechslung auch mal wieder ein Sprüh-Deo nehmen. Och, ich glaub ich nehm einfach beides. Ist ja auch im Angebot.

Mal kurz überlegen: Wie sieht’s denn mit meinem Vorrat an Bodylotion aus? Nee, gar nicht gut. Da muss ich dann auch noch eine besorgen, wenn ich schon mal hier bin. Diese Entscheidung fällt natürlich wieder durch den Riechtest und geht ganz fix. Fünf verschiedene Cremes gerochen und eine ausgesucht.
Ach, Handcreme im Angebot? Schnäppchen! Kommt mit!

So langsam sollte ich mich auch mal auf den Heimweg machen. Nochmal schnell die Wimperntusche mit dem „innovativ-patentierten“ Bürstchen angeschaut…das sieht nicht schlecht aus. Könnte man fast mal testen, aber 9,70€…ach, was soll der Geiz! Es gibt ja nächste Woche Gehalt. Dann mal ab zur Kasse, vorher noch mal kurz das Angebot der Miniatur-Proben überprüfen. Was gefällt: einpacken – kostet ja nix.
Die Kassen sind natürlich total überfüllt. Endlich an der Reihe trifft mich der Schlag als die Kassiererin mir den Betrag nennt, den ich zahlen muss. Ich möchte hier keine genauen Angaben machen, aber die 30€, die noch an Bargeld übrig sind, reichen bei weitem nicht aus, um meine Schulden zu begleichen. Also: Plastikgeld. Ich beruhige mein Gewissen mit dem Argument, dass ich alle Dinge, die ich gekauft habe ja früher oder später sowieso gebraucht hätte.

Und so schreite ich zufrieden hinaus in den Sonnenuntergang. (Wollte ich nicht eigentlich schon seit einer Stunde zu Hause sein?)

Plötzlich fällt mir siedend heiß etwas ein: Ich habe vergessen Klopapier zu kaufen! Beim Betreten des Ladens ist anscheinend meine Festplatte gelöscht worden. Naja, um Toilettenpapier zu kaufen muss man ja eigentlich gar nicht unbedingt zum Drogeriemarkt. Das mach ich dann einfach gleich noch fix im ALDI, direkt gegenüber von meinem Haus.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?