Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. Bundesweiter Rückruf: Gewürzmischung enthält krebserregenden Stoff!

Achtung!

Bundesweiter Rückruf: Gewürzmischung enthält krebserregenden Stoff!

Deutschlandweit kann es immer wieder passieren, dass Supermarktketten, Drogerien oder auch Apotheken bestimmte Produkte aufgrund von Verunreinigungen, Produktionsrückständen oder anderen bedenklichen Inhaltsstoffen zurückrufen. Hier findest du alle bundesweiten Rückrufaktionen:

20.06.2022: Verbotener Farbstoff in Gewürz gefunden

Aktuell ruft der Hersteller WBZ Nord GmbH eine seiner Gewürzmischungen zurück, da der nicht zugelassenen Farbstoffs „Sudan IV“ darin nachgewiesen wurde. Dabei handelt es sich um einen synthetisch hergestellten Azofarbstoff, der in der EU nicht als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist und in hoher Konzentration krebserregend sein kann. Folgendes Produkt ist von dem Rückruf betroffen:

  • Artikel: Öz Antep – Sumak Sumach-Gewürzzubereitung (400 g)
  • Chargennummer: 0721 und 0921
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 07/2023 und 09/2023

Die Gewürzmischung wurde in den Bundesländern Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein verkauft – vor allem in türkischen und orientalischen Supermärkten. Wer das Produkt zu Hause hat, sollte den Verzehr vermeiden und es im Geschäft zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

Du hast ein Produkt einer Rückruf-Aktion zu Hause und weißt jetzt nicht genau, was zu tun ist?! Im Video erklären wir dir alles:

Von Rückrufaktion betroffen? Das solltet ihr jetzt unbedingt tun Abonniere uns
auf YouTube

Rückrufe aus der Vergangenheit

13.06.2022: Lebensgefahr! Ecstasy in Moët & Chandon-Champagner nachgewiesen

Aktuell werden zum zweiten Mal Produkte der Champagner-Marke Moët & Chandon zurückgerufen, weil in einigen Flaschen flüssiges MDMA – auch bekannt als Ecstasy – gefunden wurde. Bereits im Februar diesen Jahres wurde die Droge in Moët & Chandon-Champagner nachgewiesen, was einen Mann aus Bayern das Leben kostete und bei weiteren Personen zu Vergiftungserscheinungen führte. Folgende Chargen sind betroffen:

  • Artikel: Moët & Chandon Ice Impérial (3 Liter)
  • Chargennummer: LAJ7QAB6780004 & LAK5SAA6490005

Wie der Verbraucherschutz Schleswig-Holstein mitteilt, seien die Champagner-Flaschen von außen nicht erkennbar. Erst beim Eingießen des Getränks zeigt sich eine rötlich-braune Farbe, die auf das enthaltene Ecstasy hinweist. Da der Verzehr des Getränks lebensgefährlich sein kann, wird dringend davon abgeraten. Wer eine der betroffenen Flaschen zu Hause hat, sollte sie umgehend ins Geschäft zurückbringen. Die Polizei ermittelt derzeit, wie das flüssige MDMA in die Flaschen gelangt ist.

07.06.2022: Kunststoffteile in Nippon-Produkten vermutet!

Wie Lebenmittelwarnung.de berichtet, ruft der Hersteller Fa. Hosta aktuell zwei Chargen seines beliebten Produkts „Nippon“ zurück. Grund hierfür ist der Verdacht, dass bei der Herstellung Kunststoffteile in den Schoko-Puffreis gelangt sein könnten, die von einer Abdeckung der Verpackungsmaschine stammen. Folgende Chargennummern sind betroffen:

  • Artikel: Nippon (200 g)
  • Chargennummer: L291, L292
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.2023

Da die Kunststoffteile innere Verletzungen sowie Blutungen auslösen können, wird vom Verzehr der Süßigkeit dringend abgeraten. Verbraucher*innen, die eines der oben genannten Produkte gekauft haben, können es ohne Vorlage des Kassenbons im Geschäft zurückgeben und bekommen den Preis erstattet.

31.05.2022: Mehrere Käseprodukte mit Listerien-Bakterien verseucht!

Aktuell ruft die Käserei Wilhelm Mack gleich mehrere Produkte zurück. Da der Verdacht auf eine Kontamination mit Listerien-Bakterien besteht, wird vom Verzehr dringend abgeraten. Wie Produktwarnung.eu berichtet, sind mehrere Chargen von

  • Bliestaler Sauermilchkäse
  • Wilma Bauernhandkäse
  • Wilma Edelharzer und
  • Wilma Korbkäse

mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 20.06.2022, 23.06.2022 und 27.06.22 betroffen. Die Ware sollte umgehend im nächsten Supermarkt zurückgegeben werden. Ein Umtausch ist in einem solchen Fall auch ohne Kassenbon möglich. Bei Verbraucher*innen, die den Käse dennoch verzehren, können grippeähnliche Symptome auftreten. Dazu gehören Fieber, Durchfall und Erbrechen.

30.05.2022: Salmonellengefahr bei beliebten Eier-Nudeln!

Nach dem großen Skandal bei Ferrero warnt nun der nächste Lebensmittelgroßhändler vor Salmonellen: Monolith Mitte GmbH ruft verschiedene Nudelsorten zurück, da der Verdacht besteht, dass die Produkte die gesundheitsgefährdenden Bakterien enthalten. Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sind folgende Produkte von dem Rückruf betroffen:

  • Hosyaushka Schnitteiernudeln (500 g), Artikelnummer 72210, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 01.12.2023, 01.01.2024, 01.02.2024
  • Hosyaushka Fadeneiernudeln (500 g), Artikelnummer 72211, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 01.12.2023, 01.01.2024, 01.02.2024
  • Hosyaushka Bandeiernudeln (500 g), Artikelnummer 72212, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 01.12.2023, 01.01.2024, 01.02.2024

Vom Verzehr der Eiernudeln wird dringend abgeraten, da die Bakterien eine Infektion auslösen können, die sich durch Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber und Durchfall äußert. Käufer*innen können die betroffenen Produkte zurückgeben und bekommen den Preis erstattet.

25.05.2022: Falsche Deklarierung bei „H!P Oat Milk Chocolate“

Nach den bundesweiten Rückrufen von Strass und Ferrero ist in Deutschland nun das nächste Schokoladen-Produkt betroffen: Der Hersteller „H!P Oat Milk Chocolate“ ruft eine seiner Schokoladen zurück, da der Zuckergehalt falsch deklariert wurde. Auf der Verpackung sind 3,8 Gramm pro 100 Gramm angegeben, allerdings enthält die Schokolade in Wahrheit 39,8 Gramm pro 100 Gramm. Der Verzehr des Produkts kann vor allem für Diabetiker*innen gefährlich und sogar lebensbedrohlich werden, weshalb dringend davon abgeraten wird. Wer die Schokolade gekauft hat, kann sie in der entsprechenden Einkaufsstätte zurückgeben und bekommt den Preis erstattet. Konkret wird folgendes Produkt zurückgerufen:

  • Artikel: „H!P OAT M!LK Chocolate Cookies No Cream“ (70 g)
  • Chargennummer: L122084 (MHD 31.08.2023), L122043 (MHD 31.07.2023), L121311 (MHD 31.01.2023)

18.05.2022: Maggi warnt vor Metallteilen!

Käufer*innen zweier beliebter Maggi-Produkte sollten aufpassen! Denn in ihnen wurden Metallteile gefunden. Wir erklären dir alles, was du jetzt wissen solltest und um welche Produkte es sich genau handelt.

Der Lebensmittelhersteller ruft aktuell zwei beliebte Produkte zurück. Dabei handelt es sich um sogenannte „5 Minuten Terrinen”, die sich zum Beispiel besonders gut als kleiner Snack eignen und daher auch so beliebt sind. Genau geht es um folgende Chargen:

  • Maggi „5 Minuten Terrine” Kartoffelbrei mit Steinpilzen, Chargennummer: 21270703Z, 21280703Z, 21290703Z, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 31.05.2023
  • Maggi „5 Minuten Terrine” Kartoffelbrei mit Röstzwiebeln & Croûtons +25% Gratis Chargennummer: 21280703Z, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 31.05.2023

Das Unternehmen warnt Käufer*innen dringlichst vor dem Verzehr, da Metallteile in den Produkten gefunden wurden. Die beiden betroffenen 5 Minuten Terrinen können und sollten umgehend im Supermarkt zurückgegeben werden! Beim Verzehr besteht Gefahr für Leber und Knochen. Alle anderen Maggi-Produkte seien nicht betroffen und können unbedenklich verzehrt werden.

13.05.2022: Pilzgift in myChoco-Produkten nachgewiesen

Nach den bundesweiten Rückrufen von Ferrero und Strauss ruft jetzt der nächste Schokoladenhersteller seine Produkte zurück. Diesmal geht die Warnung von der myChoco GmbH aus. In der offiziellen Meldung, die unter anderem die Plattform produktwarnung.eu veröffentlichte, heißt es, in dem betroffenen Produkt seien erhöhte Werte von Aflatoxin B1 und Gesamt-Aflatoxin B1+B2+G1+G2 – einem sogenannten Pilzgift –nachgewiesen worden. Konkret geht es um folgenden Artikel:

  • Artikel: Vollmilchschokolade (Kakao: 31% mindestens) mit Mandeln, Honig und Meersalz (180 g)
  • Chargennummer: 22067
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.06.2023

Die erhöhten Aflatoxin-Werte sind laut Hersteller auf die in der Schokolade enthaltenden Mandeln zurückzuführen und können bei Verzehr gesundheitsschädlich sein, weshalb dringend davon abgeraten wird. Verkauft wurde das betroffene Produkt bundesweit, vor allem bei Edeka, Rewe und Globus sowie dem Online-Shop von myChoco. Wer den Artikel zu Hause hat, kann ihn auch ohne Vorlage des Kassenbelegs zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet.

03.05.2022: Strauss warnt vor Salmonellengefahr!

Nachdem vor Kurzem erst etliche Ferrero-Produkte mit Salmonellen verseucht waren, warnt nun ein weiterer Schokoladenhersteller vor dem gleichen Problem! Aktuell werden diverse Produkte von Strauss zurückgerufen. Das Unternehmen teilte selbst mit, dass bei Kontrollen in Israel mehrere Proben entnommen wurden und Salmonellen festgestellt werden konnten.

Das Fatale: Es wurden keine genaueren Angaben dazu gemacht, welche Produkte genau betroffen sind. Deshalb wird aktuell vor dem gesamten Sortiment gewarnt. Dazu gehören:

  • Milk Choc w-Popping Candies 100g
  • Pesek Zman BIG BITE 50g
  • Pesek Zman Choc Bar – Kosher for Passover 43g
  • Mixed Choc bras 390 g
  • Mini Pesek Zman Choc Bar in a family bag – Kosher for Passover 390g
  • Rice Cakes Milk Choc Pesach Kitniyot + daily 70g
  • Rice Cakes B/S Choc Pesach Kitniyot 70g
  • At Hazot Milk Choc & Caramel Biscuit – Kosher for Passover 190g
  • At Hazot Milk White Choc Biscuit – Kosher for Passover 190g
  • Elite Schoko Chipkekse 180g

Kund*innen wird empfohlen, die Produkte umgehend zurückzugeben.

02.05.2022: Mikroorganismen in Babyöl bei dm und Rossmann nachgewiesen

Aktuell ruft das Schweizer Naturkosmetik-Unternehmen Weleda eines seiner Produkte zurück. In dem offiziellen Rückruf, über den auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf lebensmittelwarnung.de informiert, heißt es, dass das „Weleda Calendua Pflegeöl“ für Babys nicht mehr benutzt werden sollte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Flaschen mit Keimen belastet sind.

Nach Angaben von Weleda könnten sich in einzelnen Babyöl-Flaschen kleine Mengen Wasser befinden. In diesem könnten also Mikroorganismen, wie Hefe, Schimmelpilze und Bakterien wachsen. Konkret geht es um das folgende Produkt:

  • Artikel: Weleda Calendula Pflegeöl Parfümfrei, 200 ml
  • Art: 00752800
  • EAN Code: 4001638096560
  • Betroffene Chargen:
    • H1207, MHD: 05.2024
    • H1213, MHD: 05.2024
    • H1214, MHD: 05.2024
    • J0101, MHD: 06.2024

Sowohl ungeöffnete als auch angebrochene Baby-Pflegeöl-Packungen können Kund*innen zum Verkaufsort oder zu einer anderen Verkaufsstelle zurückbringen. Dort bekommen sie dann den Kaufpreis erstattet. Eine Vorlage des Kassenbons soll dafür nicht notwendig sein.

25.04.2022: Nach Ferrero-Rückruf? Ist nun auch Nutella betroffen?

Es ist noch gar nicht lange daher, dass etliche Ferrero-Produkte zurückgerufen wurden. Grund dafür war der Befall mit Salmonellen. Jetzt folgt der nächste große Schock: Ist etwa auch das beliebte Nutella betroffen? Ein Foto in den sozialen Medien sorgt jetzt für diese Gerüchte. Und zwar teilte ein TikTok-Nutzer ein Bild eines frisch geöffneten Nutellaglases, auf dem weiße Bläschen an der Oberfläche zu erkennen sind. In der Kommentarspalte unter dem Post berichten andere Nutzer*innen von ähnlichen Beobachtungen. Handelt es sich dabei allerdings wirklich um Salmonellen? Laut „Ferrero en France“ ist die Antwort eindeutig: Nein. Es handle sich dabei nicht im einen Salmonellenbefall, sondern „um eine Veränderung der Konsistenz des Produkts, die je nach Lagerung“ auftreten kann. Dies könne zum Beispiel bei hohen Temperaturen der Fall sein.

08.04.2022: Ferrero ruft immer mehr Produkte zurück!

Ferrero ruft seit einigen Tagen immer mehr seiner beliebtesten Produkte zurück – und das so knapp vor Ostern. Grund dafür ist der mögliche Befall mit Salmonellen. Wie der Konzern jetzt zugab, wisse er schon seit Dezember davon!!! In Großbritannien gab es bisher mehr als 60 Fälle – aber auch in Deutschland, Frankreich und Schweden sollen Salmonellen festgestellt worden sein. Vor allem kleine Kinder seien bisher betroffen. Waren zunächst nur die allseits beliebten Ü-Eier betroffen, sind es mittlerweile auch noch kinder Schoko-Bons und Co.

13.04.2022: Grund für den Ausbruch endlich bekannt!

Nun ist wohl auch der Grund für den Skandal bekannt. Und zwar soll der Salmonellen-Ausbruch mit der Verarbeitung von Buttermilch in der betroffenen Fabrik in Belgien zusammenhängen. Bereits im Dezember 2021 soll bei eigenen Kontrollen das Bakterium Salmonella Typhimurium in einem Buttermilch-Tank entdeckt worden sein. Danach seien allerdings umfassende Hygienemaßnahmen getroffen und die Tests der Produkte verstärkt worden. Dabei sollen die Salmonellen-Tests negativ gewesen sein und die Schokolade wurde somit weiter vertrieben.

Folgende Chargen sind betroffen:

Zurückgerufen wurden in Großbritannien zunächst alle Ü-Eier-Chargen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 11. Juli und dem 7. Oktober 2022 – auch hier in Deutschland sollte man sich nun daran halten. Kund*innen wird empfohlen, diese Eier unter keinen Umständen mehr zu verzehren. Außerdem vom Rückruf betroffen waren zunächst:

  • kinder Überraschung 3er Pack (3 x 20g)
  • kinder Schoko-Bons
  • kinder Schoko-Bons White
  • kinder Überraschung Maxi 100g
  • kinder Mini Eggs, 100g
  • kinder Mix Packungen, die einen der oben genannten Artikel enthalten
  • Kinder-Überraschungseier (Viererpack, Mindesthaltbarkeitsdatum/MHD 21.08.2022)
  • Kinder Maxi Mix Plüsch (MHD 21.08.2022)
  • Kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe (MHD 19.08. bis 18.09.2022)

Hinzu kommen nun allerdings noch sechs weitere Ferrero-Produkte, die sich sogar schon seit einigen Monaten im Umlauf befinden. Dazu gehören:

  • Kinder Überraschung Maxi Classic Ei Weihnachten 100g (MHD 20.04.2022)
  • Kinder Überraschung Maxi Rosa Ei Weihnachten 100g (MHD 20.04.2022)
  • Kinder Mix Stiefel 219g (MHD 20.04.2022)
  • Kinder Mix Geschenktüte 193g (MHD 20.04.2022)
  • Kinder Maxi Mix Plüsch 133g (MHD 20.04.2022)
  • Kinder Mix Tisch-Adventskalender(MHD 20.04.2022)

25.03.2022: Mars-Rückrufaktion aufgrund von Pflanzenschutzmittel

Der Hersteller Mars hat eine umfassende Rückrufaktion gestartet. Betroffen sind gleich mehrere Produkte. Dabei handelt es sich um Eiscreme-Sorten der Marken Twix, Bounty und M&M. Grund für den Rückruf sind Spuren von Ethylenoxid in den Eiscremes. „Wir wurden von einem unserer Lieferanten über Spuren von Ethylenoxid (ETO) in zwei an unsere Eiscremefabrik in Frankreich gelieferten Produktzutaten informiert. Der Verzehr der Produkte ist sicher: Wir verwenden nur eine geringe Menge dieser Zutaten (Johannisbrotkern- bzw. Guarkernmehl) in unseren Eiscreme-Rezepturen”, heißt es immerhin in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Dennoch können die Produkte umgehend zurückgegeben werden. Denn auch wenn laut Hersteller keine Gefahr für Kund*innen besteht – Ethylenoxid ist ein krebserregendes Desinfektionsmittel. Wer sich also unsicher ist, kann folgende Eissorten zurückgeben:

  • BOUNTY Eisriegel 6er Multipack: EAN/Artikelnummer: 5000159483063; Mindesthaltbarkeitsdaten: 30.06.2021; 31.07.2021; 31.12.2021; 31.01.2022; 31.05.2022; 30.06.2022; 31.07.2022; 31.08.2022; 30.09.2022
  • BOUNTY Eisriegel Einzelriegel: EAN/Artikelnummer: 5000159483049; Mindesthaltbarkeitsdaten: 30.06.2021; 31.07.2021; 31.05.2022; 31.08.2022; 30.09.2022
  • TWIX Eisriegel 6er Multipack: EAN/Artikelnummer: 5000159484695; Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.05.2021; 30.06.2021; 31.07.2021; 31.12.2021
  • TWIX Eisriegel Einzelriegel: EAN/Artikelnummer: 5000159484640; Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.07.2021; 31.12.2021; 31.01.2022; 30.04.2022; 31.07.2022; 31.08.2022
  • M&M's Peanut Stieleis Einzelriegel: EAN/Artikelnummer: 5000159500340; Mindesthaltbarkeitsdaten: 28.02.2022

09.03.2022: Große Gesundheitsgefahr auf Grund von Glassplittern in Protein-Riegel

Aktuell ruft die Prinsen B.V. einen ihrer beliebten Schokoriegel speziell für Sportler zurück! Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Protein Bars Glasstücke enthalten sein können. Es droht größte Gesundheitsgefahr beim Verzehr.

In Genauen sind die Riegel „Max Balance Sport Protein Bar 50 % Protein 45g“ in der Geschmacksrichtung Schoko-Brownie betroffen. Jedoch nur Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) L 07/2022 P. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten dieses Artikels sowie weitere Protein Bars oder Geschmacksrichtungen der Marke sind nicht betroffen.

Welche Gefahren drohen beim Verzehr?

Kunden, die das Produkt gekauft haben, sollten es auf keinen Fall verzehren. Die Glassplitter können Verletzungen im Mund sowie im Magen-Darm-Trakt verursachen und dort für innere Blutungen sorgen. Der Artikel wurde bundesweit vorwiegend bei Budni, Edeka, Marktkauf und Netto Marken-Discount angeboten. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben.

Rückrufe aus der Vergangenheit

15.02.2022: Kaufland warnt vor zu hoher Menge Nikotin!

Das italienische Unternehmen Rizzi Group ruft jetzt Pilze zurück, die bei Kaufland im Handel sind. Dabei handelt es sich um das Produkt „Getrocknete Steinpilze, 15g” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2022 und der Chargennummer L210800. Das teilte der Konzern nun in einer Pressemitteilung mit.

Grund dafür sei eine zu hohe Menge an Nikotin, die in dem Produkt enthalten sein kann. „Da Nikotin zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann, sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren”, heißt es. Bereits kleine Nikotinmengen in Lebensmittel können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, wie zum Beispiel Schwindel und Kopfschmerzen sowie die Erhöhung der Herzfrequenz und des Blutdrucks.

Die Pilze können auch ohne Kassenbon in allen Filialen zurückgegeben werden und Kund*innen bekommen den Kaufpreis erstattet.

11.02.2022: IKEA warnt vor Verzehr von Gemüsebällchen!

Wie der Konzern mitteilte, sind die „Huvudroll“-Gemüsebällchen betroffen. Es besteht die Gefahr, dass Kunststoffteilchen in die Bällchen gelangt sind. Beim Verzehr können gesundheitliche Schäden auftreten. Betroffen ist die Produktionslinie „Huvudroll- Gemüsebällchen 1000 g, gefroren". Es handelt sich um die Marge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.10.2022.

Kund*innen, die das Produkt gekauft haben, können es in jedem IKEA-Einrichtungshaus zurückgeben. Auch ohne Kassenbon! Der volle Kaufpreis wird umgehend zurückerstattet. „IKEA möchte seinen Kundinnen und Kunden Produkte anbieten, denen sie vertrauen können und die auf verantwortungsvolle Weise hergestellt werden – ohne Kompromisse bei Lebensmittelsicherheit oder Qualität“, teilte der Konzern mit.

10.01.2022: Rückruf bei Netto & Penny: Mineralwasser mit Reinigungsmittel belastet

Aktuell kommt es zu einem bundesweiten Rückruf bei Netto und Penny! Die Danone Waters Deutschland GmbH ruft Chargen ihres bekannten Volvic-Wassers zurück, weil bei einer Nachanalyse des stillen Mineralwassers ein seltsamer Geruch und Geschmack festgestellt wurde. Diese Veränderungen sind auf ein Reinigungsmittel zurückzuführen, das offenbar bei dem Produkt verwendet wurde und auf Essig basiert.

Vom Verzehr des Mineralwassers sollte abgesehen werden

Natürlich ist Essig in kleinen Mengen nicht giftig für den Körper. Jedoch gibt es keine genauen Infos über die Zusammensetzung des Reinigungsmittels und damit auch über die Auswirkungen für die Gesundheit. Aus diesem Grund werden Kunden dringend dazu aufgefordert, das Produkt nicht mehr zu trinken und bei der Verkaufsstätte abzugeben.

Im Genauen sind folgende Chargen von der Verunreinigung betroffen:

  • Volvic natürliches Mineralwasser
    Inhalt: 1,5 Liter
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 18.12.2023
    Chargennummern 7 0747 bis 7 0846

Flaschen mit einem anderen MHD oder einer anderen Chargennummer sind nicht von der Verunreinigung betroffen.

produktwarnung.eu rät dringend davon, das Wasser der betroffenen Chargen zu trinken. Solltest du eine der betroffenen Flaschen gekauft haben, kannst du es bei Penny und Netto zurückgeben. In den meisten Fällen ist hierfür das Vorzeigen einer Quittung nicht nötig.

05.01.2022: Mercedes ruft fast eine halbe Million Autos zurück

Mehr als 800.000 Fahrzeuge weltweit muss der Autokonzern Daimler, zu dem auch die Tochter-Firma Mercedes zählt, aktuell wegen technischer Probleme zurückrufen. Knapp 500.000 Autos allein in Deutschland. Grund dafür ist eine Undichtigkeit der Kühlmittelpumpe. So könnte in Einzelfällen ein Ansteigen der Bauteiltemperatur nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die Folge: eine mögliche Brandgefahr. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug im besten Fall stehen gelassen werden.

Insgesamt 800.000 Fahrzeuge sind weltweit von dem Rückruf betroffen.

Betroffen sind demnach Fahrzeuge, die mit vier- und sechszylindrigen Dieselmotoren unterwegs sind (interne Mercedes-Bezeichnung: „OM 654“ und „OM 656“). Dazu zählen Autos der Baureihen GLE/GLS, C-Klasse, E-Klasse, S-Klasse, E-Klasse, GLC, CLS und G-Klasse.

Autos sollten bis zur Reparatur nicht genutzt werden

Der Austausch der betroffenen Teile soll ab Mitte Januar, spätestens Ende des Monats, begonnen werden. Aktuell gäbe es aber Probleme mit der Softwarefreigabe und der Verfügbarkeit an Ersatzteilen. Es kann hier also zu einer Verzögerung kommen.

03.01.2022: Pestizide in mehreren Säften gefunden

Ob ein Glas zum Frühstück oder als Erfrischung zwischendurch – Saft ist bei vielen Menschen fester Bestandteil des Alltags. Gilt er doch als gesund und gut für das Immunsystem. Doch aktuell wird gleich bei mehreren Säften vor dem Verzehr gewarnt. So ruft die Rabenhorst O. Lauffs GmbH & Co. KG gerade verschiedene Bio-Säfte mit der Zutat Curryblattextrakt zurück.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurden in der Zutat Rückstände von 2-Chlorethanol, einem Abbauprodukt des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid, nachgewiesen. Bereits 2021 gab es eine regelrechte Welle an Rückrufen, weil ich zahlreichen Lebensmitteln der giftige Stoff nachgewiesen wurde. Im genauen werden folgende Produkte zurückgerufen:

  • Rabenhorst Wohlfühlen mit Eisen Bio, 750 ml
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.07.2023
  • Rabenhorst Roter Rabenhorster Bio, 750 ml
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 12.07.2023
  • Rotbäckchen Klassik Bio, 125ml & 750 ml
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 12.07.2023
  • Rotbäckchen das Original Bio, 125ml & 750 ml
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.10.2023

Was ist 2-Chlorethanol?

2-Chlorethanol, häufig auch als Ethylenchlorhydrin bezeichnet, ist ein Chlor-Derivat des Ethanols, das zu den giftigsten organischen Halogen-Verbindungen gehört. Es wird in einigen Herkunftsländern bei Tee, Gewürzen, Trockenfrüchten, Nüssen, Ölfrüchten, Getreide und Futtermitteln eingesetzt, ist in der EU jedoch ein nicht zugelassenes Biozid. Zudem wird es als extrem gesundheitsschädlich eingestuft. Es ist nicht nur sehr reizend für Haut und Atemwege, sondern kann auch Krebs erregen. Beim Einatmen des Gases können Symptome in Form von Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit sowie Erbrechen auftreten. Bei einer zu hohen Dosis kann es zu Zuckungen und Krämpfen kommen, die bis hin zum Koma führen. Dementsprechend sollte der Rückruf des Produktes unbedingt ernst genommen werden.

Du hast einen der Säfte zu Hause und willst jetzt wissen, was zu tun ist? Im Video geben wir dir Tipps, was du alles wissen solltest, wenn du von einem Rückruf betroffen bist:

Von Rückrufaktion betroffen? Das solltet ihr jetzt unbedingt tun Abonniere uns
auf YouTube

Die Säfte mit den oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten können gegen Erstattung des Kaufpreises (auch ohne Kassenbon) zurückgegeben werden. Die Firma Rabenhorst weist jedoch darauf hin, dass ausschließlich die genannten Bio-Produkte mit der Zutat Curryblattextrakt betroffen sind. Konventionelle Produkte mit gleichem Namen sind nicht betroffen. Diese erkennen Sie am fehlenden sechseckigen Bio-Siegel und der Zutat Eisen(II)gluconat anstelle von Curryblattextrakt.

14.12.2021: H&M ruft Accessoire für Kinder zurück

Aktuell ruft das schwedische Textilhandelsunternehmen Hennes & Mauritz, kurz H&M, ein Haarteil mit LED-Lichtern zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Batteriefach des Haarteils bricht, sodass die Alkalibatterien (2 Stück) zugänglich sind. Dies stellt besonders eine Gefahr für Kinder dar, die die Batterien in den Mund, die Nase oder die Ohren stecken und so schwere innere Verletzungen erleiden könnten.

  • Produkt: Haarteil mit LED-Lichtern
  • Produktnummer: 1008955
  • Preis: 7,99 €

Das Haarteil wurde vom 23. Juli bis 29. Oktober 2021 in der Kinderabteilung der Geschäfte und auf hm.com verkauft. Es wird dringend geraten, das Produkt nicht mehr zu benutzen und im nächsten H&M Geschäft abzugeben oder das Unternehmen über die Website zu kontaktieren. Kund*innen erhalten selbstverständlich auch ohne Kassenbon den kompletten Kaufpreis zurück.

13.12.2021: Gewürze mit krebserregendem Stoff belastet

Aktuell ruft der Hersteller Gewürzmühle Friedberg gleich mehrere seiner Produkte zurück, weil darin zu viel Ethylenoxid gefunden wurde. Das amtliche Portal lebensmittelwarnung.de warnt daher dringend davor betroffenen Produkte der Firma zu verzehren!

Konkret wurden sowohl in gemahlenen Zimt, als auch in zwei Sorten Curry ein schwerwiegender und gesundheitsgefährdender Wert an Ethylenoxid getestet. Es handelt sich um folgende Chargen, die auf der Verpackung abgebildet sind:

  • Produkt: Gemahlener Zimt
  • Chargen: R04080-5170; R15101-5170; R19111-5170
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30. April 2023
  • Produkt: Curry Indisch
  • Chargen: R22041-5125; R27081-5125; R24111-5125
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30. April 2023
  • Produkt: Curry Thai
  • Chargen: R27081-5118; R15101-5118
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 30. April 2023

10.11.2021: Diese Feinkostsalate dürfen nicht verzehrt werden!

Aktuell werden verschiedene Produkte des Herstellers Homann Feinkost GmbH zurückgerufen. Grund dafür ist, dass bei Routinekontrollen „vereinzelt auftretende Hefen“ festgestellt wurden. Diese können bei den Produkten zu einem frühzeitigen Verderb und zu geruchlichen Abweichungen führen. Neben den Feinkostsalaten der Marke Homann sind auch Produkte der Edeka- beziehungsweise Marktkauf-Eigenmarke Gut&Günstig sowie die Kaufland-Eigenmarke K-Classic betroffen.

Verbraucher werden gebeten, vom Verzehr der unten aufgeführten Produkte mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten und den angegebenen Chargen vorsichtshalber abzusehen. Im genauen werden folgende Produkte zurückgerufen:

  • Homann Nudelsalat italienischer Art
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.11.2021, 23.11.2021
    Chargen: 10654702, 10653755
    EAN: 4030800038367
  • Homann Nudelsalat italienischer Art
    200 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 19.11.2021, 23.11.2021
    Chargen: 10654757, 10655952
    EAN: 4030800039043
  • Homann Feiner Nudelsalat
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.11.2021 und 23.11.2021
    Chargen: 10654703, 10653756
    EAN: 4030800038138
  • Homann Pikanter Nudelsalat
    375 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.11.2021, 21.11.2021
    Chargen: 10654704, 10653758
    EAN: 4030800040636
  • Homann Feiner Pellkartoffelsalat mit Ei & Gurke
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.11.2021, 19.11.2021, 20.11.2021
    Chargen: 10653720, 10656129, 10653757
    EAN: 4030800038190
  • Homann Feiner Pellkartoffelsalat mit Ei & Gurke
    200 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.11.2021, 20.11.2021
    Chargen: 10654759, 10655749
    EAN: 4030800038688
  • Homann Feiner Pellkartoffelsalat mit Ei & Gurke
    800 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 21.11.2021
    Charge: 10656252
    EAN: 4030800040452
  • Homann Feiner Pellkartoffelsalat mit Ei & Gurke
    1 Kilogramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.11.2021, 19.11.2021
    Chargen: 10655089, 10655603
    EAN: 4030800040438
  • Homann Herzhafter Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 14.11.2021
    Charge: 10653719
    EAN: 4030800038329
  • Homann Milder Geflügelsalat
    150 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.11.2021
    Charge: 10654749
    EAN: 4030800039210
  • Homann Fruchtiger Geflügelsalat Hawaii
    150 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.11.2021
    Charge: 10654750
    EAN: 4030800038718
  • Homann Milder Eiersalat
    150 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.11.2021
    Charge: 10654752
    EAN: 4030800053483
  • Homann Feiner Thunfischsalat
    150 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.11.2021
    Charge: 10654751
    EAN: 4030800039258
  • Homann Milder Fleischsalat
    200 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 19.11.2021
    Charge: 10654754
    EAN: 403080003881

Edeka und Marktkauf, Gut & Günstig

  • Gut&Günstig Kartoffelsalat mit Sahne, Ei & Gurke
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 21.11.2021
    Charge: 10653759
    EAN: 4311501698457
  • Gut&Günstig Kartoffelsalat mit Ei & Gurke
    1 Kilogramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.11.2021
    Charge: 10655583
    EAN: 4311501660454
  • Gut&Günstig Nudelsalat
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.11.2021
    Charge: 10653750
    EAN: 4311501698396

Kaufland

  • K-Classic Nudelsalat
    400 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 22.11.2021
    Charge: 10655116
    EAN: 4063367004636

Welche Gefahren drohen beim Verzehr?

Kunden, die das Produkt gekauft haben, sollten es nicht verzehren. Es kann zu gesundheitlichen Einschränkungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kommen.

Stattdessen können Sie es in die Filiale zurückbringen, in der Sie es gekauft haben. Dort erhalten Sie auch ohne Kaufbeleg den Kaufpreis erstattet. Weitere Produkte der Marke, die ein anderes Mindesthaltbarkeitsdatum oder Chargennummer haben, sind von dem Rückruf nicht betroffen.

08.11.2021: Explosionsgefahr bei mehreren Getränken möglich

Wenn in Deutschland ein Produkt von einem Rückruf betroffen ist, dann meist wegen schädlicher Inhaltsstoffe oder wegen eines Herstellungsfehlers, aber nicht, weil große Gefahr durch eine Explosion ausgeht. Doch genau das ist nun bei gleich mehreren Getränken der Fall. Insgesamt umfasst der Rückruf fünf verschiedene Produkte von zwei verschiedenen Herstellern. Bei beiden wurde im Rahmen einer Qualitätskontrolle festgestellt, dass einzelne Flaschen eine fehlerhafte Gärung aufweisen. Die Folge: In den Flaschen kann sich ungewollt Alkohol bilden und sie können explodieren.

Die alkoholische Gärung – in der Regel ausgelöst durch den Zusatz von Hefe – ist in vielen Fällen bei der Herstellung gewollt. Beispielsweise, wenn man aus Traubensaft Wein oder aus Apfelsaft Most machen möchte. Bei Getränken wie Apfel-, Traubenschorle oder Grapefruit-Limo ist eine Gärung jedoch unerwünscht, da die vermeintlich alkoholfreien Getränke plötzlich nicht nur Alkohol enthalten, sondern bei dem Prozess auch noch Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird. Das kann in ungeeigneten Behältnissen, wie beispielsweise einer Glasflasche fatale Folgen haben. Aus diesem Grund warnen beide Hersteller aktuell vor ihren vom Rückruf betroffenen Getränken.

Im genauen ruft die sowohl die Schwollen GmbH als auch die Hochwald Sprudel Schupp GmbH folgende Produkte zurück:

  • Hochwald Apfelschorle; Inhalt: 0,75 Liter; Mindesthaltbarkeitsdatum 11.06.22
  • Hochwald Traubenschorle; Inhalt: 0,75 Liter; Mindesthaltbarkeitsdatum 11.08.22
  • Berg Quellen Apfelschorle; Inhalt: 0,7 Liter; Mindesthaltbarkeitsdatum 23.06.22
  • Berg Quellen Iso Sport Pink Grape; Inhalt: 0,7 Liter; Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.22
  • Berg Quellen Iso Sport Grape Zitrone; Inhalt: 0,7 Liter; Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.22

Die Saftschorlen und Getränken wurden hauptsächlich in Getränkemärkten in Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, NRW und Hessen verkauft.

Welche Gefahren drohen durch die Flaschen?

Ob in dem Getränk eine ungewollte Gärung stattfindet, könne man daran erkennen, dass sich in der Flasche ein Bodensatz gebildet hat, heißt es vonseiten der Getränke-Fabrikanten. Weiterhin können Kunden anhand des Mindesthaltbarkeitsdatums nachvollziehen, ob sie von der Warnung betroffen sind. Die Angaben finden rechts unten auf den Hauptetiketten der Flaschen. Beide Hersteller versichern ihren Kunden, dass nur die genannten Getränke von dem Rückruf betroffen sind. Andere Produkte der Marke Hochwald oder Berg Quellen sowie andere Mindesthaltbarkeitsdaten können bedenkenlos getrunken werden.

Betroffene Kunden können die Flaschen nach dem Entleeren zurückgeben. Sie bekommen dann auch ohne Vorlage des Kassenbons neue Getränke oder den Kaufpreis erstattet.

02.11.2021: Kaffee-Nachmache kann innere Blutungen verursachen

Wenn in Deutschland ein Produkt von einem Rückruf betroffen ist, dann meist wegen schädlicher Inhaltsstoffe oder wegen eines Herstellungsfehlers, aber nicht, weil eine Fälschung im Umlauf ist. Doch genau das ist nun bei einem löslichen Kaffee von Nestlé passiert. Das Unternehmen warnt Kunden aktuell vor einer Produktfälschung des löslichen Kaffees der Marke „Nescafé Gold“, der optisch wie eine veraltete Version aussieht und Glas- sowie Plastiksplitter enthalten kann.

Das Unternehmen weist deutlich darauf hin, dass das Produkt weder von Nestlé hergestellt, noch vertrieben wurde. Derzeit ist anzunehmen, dass der Kaffee auf Wochenmärkten und kleineren Läden verkauft wurde. Konkrete Details darüber, wer den Kaffee hergestellt haben könnte, liegen jedoch nicht vor.

Die Fälschung lässt sich anhand der folgenden Merkmale von dem Original unterscheiden:

  • Der EAN-Code des gefälschten Produkts lautet 405500210900
  • Die Chargennummer lautet 60820814B1 9:15
  • Mindesthaltbarkeitsdatum des Produktes ist 10-21
  • Zudem sieht die Verpackung des gefälschten Kaffees ganz anders aus als der Behälter, in dem Nestlé sein Produkt aktuell verkauft.

Welche Gefahren drohen beim Verzehr des Kaffees?

Der gefälschte Kaffee sollte auf keinen Fall konsumiert werden, weil der Verdacht besteht, dass das Produkt Glas- und Kunststoffsplitter enthalten könnte. Dadurch bestehe eine erhebliche Gesundheitsgefahr für Kunden in Deutschland. Die Glas- sowie Kunststoffsplitter können Verletzungen im Mund sowie im Magen-Darm-Trakt verursachen und dort für innere Blutungen sorgen.

Betroffene Kunden sollen den gefälschten Kaffee nicht umtauschen, sondern direkt die Polizei rufen. Nestlé selbst ist über den Vorfall mehr als erschüttert: „Wir sind schockiert über die kriminellen Machenschaften und verurteilen zutiefst, dass unsere Marke unrechtmäßig gefälscht und in Verkehr gebracht wurde. Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte haben für uns oberste Priorität“, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

21.10.2021: Bundesamt warnt vor Verzehr von Suppe

Wenn es draußen kalt und grau wird, beginnt für die meisten von uns die Suppenzeit. Doch hier ist Vorsicht geboten: Denn das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt aktuell vor einer verzehrfertigen Suppe, in der gefährliche Inhaltsstoffe nachgewiesen wurden. Sie darf auf keinen Fall gegessen werden!

Im Genauen handelt es bei dem bundesweiten Rückruf um die Kartoffelsuppe der Marke C‘EUS, in der Sulfite nachgewiesen wurden. Hierbei handelt es sich um Salze und Ester der schwefeligen Säure H2SO3, die als Konservierungsmittel in verschiedenen Lebensmitteln, darunter Wein, Trockenobst und eben in Kartoffelprodukten, benutzt werden. In der Suppe von C‘EUS seien die Sulfitwerte laut dem BVL aber viel zu hoch!

Von der Warnung betroffen ist konkret das folgende Produkt:

Produkt: Kartoffelsuppe
Verpackung:
Rolle mit 420 Gramm
Marke: C’EUS
Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.12.2021, 12.12.2021 und 19.12.2021
Chargen: 36, 37 und 38

Vor allem Menschen mit einer Überempfindlichkeit gegenüber Sulfiten müssen Acht geben! Bereits der Verzehr kleiner Mengen kann zu Unverträglichkeitsreaktionen führen. Dazu zählen Symptome wie Asthma, Bronchospasmen, anaphylaktoide Reaktionen, Urticaria und niedriger Blutdruck.

Das BVL rät Verbrauchern dazu, das Produkt in den jeweiligen Supermarkt zurückzubringen – obwohl noch kein offizieller Rückruf ausgesprochen wurde. Der Kaufpreis wird auf Kulanz des Supermarktes dann hoffentlich erstattet.

18.10.2021: Mittel gegen Halsschmerzen kann zur Gefahr werden

Eigentlich soll dieses Produkt Halsschmerzen bei Kindern lindern. Gerade jetzt während der kalten Saison und in der Erkältungszeit ein Segen für alle Eltern. Doch jetzt wird es zur Gefahr und ist von einem Rückruf betroffen. Im Folgenden werden die Neo-Angin Junior Halsschmerzlutscher zurückgerufen. Kinder sollten sie auf keinen Fall mehr benutzen.

Im Genauen handelt es sich um die Lutscher gegen Halsschmerzen der Firma Klosterfrau Healthcare Group mit der EAN:4008617157779. Die betroffenen Chargen lauten LOT Nr. 110321 und LOT Nr. 180321 und haben alle das Mindesthaltbarkeitsdatum 02/2024.

Grund für den Rückruf ist die Gefahr des unfreiwilligen Verschluckens der Lutscher, denn die Klosterfrau Healthcare Group hat im Rahmen von Qualitätskontrollen festgestellt, dass es vereinzelt dazu kommen kann, dass sich der Stiel sehr leicht von der Lutschermasse löst. Damit erhöht sich das Risiko des Verschluckens oder der Aspiration.

Auch wenn es laut Hersteller nur vereinzelt zu diesem Umstand gekommen ist, ruft er die betroffenen Chargen zurück. Außerdem wurden sofortige Maßnahmen getroffen, um den Fehler in Zukunft zu verhindern. Kund*innen, die die Halsschmerzlutscher bereits gekauft haben, können sie in ihrer Apotheke zurückgeben. Der Kaufpreis wird laut Klosterfrau Healthcare Group erstattet.

13.10.2021: Nestlé warnt vor beliebter Schokolade!

Aktuell muss der Lebensmittelhersteller Nestlé eines seiner Schokoladen-Produkte zurückrufen, weil der Verzehr vor allen Dingen für Allergiker und Allergikerinnen gefährlich werden könnte. Im Genauen wird der beliebte Smarties-Adventskalender zurückgerufen, weil er fälschlicherweise mit einem „glutenfrei“-Logo versehen wurde.

Besonders ärgerlich an dem Rückruf: Alle Inhalte der Kalendertüren 1 bis 23 sind glutenfrei. Lediglich die Überraschung, die sich hinter dem 24. Türchen versteckt, beinhaltet Gluten. Und stellt damit ein Problem für Verbraucher*innen dar, die an Zöliakie leiden. Vor dem Verzehr der letzten „Tür“ wird also dringend abgeraten.

Im Falle eines Verzehrs kann es zu Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, Müdigkeit und Schlappheit kommen. In diesem Fall ist ein Arztbesuch empfehlenswert. Da es sich bei dem Rückruf allerdings um einen Adventskalender handelt, ist es zum Glück unwahrscheinlich, dass viele Kunden*innen ihren Kalender bereits verzehrt haben. Betroffene, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, können den Kalender an Nestlé zurücksenden und erhalten den Einkaufspreis zurück.

28.09.2021: Aldi, Lidl und Co. warnen vor verseuchten Gewürzmischungen!

Bei Aldi, Lidl und Rewe werden gerade mehrere Gewürzmischungen zurückgerufen. Grund dafür ist die Gefahr, dass sie mit Salmonellen verseucht sein könnten. Betroffen sind dabei Produkte des Gewürzherstellers Raimund Hoffmann GmbH. Bei rund 30 Mischungen besteht der Verdacht einer Verseuchung. Davor warnte der Hersteller nun in einer Mitteilung!

Die gefährlichen Bakterien wurden im Basilikum nachgewiesen und da dieser in vielen Produkten verwendet wird, mussten nun alle basilikumhaltigen Gewürzmischungen zurückgerufen werden. Die Produkte werden nicht nur in Deutschland sondern auch in Österreich, Belgien, Portugal und Italien verkauft. Betroffen sind folgende Chargen:

Norma

  • Villa Gusto Keramikmühle Katalanische Kräutermischung; Chargennummer: 125519, 126149, 126131; MHD: 06/2023
  • Villa Gusto Keramikmühle mediterranes Gewürzsalz; Chargennummer: 125518, 126130, 126126, 126229; MHD: 05/2023, 06/2023, 08/2023
  • OASE der Gewürze Italienische Kräuter in der Dose; Chargennummer: 125711, 126051, 126255; MHD: 07/2023, 08/2023
  • OASE der Gewürze Kräuter de Provence in der Dose; Chargennummer: 125708, 126050, 126254; MHD: 07/2023, 08/2023
  • FIONA Italienische Kräuter in der Dose; Chargennummer: 124128, 125163, 126063; MHD: 04/2023, 05/2023, 07/2023
  • FIONA Kräuter de Provence in der Dose; Chargennummer: 124127, 125162, 126060; MHD: 05/2023, 07/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Brathähnchen; Chargennumer: 124393,124910,125265, 125596, 126699, 126438; MHD: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel italienische Kräuter; Chargennummer: 124441, 124939, 125602; MHD: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel katalanisches Gewürzsalz; Chargennummer: 123439, 125267; MHD: 06/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Kräuter de Provence; Chargennummer: 125001, 125605, 126443; 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Pizzakräuter; Chargennummer: 125647, 123452; MHD: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel mediterranes Gewürzsalz, Chargennummer: 125643, 124662, 124323; 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel BASILIKUM; Chargenummer: 124508, 124946, 125595; MHD: 06/2023, 12/2023
  • FIRST CLASS Bayerische Kräuter in der TIN-Dose; Chargennummer: 126338; MHD: 03/2024

Rewe/Penny

  • Grillparty Steak Sherrif; Chargennummer: 124533; MHD: 11/2023
  • Aromico Pizza; Chargennummer: 125568; MHD: 01/2024
  • Aromico Bolognese; Chargennummer: 125568; MHD: 01/2024

Lidl

  • Kania Gewürzzubereitung Italienische Art, 50g; Chargennummer: 123715, 124445, 124746, 125213; MHD: 08/2023, 11/2023
  • Kania Würzmischung "Perfekt Für Bolognese", 75g; Chargennummer: 124920, 125472, 125656, 126355, 126688; MHD: 12/2023, 02/2024
  • Kania Gewürzsalz "Perfekt für" Gyros; Chargennummer: 124921, 125473, 125657, 126356, 126689; MHD: 12/2023, 02/2024

Globus

  • Fiona Italienische Gewürzmischung 15g; Chargennummer: 125799, 126677; MHD: 07/2023, 09/2023
  • Fiona Basilikum 12g; Chargennummer: 126224; MHD: 09/2023

Aldi

  • Le Gusto Steakpfeffer; Chargennummer: 124605, 124598, 124847; MHD: 11/2023, 06/2024

Reimo

  • 4-fach Salatkräuter; Chargennummer: 124843, 125349, 126568; MHD: 05/2023, 06/2023, 07/2023
  • 4-fach Grill Gewürzsalz; Chargennummer: 125731; MHD: 05/2023

Relags/Moreva

  • 4-fach Salatkräuter; Chargennummer: 126076, 125349, 126144; MHD: 03/2023, 05/2023, 06/2023

Xenos

  • Streuer Bruschetta Gewürz; Chargennummer: 125683, 126204; MHD: 02/2023, 03/2023

Die betroffenen Produkte können in den entsprechenden Filialen zurückgegeben werden. Kund*innen erhalten dann ihr Geld zurück, auch wenn sie keinen Kassenbon vorlegen können.

Was droht beim Verzehr?

Salmonellen können sowohl Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen als auch Fieber auslösen. Zudem können bei Kleinkindern, Schwangeren, immungeschwächten und älteren Menschen all diese Symptome noch verstärkter auftreten. Die Beschwerden sollten normalerweise innerhalb weniger Tage abklingen – wenn nicht, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

21.09.2021: Bio-Lebensmittelmarke ruft Dinkelvollkorn Spaghetti zurück

Aktuell ruft die Bio-Lebensmittelmarke „Beste Landqualität“ ihre Bio Dinkelvollkorn Spaghetti in der 500 Gramm-Packung zurück. Wie das Unternehmen selbst schreibt, ist ein erhöhter Gehalt an Ergotalkaloiden festgestellt worden. Dabei handelt es sich um Inhaltsstoffe des Mutterkorns, die bei Getreide wie Roggen, Weizen, Dinkel, Triticale, Gerste, Hirse und Hafer vorkommen können.

Betroffen sind die Produkte mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten:

BESTE LANDQUALITÄT Bio Dinkelvollkorn Spaghetti 500g; MHD 25.02.2023
BESTE LANDQUALITÄT Bio Dinkelvollkorn Spaghetti 500g; MHD 26.02.2023

Was ist Ergotalkaloiden?

Der Befall von Getreide mit dem Mutterkornpilz ist seit Jahrhunderten bekannt. Verantwortlich für die gesundheitsschädliche Wirkung von Mutterkorn sind die Mutterkornalkaloide, die sogenannten Ergotalkaloide. Höchstgehalte für diese Stoffe werden derzeit auf EU-Ebene diskutiert. Denn sie können zu leichten bis schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. So ist es möglich, dass es akute Symptome wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Muskelkontraktionen, Kopfschmerzen oder Herz-Kreislaufprobleme auftreten. Bei bereits geringen Mengen kann es zudem bei Frauen zu Uteruskontraktionen kommen, die zu Blutungen oder bei Schwangeren gar Fehlgeburten führen können. Dementsprechend sollte der Rückruf des Produktes unbedingt ernst genommen werden.

Verbraucher*innen, die das betroffene Produkt gekauft und noch vorrätig haben, werden gebeten, die aufgeführten Mindesthaltbarkeitsdaten mit ihrem Produkt abzugleichen und die betroffenen Produkte bei ihrem Händler zurückgeben – auch ohne Kassenbon gibt es das Geld zurück. Alle anderen Artikel der Marken sind nicht betroffen.

18.08.2021: MARS nimmt mehrere Eiscreme-Riegel wegen Ethylenoxid vom Markt

Erst die Tasty Bite Fertiggerichte und nun fast das komplette Eis-Sortiment: Der Lebensmittelkonzern MARS hat es die Tage wirklich nicht einfach! Denn wie Produktwarungen.eu. nun bekannt gibt, ruft der Lebensmittelhersteller gerade europaweit möglicherweise mit Ethylenoxid belastetes Eis zurück. Wie jüngst bekannt wurde, sind mehrere Länder von dem mit giftigen Gas belasteten Lebensmitteln betroffen. Betroffen sein sollen mehrere Eiscreme-Riegel diverser Chargen und Mindesthaltbarkeitsdaten des Herstellers mit Sitz in den USA. Dazu gehören unter anderem:

SNICKERS Ice Cream Bar - 6er Pack
EAN: 5000159344081
MHD: 31.10.2022; 30.11.2022; 31.01.2023; 28.02.2023;
31.03.2023; 30.04.2023

SNICKERS Ice Cream Bar - Single
EAN: 5000159460873
MHD: 31.10.2022; 30.11.2022; 31.12.2022; 31.01.2023;
31.03.2023; 30.04.2023

SNICKERS CRISP Ice Cream Bar – 6er Pack
EAN: 5000159526074
MHD: 30.11.2022; 31.12.2022; 28.02.2023; 30.04.2023

SNICKERS CRISP Ice Cream Bar – Single
EAN: 5000159526128
MHD: 30.11.2022; 31.12.2022; 28.02.2023; 30.04.2023

SNICKERS WHITE Ice Cream Bar - 6er Pack
EAN: 5000159509626
MHD: 31.12.2022; 28.02.2023; 31.03.2023

SNICKERS WHITE Ice Cream Bar - Single
EAN: 5000159509664
MHD: 31.12.2022; 28.02.2023

BOUNTY Ice Cream Bar - 6er Pack
EAN: 5000159483056
MHD: 28.02.2022; 31.03.2022; 30.04.2022; 31.12.2022;
28.02.2023; 31.03.2023; 30.04.2023

BOUNTY Ice Cream Bar - Single
EAN: 5000159483032
MHD: 28.02.2022; 30.04.2022; 31.10.2022; 31.12.2022;
28.02.2023; 30.04.2023

TWIX Ice Cream Bar - 6er Pack
EAN: 5000159484688
MHD: 31.10.2022; 31.12.2022; 28.02.2023; 31.03.2023; 30.04.2023

TWIX Ice Cream Bar - Single
EAN: 5000159484633
MHD: 31.03.2022; 30.04.2022; 31.12.2022; 28.02.2023; 30.04.2023

M&M’s Choco Ice Cream Stick
EAN: 5000159509367
MHD: 31.01.2023

M&M’s Peanut Ice Cream Stick
EAN: 5000159509343
MHD: 31.08.2021; 31.10.2021; 31.05.2022; 31.07.2022

Was ist Ethylenoxid?

Bei Ethylenoxid handelt es sich um ein in der EU nicht zugelassenes Biozid, das als extrem gesundheitsschädlich eingestuft wird. Es ist sehr reizend für Haut und Atemwege und kann zudem Krebs erregen. Beim Einatmen des Gases können Symptome in Form von Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit sowie Erbrechen auftreten. Bei einer zu hohen Dosis kann es zu Zuckungen und Krämpfen kommen, die bis hin zum Koma führen. Dementsprechend sollte der Rückruf des Produktes unbedingt ernst genommen werden.

Verbraucher*innen, die das betroffene Produkt gekauft und noch vorrätig haben, werden gebeten, die aufgeführten EAN mit ihrem Produkt abzugleichen und die betroffenen Produkte bei ihrem Händler zurückgeben – auch ohne Kassenbon gibt es das Geld zurück. Alle anderen Artikel der Marken sind nicht betroffen.

17.08.2021: Rückruf von verschiedenen Tasty Bite Fertiggerichten der Marke MARS

Der Lebensmittelkonzern MARS ruft aktuell seine Tasty Bite Fertiggerichte zurück. Grund ist die nachgewiesene Belastung mit dem krebserregenden Stoff Ethylenoxid! Wie jüngst bekannt wurde, sind mehrere Länder von mit dem giftigen Gas belasteten Lebensmitteln betroffen. Bei dem betroffenen Produkt handelt es sich um das Produkt mit folgenden Kennzeichnungen:

TASTY BITE Channa Masala
EAN: 5010034009011

TASTY BITE Madras Curry
EAN: 5010034009073

TASTY BITE Bombay Curry
EAN: 5010034009059

TASTY BITE Thai Curry
EAN: 5010034009097

Verbraucher*innen, die das betroffene Produkt gekauft und noch vorrätig haben, werden gebeten, die aufgeführten EAN mit ihrem Produkt abzugleichen und die betroffenen Produkte bei ihrem Händler zurückgeben – auch ohne Kassenbon gibt es das Geld zurück. Alle anderen Artikel der Marken sind nicht betroffen.

16.08.2021: Rückruf von beliebtem Dessert der Marke Kühne

Das Hamburger Lebensmittelunternehmen Kühne ruft aktuell eines seiner sehr beliebten Dessert-Produkte zurück. Grund ist die nachgewiesene Belastung mit dem krebserregenden Stoff Ethylenoxid! Wie jüngst bekannt wurde, sind mehrere Länder von mit dem giftigen Gas belasteten Lebensmitteln betroffen. Bei dem betroffenen Produkt handelt es sich um das Produkt mit folgenden Kennzeichnungen:

Kühne Rote Grütze
im 375-Gramm Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.05.2022
Endcodierung: ME26

Verbraucher*innen werden gebeten, die aufgeführten Codierungen mit ihrem Produkt abzugleichen und die betroffenen Produkte bei ihrem Händler zurückgeben – auch ohne Kassenbon gibt es das Geld zurück. Alle anderen Artikel der Marken sind nicht betroffen.

10.08.2021: Rückruf von beliebtem Salz der Marke Aquasale

Derzeit meldet die Südwestdeutsche Salzwerke AG einen Rückruf des Artikels Aquasale Grobes Meersalz im 1 kg Beutel. Bei einer Kontrolle wurden Glassplitter gefunden, die in weiteren Packungen vorhanden sein und zu inneren Verletzungen führen könnten. Das Salz wurde unter anderem in den Supermärkten von REWE und EDEKA vertrieben. Von dem Rückruf betroffen sind ausschließlich Beutel mit folgenden Kennzeichnungen:

Aquasale Grobes Meersalz 1 kg Beutel
GTIN: 4001475112638
Chargennummern: L 21081 bis L 21143

Kunden, die das Salz bereits erworben haben, können das Produkt jederzeit in den Verkaufsstätten zurückgeben. Eine Erstattung des kaufpreises erfolgt auch ohne Vorlage des Kassenbons. Vom Verzehr wird dringend abgeraten!

30.07.2021: Rückruf von beliebten Eissorten von Nuii, Milka und Smarties

Aktuell ruft die FRONERI Austria GmbH einzelne Chargen Eiscreme der Sorten Nuii, Milka und Smarties zurück, wie das Portal produktwarnung.eu bekannt gibt. Demnach besteht bei den Produkten ein Verdacht auf einen erhöhten Gehalt an Ethylenoxid (ETO), das als potenziell gesundheitsschädlich bewertet wird.

Im Genauen handelt es sich um folgende Produkte:

  • Milka Chocolate Hazelnut Stiel (4x100ml) - Chargennummer: MI1106, MI1107
  • Milka Mini Stieleis (6x50ml) - Chargennummern: MI1081, MI1120, MI1135, MI1136
  • Milka Chocolate Vanilla Stieleis (4x100ml) - Chargennummern: MI0111, MI0112, MI0146, MI0147, MI1112, MI1113, MI11141
  • NUII Caramel White Chocolate & Texan Pecan Stieleis (3x90ml) -Chargennummern: MI1040
  • NUII Dark Chocolate & Nordic Berry Stieleis (3x90ml) - Chargennummern: MI1126, MI0060
  • NUII Salted Caramel & Australian Macadamia Stieleis (3x90ml) - Chargennummern: MI1079
  • NUII Coconut & Indian Mango Stieleis (3x90ml) - Chargennummern: MI1022, MI1116
  • NUII Salted Hazelnut & Tanzanian Coffee Stieleis (3x90ml) - Chargennummern: MI1081, MI1080
  • SMARTIES Pop-Up Stieleis (5x85ml) - Chargennummern: AR0189, AR1113

Verbraucher*innen werden gebeten, die aufgeführten Codierungen mit ihrem Produkt abzugleichen und die betroffenen Produkte bei ihrem Händler zurückgeben – auch ohne Kassenbon gibt es das Geld zurück. Alle anderen Artikel der Marken sind nicht betroffen.

29.06.2021: Rückruf eines beliebten Salsa-Dips

Bei Aldi gibt es einen dringenden Produkt-Rückruf. Im sogenannten „Feurich Salsa Dip” mit der Geschmacksrichtung Käse können Glassplitter enthalten sein, wie der Konzern nun mitgeteilt hat. Der Verzehr des Dips mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2022 kann dementsprechend gesundheitsgefährdend sein und birgt eine Verletzungsgefahr. Deswegen wird er nun von „NV Snack Food Poco Loco“ direkt zurückgerufen. Der Artikel kann an eine Aldi-Nord Filiale zurückgegeben werden. Kund*innen erhalten daraufhin ihr Geld zurück. Andere Sorten des Produktes sowie andere Haltbarkeitsdaten sollen aber nicht betroffen sein.

Aldi Rückruf: Salsa Dip kann Glassplitter enthalten

21.06.2021: Rückruf des Käses „Grana Padano“

Der italienische Käse-Hersteller Colla Spa informiert über den Rückruf seines Hartkäse „Grana Padano“, 16 Monate gereift in der 200g Abwaage, der unter anderem in der Supermarktkette Rewe zu finden ist. Grund dafür sei ein Etikettierungsfehlers, heißt es. Bei dem betroffenen Produkt wird nämlich nicht deutlich, dass es die Zutat „Lysozym aus Ei“ enthält. Personen, die auf Ei allergisch reagieren sollten den Käse es also unbedingt meiden! Das Unternehmen hat prompt reagiert und das Produkt aus dem Umlauf nehmen lassen. Konkret betroffen sind folgendes Produkt:

Grana Padano, 16 Monate gereift, 200g
Mindesthaltbarkeitsdaten:
26.09.21 mit Charge L: 1704 und
02.10.21 mit Charge L: 1803
jeweils mit falschem Rückenetikett „Pecorino Romano“

Bereits erworbene Produkte können auch ohne Kassenbon umgehend in den entsprechenden Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

04.06.2021: Rückruf von Bärchenwurst

Wie das Fleischwarenunternehmen The Family Butchers Germany GmbH mitteilt, werden ihre Produkte „Bärchen-Wurst Mortadella” und „Bärchen Geflügel-Wurst” der Marke Reinert zurückgerufen. Der Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei der Produktion aufgrund eines Maschinendefekts Metallstaub in die Produkte gelangt ist. Es soll jedoch nach Prüfung durch unabhängige Kontrolleure keine Gesundheitsgefahr bestehen, darum ist der Rückruf nur eine vorsorgliche Maßnahme. So hast du jedoch die Möglichkeit, das Produkt dennoch zurückzugeben – solltest du ein Produkt der betroffenen Chargen zu Hause haben.

Bärchen Wurst Rückruf

Zurückgerufen werden nämlich ausschließlich die Bärchen-Wurst-Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.07.2021 und allen MHDs, die davor liegen (bei der Mortadella-Wurst) sowie dem MDH 01.07.2021 und davorliegenden Daten (bei der Geflügel-Wurst). Zu kaufen gab es sie zum Beispiel bei Rewe und Edeka.

Du kannst die Wurstpackungen auch ohne Kassenbon in deine Filiale zurückbringen und erhältst den vollen Einkaufspreis erstattet.

23.04.2021: Rückruf beliebter Bodylotion von Weleda

Achtung, es droht größte Verletzungsgefahr! Aktuell ruft die Weleda AG ihre sehr beliebte Bodylotion „Skin Food Body Butter“ zurück. Der Grund: In zwei unbeschädigten Tiegeln wurden Glassplitter am Boden gefunden. Es könne daher nicht ausgeschlossen werden, dass noch mehr Gläser betroffen sind.

Zurückgerufen werden ausschließlich die folgenden Produkte, die du sowohl bei dm, Rossmann, Douglas, Müller als auch Supermarktketten wie Edeka, Rewe und Globus kaufen konntest:

  • Produkt: Weleda „Skin Food Body Butter“ 150 ml
  • Charge: G0613

Alle Kunden werden von Weleda gebeten, die Chargennummer auf dem Produkt zu prüfen. Sollte es sich um ein Produkt mit der Chargennummer G0613 handeln, wird dringlich darum gebeten, dieses Produkt nicht mehr zu verwenden. Die ungeöffneten oder bereits angebrochenen Packungen können zum Verkaufsort zurückgebracht werden und der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

18.03.2021: Rückruf mehrerer TK-Kräuter in verschiedenen Supermärkten

Aufgepasst, hierbei handelt es sich um eine großangelegte Rückrufaktion in ganz Deutschland! Die COPACK Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH ruft gleich mehrere TK-Kräuter der Sorte „8 Kräuter Mischung” zurück. Der Grund: Bei einer Kontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen. Vorsicht: Diese können starke Magen-Darm-Probleme hervorrufen, verbunden mit Übelkeit, Fieber und Erbrechen. Solltest du die Symptome in den Tagen nach dem Verzehr bemerken, ist ein Arztbesuch dringend ratsam. Solltest du die Kräuterpackung noch nicht geöffnet haben, umso besser, allgemein ist vom Verzehr natürlich dringend abgeraten! Solltest du eine 8-Kräuter-Mischung zu Hause haben, musst du aber nicht gleich Angst haben, denn nicht alle Chargen sind vom Rückruf betroffen.

Zurückgerufen werden ausschließlich die folgenden Produkte, die du bei Netto Marken-Discount, Edeka und Marktkauf sowie Aldi Süd und Aldi Nord kaufen konntest:

  • BioBio 8 Kräuter Mischung (50 g) mit dem MHD 01.2022 und 02.2022
  • EDEKA Bio 8 Kräuter (50 g) mit dem MHD 01.2022 und 02.2022
  • GutBio 8 Kräuter Mischung (50 g) mit dem MHD 21.01.2022 und 03.02.2022
  • GutBio 8 Kräuter Mischung (50 g) mit dem MHD 21.01.2022

Hast du eines der Produkte mit dem exakten Mindesthaltbarkeitsdatum zu Hause (alle anderen Chargen sind nicht betroffen!), kannst du es auch ohne Kassenbon in der jeweiligen Filiale zurückgeben und bekommst dein Geld zurück.

17.02.2021: Reis von Edeka und Marktkauf zurückgerufen

Bei diesem Reisprodukt solltest du definitiv Vorsicht walten lassen, wenn du es zu Hause hast: Der „Mìng Chú Sushi-Reis“ (500 g), hergestellt von der Kreyenhop & Kluge GmbH & Co. KG und bundesweit verkauft bei Edeka und Marktkauf, wird aktuell zurückgerufen. Der Grund: In einzelnen Packungen könnten sich Glasstücke befinden. Betroffen sind jedoch nicht alle Chargen.

Reis Rückruf

Zurückgerufen werden die Reispackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 14.10.2022, andere Produkte sind nicht betroffen, berichtet produktwarnungen.eu. Hast du den Sushi-Reis mit diesem aufgedruckten MHD zu Hause, solltest du ihn auf keinen Fall verzehren! Die eventuell enthaltenen Glassplitter können zu gefährlichen inneren Verletzungen führen. Entsorge den Reis also lieber oder bringe ihn in deine Edeka- bzw. Marktkauf-Filiale zurück, dort erhältst du dein Geld auch ohne Kassenbon zurück.

26.01.2021: Ethylenoxid in Burger-Brötchen entdeckt

Die Schnitzer GmbH & Co. KG ruft derzeit bundesweit „Schnitzer Bio Hamburger Buns“ mit mehreren Haltbarkeitsdaten zurück. Schuld ist das geruchlose enthaltene Gift Ethylenoxid, welches durch enthaltene Sesamsamen hervorgerufen wird und krebserregend ist. Das Produkt wird bundesweit unter anderem in Supermärkten der Ketten Edeka und Rewe vertrieben. Konkret handelt es sich um folgende Mindesthaltbarkeitsdaten:

Rückruf
Produkt Mindesthaltbarkeitsdaten
„Schnitzer Bio Hamburger Buns“
der Marke Schnitzer GmbH & Co. KG
  • 27.01.2021
  • 03.02.2021
  • 06.02.2021
  • 10.02.2021
  • 17.02.2021
  • 24.02.2021
  • 01.03.2021
  • 03.03.2021
  • 07.03.2021
  • 14.03.2021
  • 21.03.2021
  • 28.03.2021
  • 07.04.2021
  • 12.04.2021
  • 15.04.2021

Als Vorsichtsmaßnahme bittet der Hersteller alle Verbraucher vom Verzehr des erworbenen Produkts abzusehen und es bei der etwaigen Verkaufsstelle zurückzugeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Bon umgehend zurückerstattet. Andere Produkte und Mindesthaltbarkeitsdaten sind laut dem Hersteller nicht von dem Rückruf betroffen!

08.01.2021: Glasstücke in Babybrei

Edeka ruft aktuell bundesweit sein Produkt „Bio Heidelbeere in Birne“ (190 g) für Babys nach dem 4. Monat zurück. Der Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Produkten Glasstücke zu finden sind. Betroffen sind allerdings nur Produkte mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), nämlich dem 28.07.2022.

Verkauft wurde das betroffene Fruchtmus bundesweit bei Edeka und Marktkauf, berichtet produktwarnung.eu. Hast du eines oder mehrere Gläser der Babynahrung mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum zu Hause, solltest du sie auf keinen Fall weiter an dein Kind verfüttern! Bringe sie stattdessen in die Filiale zurück, dort erhältst du auch ohne Vorlage des Kassenbons dein Geld zurück. Chargen des Babybreis mit anderem MHD sind vom Rückruf übrigens nicht betroffen.

30.12.2020: Ethylenoxid in mehreren Produkten entdeckt!

Bundesweit findet aktuell eine der größten Rückrufaktionen des Jahres statt. In mehreren Produkten konnte das krebserregende Gas Ethylenoxid nachgewiesen werden. Die Teuto Markenvertrieb GmbH informiert deswegen über den Rückruf mehrerer sesamhaltiger Lebensmittel. Marken wie Fuchs, Ubena, BioWagner, Bamboo Garden, Kattus sowie die Lidl Eigenmarke delights sind von dem Rückruf betroffen.

Konkret handelt es sich um folgende Produkte:

Fuchs

Asia Gewürz Dose
Inhalt: 70g
Losnummern/MHD: L0137CA, L0139AA, L0161CA, L0274CA, L0275AA, L0275AB

Asia Gewürz Beutel
Inhalt: 70g
Losnummern/MHD: L0191AA, L0191BA

Bundesweiter Rückruf

BioWagner

Curry + Tofu Gewürzzubereitung
Inhalt: 90g
Losnummern/MHD: L0330CA, L9049CA, L9050AA, L9050BA, L9142BA, L9142CA

Sesamsaat
Inhalt: 95g
Losnummern/MHD: L9076BA, L0079AA, L0079BA, L0127AA, L0177AA, L0177BA, L0300AB

Würzmix Backkartoffeln
Inhalt: 20g
Losnummern/MHD: L9240BB

Bundesweiter Rückruf

Bamboo Garden

Hoisin Sauce
Inhalt: 200ml
Losnummern/MHD: LA01001, LA01631, LA02101, LA02111, LB02091, LB02101, LB02111, LC00991, LC01621, LC02091, LC02101

Sesam weiß geröstet
Inhalt: 200g
Losnummern/MHD: L0202BA, L0202CA, L203BC, L0203CC, L0231BB, L0231CB, L0232AB, L0232BB, L0232CB, L0233AD , L0234AF

Bio Teriyaki Sauce
Inhalt: 210ml
Losnummern/MHD: 37819, 38589

Bio Teriyaki Sauce
Inhalt: 200ml
Losnummern/MHD: LA02311, LB02311, LB02681

Bundesweiter Rückruf

Ubena

Gemüseheld Sesam Kuruma
Losnummer L0288CA

Bundesweiter Rückruf

Kattus

Tahini Sesampaste
Inhalt: 70g
Losnummern/MHD: LB02201, LC02201

Bundesweiter Rückruf

Lidl Deutschland

1001 delights Sesampaste
Inhalt: 120g
Mindesthaltbarkeitsdatum 07/2022
Hersteller: WEIAND GmbH

Bundesweiter Rückruf

Die betroffenen Produkte können in den jeweiligen Filialen auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden. Wer bei sich selbst Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerz und/oder Durchfall bemerkt, sollte sich schnellstmöglich in ärztliche Behandlung mit einem Hinweis auf die kontaminierten Lebensmittel begeben!

23.12.2020: Rückruf von beliebtem Wackelpudding

Aufgepasst: Der Hersteller LÜNEbest ruft aktuell bundesweit seine Götterspeise-Sorten „Süße Welle, Himbeer mit Vanillasoße” und „Süße Welle, Waldmeister mit Vanillasoße” zurück. Verkauft wurden die Produkte unter anderem bei Rewe und Edeka.

Lünebest Rückruf

Wie die Firma selbst auf ihrer Homepage schreibt, wurde „bei mikrobiologischen Kontrollen bei einzelnen Bechern eine Verunreinigung mit einem möglicherweise gesundheitsgefährdenden Bacillus Cereus festgestellt, ein allgegenwärtig vorkommender Keim.” Dieser könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit schreibt hier deutlicher: Durch den Verzehr des Bakteriums kann es zu Bauchkrämpfen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen kommen.

Betroffen sind laut LÜNEbest ausschließlich die Götterspeise-Chargen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.01.2021. Es wird „ausdrücklich” vom Verzehr abgeraten, der Wackelpudding sollte entweder entsorgt oder in die Supermarktfiliale zurückgebracht werden. Der Kaufpreis wird dir vollständig erstattet.

Bildquelle: Getty Images / JackF

Hat dir "Bundesweiter Rückruf: Gewürzmischung enthält krebserregenden Stoff!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: