Was bedeuten die weißen Streifen?
Katharina Meyer am 04.07.2017

Hähnchen ist lecker, proteinreich und fettarm. Gerade bei einer Diät kommt das magere Fleisch daher gerne auf den Speiseplan. Doch sind dir schonmal diese weißen Streifen auf deinem Hähnchenbrustfilet aufgefallen? Wir verraten dir, was sie bedeuten und warum du Fleisch mit diesen Fasern besser nicht essen solltest.

Im Supermarkt bekommst du Hähnchenbrust bereits praktisch abgepackt. Das helle und magere Fleisch der Brust ist besonders beliebt – Schenkel und Flügel haben durch die Haut und mehr Fett auch deutlich mehr Kalorien. Doch wenn du eine Packung erwischst, in der das Fleisch von vielen weißen Streifen (auch „White Striping“ genannt) durchzogen ist, solltest du die Finger davon lassen.

Wie die Aktivistengruppe „Compassion in World Farming“ in einem Video erklärt, deuten die Streifen nämlich auf eine Krankheit der Hühner hin. Dies bestätigen auch Studien von 2013 und 2014, über die unter anderem „Cosmopolitan.com“ berichtet. Wenn auf Hähnchenbrust mehr dieser Streifen zu sehen sind, hatte das Huhn eine Muskelerkrankung, die auf eine bedenkliche Praxis hinweist.

Tiere werden genetisch verfettet

Das vermehrte Vorkommen weißer Streifen ist ein Indiz dafür, dass die Tiere genetisch so verändert wurden, dass sie mehr Fett und weniger Muskeln entwickeln. Ganze 224 Prozent mehr Fett sind in Hühnern mit dieser Kondition zu finden. Dies soll dafür sorgen, dass mit weniger Tieren und somit weniger Kosten für Futter und Aufzucht mehr Fleisch produziert werden kann. Für die Tiere und für die Qualität des Fleisches ist diese Entscheidung jedoch fatal.

White Striping auf Hähnchenbrust

A: Normaler Grad an White Striping, B: Mittlerer Grad an White Striping, C: Schwerer Grad an White Striping

Ist das Fleisch ungesund?

Wenn du ein großer Hähnchen-Fan bist, wird dich das Statement eines Sprechers des amerikanischen National Chicken Council sicher beruhigen. Demnach beträfe dieses Problem nur einen kleinen Anteil an Hühnerfleisch und es verursache keinerlei gesundheitliche oder geschmackliche Beeinträchtigungen für den Menschen. Als Tierfreund sollte dich eine Erhöhung des Fettanteils der Tiere um 224 Prozent jedoch ebenso schockieren, wie die Passanten im Video von „Compassion in World Farming“. Sie sind sich sicher: Kein Tier sollte in diesem Maße leiden, nur damit noch mehr, noch günstigeres Fleisch aus ihm herauszuholen ist. „Wenn sie etwas weniger Geld bekommen würden oder ich mehr bezahlen müsste, es dafür aber gesünder für die Tiere ist, wäre das der richtige Weg“, findet eine der Befragten. „Das ekelt mich ziemlich an, um ehrlich zu sein“, gesteht ein anderer.

Wie siehst du das? Wirst du in Zukunft mehr darauf achten, Hähnchenfleisch ohne die weißen Streifen zu kaufen? Würdest du dein Fleisch lieber komplett bei einem Bio-Bauern deines Vertrauens statt im Supermarkt holen? Oder bist du womöglich bereits Vegetarier oder Veganer? Verrate es uns in den Kommentaren!

Bildquellen: iStock/Rimma_Bondarenko, Oxford Academic/Poultry Science


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?