Eisbaer_Fritz
Katharina Meyer am 07.03.2017

Traurige Nachrichten aus dem Tierpark Berlin: Der erst vier Monate alte Eisbär Fritz bangte wegen einer schlimmen Leberentzündung um sein Leben. Nun ist der Kleine gestorben!

+++++Aktualisierte Version+++++

Ganz Deutschland freute sich, als Eisbärin Tonja am 3. November zwei Junge zur Welt brachte – zum ersten Mal im Berliner Tierpark seit 22 Jahren! Eins der beiden Jungtiere schaffte es und war von nun an der kleine Held seiner Pfleger.

Gestern dann bereitete Fritz vor allem diesen schlaflose Nächte. Am Montagmorgen fanden die Pfleger ihn ganz apathisch vor und trennten ihn gleich von seiner Mutter, um Fritz genauer untersuchen zu können. Die Leberwerte des kleinen Eisbären deuteten auf eine Leberentzündung hin, die wiederum durch eine schlimmere Erkrankung hervorgerufen werden könnte, wie Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem in einer Pressemitteilung bekanntgab. Fritz schwebte in Lebensgefahr und erlag der Krankheit noch am selben Abend, wie der Tierpark nun auf Facebook mitteilte!

Berlin trauert um Eisbär Fritz

Auf Facebook herrscht große Trauer wegen des Verlustes des kleinen Eisbären. „Ruhe in Frieden kleiner Fritz wir sind sooo traurig und wissen gar nicht was wir noch sagen sollen. wir wünschen den Pflegern und Mama Tonja viel Kraft und denken an sie“, schreibt ein Fan beispielsweise. Fritz war für die Öffentlichkeit noch nicht zu sehen, da er erst im Frühjahr ins Außengehege gelassen werden sollte.

Wir sind ganz traurig, dass der kleine Fritz es nicht geschafft hat. Ruhe in Frieden! Vielleicht passt Knut ja jetzt im Eisbärhimmel auf das kleine Fellknäuel auf…

Bildquelle: Tierpark Berlin

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?