Businessman sitting on a chair and studying math formulas on blackboard
Ricarda Biskoping am 02.01.2018

Dieser Mann ist nicht nur gut gebaut, sondern hat auch Köpfchen! Ruggero Freddi (41) aus Rom hat zwei Karrieren vorzuweisen, die in dieser Kombination wohl selten sind: Er ist Mathe-Professor an der Universität La Sapienza (Rom) UND Porno-Star.

Doch von Scham keine Spur, der 41-Jährige geht ganz offen damit um, dass er vor seiner akademischen Laufbahn Gay-Porno-Filme gedreht hat: „Mir wurde angeboten, in den USA einen Film zu drehen. Und ich dachte: ,Warum nicht?‘ Ein Job der mich mehr verdienen lässt und eine unterhaltsame Karriere verspricht“, sagte er der italienischen Zeitung „La Repubblica“. Gesagt, getan. Unter dem Künstlernamen Carlo Masi drehte er bis 2013 Pornos, zeigte sehr viel nackte Tatsachen. Anschließend konzentrierte er sich voll und ganz auf seinen Master in Mathe.

Auch auf Facebook lädt Ruggero immer wieder Videos hoch, in denen er seinen stählernen Körper in Pose setzt. So erfuhren auch seine Studenten von seiner Vergangenheit. „Einige Studenten leiteten die Bilder weiter. Und so kam mein früheres Leben als Porno-Star zur Sprache. Um ehrlich zu sein, habe ich es auch nicht wirklich verheimlicht.“

Wird Ruggero auf seine Porno-Karriere angesprochen, gibt er ganz offen und ehrlich zu, dass er auch auf diesen Teil seines Lebens stolz ist. Er bereut nichts! „Ich bin froh und stolz auf beide Karrieren. Sie zeigen beide meine Persönlichkeit. Ich war froh, ein gut aussehender Mann zu sein, und die Welt sah es. Und jetzt bin ich glücklich, dass anerkannt wird, dass ich ein kluger Mann bin“, sagte er.

Was sagst du zu diesem ungewöhnlichen Leben von Ruggero Freddi? Findest du es gut, dass er zu seiner Vergangenheit steht oder findest du es komisch, wenn sich ein Professor ständig nackt im Internet zeigt? Schreib uns deine Meinung!

Bildquelle:

Getty Images Plus/iStock/ALLVISION


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?