Close-up face of young woman with mask on face.
Diana Heuschkelam 28.11.2017

dm-Kunden und alle, die sich gerne bei einem Beautytag mit einer Gesichtsmaske entspannen, sollten bei dieser Meldung hellhörig werden: Die Drogeriekette hat jetzt eine ihrer Alverde-Masken zurückgerufen. Der Grund: Die Masken könnten mit Krankenhauskeimen verunreinigt sein.

Wie das Verbraucherportal „produktwarnung.eu“ meldet, ruft der Drogeriemarkt dm vorsorglich die „alverde naturschön Peelingmaske 100 ml“ zurück. Dabei geht es jedoch nur um die Produktionsgänge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09/2019 und 10/2019. Das Datum ist auf dem Etikett des Produktes vermerkt. Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, sollten es dringend wegschmeißen oder in ihrem dm-Markt zurückgeben. Wichtig: Das Produkt bitte nicht öffnen!

Infektionsgefahr durch Pseudomonas aeruginosa-Bakterien

Denn: Bei diesen Masken kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie mit einem Krankenhauskeim namens Pseudomonas aeruginosa in Berührung gekommen sind. Dieser kann sich über den Kontakt mit verletzten Hautpartien auf den Menschen übertragen und zu einer Infektion führen. Besonders gefährlich kann das für ältere Menschen oder Menschen mit schwachem Immunsystem werden. Im schlimmsten Fall kann das Bakterium Entzündungen in verschiedenen, lebenswichtigen Organen wie dem Herz, der Lunge oder den Nieren hervorrufen sowie zu einer Blutvergiftung führen.

Hast du die betroffene Alverde-Gesichtsmaske gekauft oder noch eine Frage zu dem Rückruf? Dann wende dich an den dm-Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 0800 365 8633 oder schreibe eine E-Mail an servicecenter@dm.de.

Bildquelle:

iStock.com/Lacheev


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?