Schweden Festival abgesagt
Juliane Timmam 07.07.2017

Bei einem Musikfestival freut man sich auf die Lieblingsband, eine tolle Zeit mit seinen Freunden, Food Trucks mit leckerem Essen, einen über den Durst trinken und tolles Wetter – doch beim diesjährigen schwedischen Bråvalla-Festival sah die Realität für einige Frauen leider anders aus: Insgesamt wurden vier Vergewaltigungen und 23 sexuelle Belästigungen auf dem Festivalgelände gemeldet.

Die Veranstalter reagierten auf die alarmierenden Zahlen und sagten das Festival für 2018 ab. In einem Statement erklärten die Festival-Veranstalter ihre Entscheidung: „Einige Männer … können sich offensichtlich nicht benehmen. Es ist eine Schande. Wir haben uns deshalb entschieden Bråvalla 2018 abzusagen.“

Die Schlagzeilen machten weltweit die Runde, die Enttäuschung der Fans war groß, dann schaltete sich Komikerin Emma Knyckare ein. Die Schwedin will die Lösung für das Problem gefunden haben: Sie fordert ein Festival nur für Frauen! „Was haltet ihr davon, wenn wir ein großartiges Festival organisieren, auf dem ausschließlich Nicht-Männer willkommen sind und wir dieses so lange am Laufen lassen, bis Männer gelernt haben sich zu benehmen?“, fragte sie auf Twitter ihre Follower und löste damit eine riesige Welle an Begeisterung aus.

Ein Musik-Festival nur für Frauen

Gesagt, getan. Die Schwedin ist nun fest entschlossen so ein Festival aus dem Boden zu stampfen. Sie will laut schwedischen Medien, nicht nur männlichen Gästen den Eintritt verwehren, auch männliche Musiker sollen bei ihrem Festival nicht auftreten dürfen. „Okay, alles bereit“, schrieb sie weiter auf Instagram. „Nächsten Sommer, Schwedens erstes männerfreies Festival wird das Licht der Welt erblicken.“ Emma, die auch als Radio-Moderatorin arbeitet, verriet weiter, dass sie sich nun mit Organisatoren und Projektmanagern zusammensetzen und sich um die Organisation des Festivals kümmern werde.

Trotz Polizei konnten nicht alle Taten verhindert werden

Obwohl viele Polizisten auf dem Gelände des Bråvalla Festivals waren, kam es Ende Juni dennoch zu vier Vergewaltigungen und 23 Anzeigen wegen sexueller Belästigung. Dass die Taten durch die anwesenden Beamten sofort angezeigt werden konnten, ist sicherlich nur ein kleiner Trost.

Wir freuen uns auf die großartige Idee von Emma Knyckare und notieren uns das Festival gleich mal für kommenden Sommer! Wie siehst du die Situation? Findest du die Entscheidung gerechtfertigt, würdest du dich auf einem Festival ohne Männer besser fühlen? Verrate es und in den Kommentaren oder bei Facebook.

Bildquelle: iStock/m-gucci


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?