Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nach Wintereinbruch im April: Wie lange müssen wir noch auf den Frühling warten?

42-Tage-Prognose

Nach Wintereinbruch im April: Wie lange müssen wir noch auf den Frühling warten?

„April, April, der macht was er will“, dieses Sprichwort nimmt der Monat in diesem Jahr scheinbar besonders ernst. Pünktlich zu Ostern bescherte er uns einen erneuten Wintereinbruch statt frühlingshafter Temperaturen. In den nächsten Tagen werden weiterhin Schnee und Frost erwartet. Wir wünschten, wir könnten einen Lichtblick geben und sagen, dass das Wetterchaos sicher bald ein Ende hat. Doch laut einer aktuellen 42-Tage-Prognose sollen uns die kühlen Temperaturen sogar bis in den Mai verfolgen!

Die Woche vor Ostern begann so vielversprechend: Ende März gab es vielerorts schon Temperaturen bis zu 25 Grad. Viele waren sich sicher: Der Frühling ist endlich da. Doch leider sollten sie sich irren. Nachdem wir uns 2020 mal wieder nicht über eine weiße Weihnacht freuen konnten, gab es dieses Jahr vielerorts immerhin weiße Ostern. Die eisigen Temperaturen inklusive Frost und Schnee sollen noch bis Freitag anhalten, doch wie geht es dann weiter?

Bis Mitte Mai nur selten Temperaturen über 20 Grad

Zum kommenden Wochenende sollen die Temperaturen wieder etwas steigen. Von frühlingshaften Temperaturen jenseits der 20 Grad können wir jedoch auch dann nur träumen. Und so soll es wohl auch in den nächsten Wochen weitergehen. Immer wieder könnten die Temperaturen dann auf Werte bis zu 20 Grad klettern, viel wärmer wird es im April laut der 42-Tage-Prognose von wetter.de jedoch weder im Süden, noch im Norden, Westen oder Osten Deutschlands. Tatsächlich sind Temperaturen über 15 Grad in nächster Zeit wohl eher die Seltenheit. Durchschnittlich sollen die Werte zwischen 8 und 12 Grad liegen.

Regnerischer Frühling erwartet

Das alles ließe sich noch gut ertragen, wenn es kühl, aber dafür sonnig wäre. Doch stattdessen erwartet uns weiterhin ein launischer April mit viel Regen. In den nächsten Tagen und Wochen werden vielerorts nahezu täglich zumindest kleinere Schauer erwartet. Für uns Menschen ärgerlich, doch zumindest für die Natur ist das nach den vergangenen trockenen Monaten eine Erleichterung. In den letzten Jahren war der April häufig überdurchschnittlich warm und sonnig ausgefallen. Dieses Jahr hingegen können wir uns vielmehr auf einen April einstellen, wie wir ihn noch von früher kennen.

Wenn das passende Wetter noch auf sich warten lässt, kannst du zumindest mit diesem Interior-Trend für Frühlingsgefühle sorgen:

So zuverlässig ist die 42-Tage-Prognose

Natürlich sind die Daten aus der 42-Tage-Prognose noch nicht in Stein gemeißelt. Die Prognose folgt dem europäischen Wettermodell, das auch langzeitige Vorhersagen ermöglicht. Allerdings handelt es sich dabei eher um allgemeine Trends als um konkrete Angaben zu Temperaturen und Niederschlagsmengen an einem bestimmten Ort und Tag. Genauere Prognosen sind erst wenige Tage vorher möglich. Gut möglich also, dass uns noch ein paar positive Überraschungen erwarten. Gerade im launischen April ist schließlich alles möglich.

Heute gibt es meteorologische Wettermodelle, früher verließ man sich auf Bauernregeln. Viele davon sind auch heute noch erschreckend zutreffend:

11 bekannte Bauernregeln, an denen wirklich etwas dran ist

11 bekannte Bauernregeln, an denen wirklich etwas dran ist
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

istock/panida wijitpanya

Hat Dir "Nach Wintereinbruch im April: Wie lange müssen wir noch auf den Frühling warten?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch