Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rückruf bei Netto: Produkt kann zu Hautreizungen und Verbrennungen führen

Achtung

Rückruf bei Netto: Produkt kann zu Hautreizungen und Verbrennungen führen

Immer wieder kommt es bei Supermarkt-Ketten zu Rückrufen, weil bei der Produktion bestimmter Lebensmittel oder anderer Produkte etwas schief gegangen ist. Besteht eine Gesundheitsgefahr, sind Hersteller verpflichtet, das Produkt zurückzurufen. Rückrufe der Supermarkt-Kette Netto findest du hier:

07.04.2021: Smartwatch führt zu schweren Hautreizungen und Verbrennungen

Smartwatches erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das weiß auch der Discounter Netto und hat regelmäßig die intelligenten Fitnesstracker in seinem Sortiment. Eines der Produkte wird jetzt jedoch zurückgerufen, weil die Uhren zu schnell erhitzen und zu einer großen Gefahr für den Träger werden können, wie produktwarnung.eu berichtet.

Im Genauen handelt es sich um die Smartwatches der Marke Denver Modell „SW-163“, die über die Inter Sales GmbH zwischen Dezember 2020 und Anfang Januar 2021 in den Verkauf gebracht wurden. Das betroffene Handelsunternehmen hat umgehend reagiert und die entsprechende Ware rein vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Netto bittet Kunden, die die zurückgerufenen Smartwatches gekauft haben, dringend darum, diese nicht mehr zu verwenden. Hast du ein vom Rückruf betroffenes Produkt zu Hause, kannst du es auch ohne Kassenbon zurück in die Filiale bringen und erhältst dort dein Geld zurück.

Video-Tipp: Das solltest du beachten, wenn du von einer Rückrufaktion betroffen bist!

Rückrufe aus der Vergangenheit:

04.03.2021: Schimmelpilzgift in Pekannusskernen

Vorsicht, wenn du gern diese Nüsse von Netto snackst bzw. sie zum Kochen oder Backen verwendest: Die August Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG ruft die „Pekannusskerne naturbelassen” (200 g) von Clarky's zurück. Der Grund: Bei einer Kontrolle des Produkts wurden erhöhte Werte von Aflatoxin festgestellt. Dabei handelt es sich um ein Schimmelpilzgift, das bei Aufnahme im Körper zu Leberschäden, also ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann. Vom Verzehr wird daher dringend abgeraten! Doch aufgepasst, nicht alle Chargen der Pekannusskerne sind betroffen.

Pekannüsse Netto

Vom Rückruf betroffen sind laut Netto-Mitteilung ausschließlich die Produkte mit der Losnummer L47197 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2021. Verkauft wurden sie in einigen Netto-Supermärkten in Düsseldorf und im Kreis Heinsberg. Beide Angaben findest du auf der Verpackung. Hast du ein vom Rückruf betroffenes Produkt zu Hause, kannst du es auch ohne Kassenbon zurück in die Filiale bringen und erhältst dort dein Geld zurück.

02.02.2021: Hersteller ruft Forellenfilets zurück

Aufgepasst, falsches Mindesthaltbarkeitsdatum! Die von der Norfisk GmbH bei Netto verkauften „Forellenfilets Natur” (125 g) werden zurückgerufen. Der Grund: Der Hersteller kann nicht ausschließen, dass einige Produkte der betroffenen Charge 405171 mit dem falschen MDH bedruckt wurden. Auf ihnen steht als Verbrauchsdatum der 21.06.2022, was natürlich nicht korrekt ist für ein solches frisches Fischprodukt.

Forellenfilets Netto Rückruf
Bild via produktwarnungen.eu

Das garantierte Verbrauchsdatum war der 29.01.2021 - bis dahin konntest du den Fisch verzehren. Hast du den Fisch immer noch zu Hause, solltest du ihn jetzt jedoch nicht mehr essen (Achtung, je länger der Fisch abgelaufen ist, desto größer die Gesundheitsgefahr!), sondern wegwerfen oder bestenfalls zu deinem Netto-Markt zurückbringen. Hier erhältst du den vollen Kaufpreis auch ohne Kassenbon zurück.

Verkauft wurden die vom Rückruf betroffenen Fischfilets bei Netto in Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, wie produktwarnungen.eu mitteilt. Andere Norfisk-Produkte seien nicht betroffen.

04.09.2020: Falsch deklariertes Fleischprodukt ohne wichtige Allergiker-Hinweise

Es ist ein Fauxpax der für die meisten Kunden eher lustig sein dürfte, für Allergiker allerdings gefährlich werden könnte: Beim Verpacken wurden zwei Fleischprodukte der Firma Cux-Fleisch, die Netto beliefert, offensichtlich verwechselt. Auf der Rückseite der „Mini Frikadellen in BBQ-Curry-Sauce“ der Marke Busse klebt jetzt das Etikett mit den Zutaten und Nährwertangaben der Currywurst derselben Marke.

Konkret betroffen sind Frikadellen mit der Chargennummer 341A und Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2020. Die entsprechenden Angaben finden sich auf der Unterseite der Verpackung, abseits vom Etikett und sind somit nicht von der Verwechslung betroffen.

Wer unter keiner Allergie leidet, kann die Frikadellen ohne Bedenken verzerren und den Fehler mit einem Schulterzucken abtun. Allergiker sollten jedoch vorsichtig sein: Die Allergene Hühnereiweiß, Weizen und Senf sind auf der Packung nicht angegeben, befinden sich jedoch in den Frikadellen. Wer hierauf schwer oder auch nur leicht allergisch reagiert, kann die Frikadellen bei Netto zurückgeben. Allergiker können laut Angaben von Produktrückrufe.de unter anderem mit Übelkeit, Durchfall oder Schwellungen im Mund- und Rachenraum reagieren. Im schlimmsten Fall kann es jedoch zu einem anaphylaktischer Schock kommen, der zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufversagen führen kann.

Bisher nicht von Rückrufen betroffen, dafür umso leckerer: Diese neuen Supermarktprodukte im März!

Ganz neu im Supermarkt: 29 Produkte, die dir den Corona-Alltag versüßen

Ganz neu im Supermarkt: 29 Produkte, die dir den Corona-Alltag versüßen
BILDERSTRECKE STARTEN (30 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/Sean Gallup

Hat Dir "Rückruf bei Netto: Produkt kann zu Hautreizungen und Verbrennungen führen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch