Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Thrombosen: Vorerst kein Johnson & Johnson-Vakzin in EU

Auslieferung verschoben

Thrombosen: Vorerst kein Johnson & Johnson-Vakzin in EU

Die schlechten Nachrichten hören einfach nicht auf. Kurz nachdem der Hersteller Johnson & Johnson mit der Lieferung an die EU-Staaten beginnen wollte, wurde jetzt der Impf-Start mit den Vakzin in Europa verschoben. Der Grund: Sinusvenenthrombosen bei Geimpften in den USA.

Insgesamt wurden in den Vereinigten Staaten mehr als 6,8 Millionen Menschen mit dem Impfstoff geimpft. Bei sechs Menschen wurden danach schwere Nebenwirkungen diagnostiziert, die es jetzt genauer zu untersuchen gilt. Daher wurde in einem ersten Schritt eine Aussetzung der Impfungen mit dem Wirkstoff von den US-Behörden empfohlen, bis neue Erkenntnisse vorlägen. Wegen der möglichen schweren Nebenwirkungen verschiebt das US-Pharmaunternehmen Johnson & Johnson jetzt auch vorerst die Auslieferung seines Corona-Impfstoffs in Europa.

5er Set - Boson Biotech Rapid SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest
5er Set - Boson Biotech Rapid SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest

Eigentlich sollten in den kommenden Wochen hunderttausende Dosen nach Europa gesendet werden, um Menschen vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 zu schützen. Das bisher Einzigartige an dem Vakzin ist, dass es nur einmal verabreicht werden muss. Alle anderen, bisher in Deutschland zugelassenen Mittel müssen im Abstand mehrerer Wochen zweimal gespritzt werden.

Parallelen zu AstraZeneca

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Corona-Vakzin Schuld am Auftreten dieser schwerwiegenden Art einer Thrombose sein soll. Bereits von wenigen Wochen stand der britisch-schwedische Impfstoff von AstraZeneca massiv in der Kritik. Nachdem in Deutschland binnen kürzester Zeit seltene Sinusvenenthrombosen vor allem bei jungen Frauen aufgetreten sind, nachdem die den schützenden Piks bekommen hatten, wurde das Impfen hierzulande wie auch in anderen EU- und Nicht-EU-Staaten vorerst eingestellt. Nachdem die EMA sich fürs Weiterimpfen aussprach, folgte auch Deutschland zunächst der Empfehlung, ruderte dann aber zurück und setzt das Vakzin mittlerweile nur noch für Personen über 60 Jahren ein.

Simplecase 40 Stück FFP2 Maske
Simplecase 40 Stück FFP2 Maske

Corona: Das sind die größten Risikofaktoren für einen schweren Krankheitsverlauf

Corona: Das sind die größten Risikofaktoren für einen schweren Krankheitsverlauf
BILDERSTRECKE STARTEN (18 BILDER)
Bildquelle:

Michael M. Santiago/Getty Images

Hat Dir "Thrombosen: Vorerst kein Johnson & Johnson-Vakzin in EU" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch