Hands of woman dressing pink brassiere
Diana Heuschkelam 04.07.2017

Oouhhh, das sieht extrem schmerzhaft aus! Instagram-Userin Emily postete vor wenigen Tagen ein Video auf der Social-Media-Plattform, in dem sie die brutalen Verletzungen zeigt, die ihr ein zurzeit gehypter BH zugefügt hat. Nun warnt sie andere Frauen vor dem Trend-Teil.

Ein neuer BH sorgt auf Social-Media schon seit Wochen für Aufsehen, weil er das Dekolleté ganz ohne Träger so in Form bringt, wie es sonst nur ein Push-Up-BH vermag. Sogar Model Amber Rose macht Werbung für das It-Piece! Und in den zahlreichen Bildern und Videos, die auf Instagram und Co. gepostet werden, sieht der trägerlose Shaping-BH ziemlich vielversprechend aus.

Doch nun werden erste Stimmen laut, wie die der Instagram-Userin Emily, die andere Frauen vor den Trend-BHs warnen. Denn der angebliche Wunder-BH der Firma „Instacurve“ soll schlimme Verletzungen an den Brüsten verursachen.

45 Minuten lang hatte Emily laut eigener Aussage gebraucht, um den selbstklebenden Büstenhalter von ihrer Haut abzuziehen. Als sie daraufhin schockiert feststellte, dass ihre gesamte Brust mit Blutergüssen übersät war, rief sie den Kundensupport des Herstellers an. „Sie besaßen die Dreistigkeit, mir zu sagen, dass ich doch beim nächsten Mal, wenn ich den BH ausziehe, einfach etwas vorsichtiger sein solle“, erzählt Emily in ihrem Post.

Der Hersteller reagiert nicht

„Ich habe gefragt, ob ich mein Geld erstattet bekommen könnte. Sie sagten, es gäbe absolut nichts, was sie für mich tun könnten.“ Auch auf der Seite des Herstellers hätten einige Frauen Kommentare hinterlassen, berichtet Emily, die vom „Instacurve“ keine Reaktion auf ihre Beschwerden erhalten hätten. Mittlerweile hat Emily sogar einen Anwalt eingeschaltet und bittet alle geschädigten Frauen darum, sich mit ihr in Kontakt zu setzen.

Bildquelle: Instagram.com/embodoe/, iStock.com/ Zhenikeyev


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?