#allemannenhandinhand
Nina Rölleram 05.04.2017

Es ist erst wenige Tage her, dass in der niederländischen Stadt Arnheim ein schwules Paar auf offener Straße krankenhausreif geschlagen wurde. Während die Ermittlungen zu dem schockierenden Fall noch im Gange sind, macht sich in Holland und auch im Rest der Welt eine Welle der Solidarität breit. Warum sich Politiker und viele andere Menschen derzeit Händchen haltend ablichten lassen, was es mit dem Hashtag #allemannenhandinhand auf sich hat und was genau bei dem brutalen Angriff voriges Wochenende passiert ist, erfährst Du hier.

schwules Paar hält Händchen

Die schwulenfeindlichen Angreifer fühlten sich vom Händchenhalten des Paares provoziert.

Dieses schwule Paar wurde brutal zusammengeschlagen – weil es Händchen hielt

In der vergangenen Nacht von Samstag auf Sonntag wollten sich Ronnie Sewratan-Vernes (31) und sein Ehemann Jasper (35) nach einem heiteren Abend in einem Musikclub auf den Heimweg machen. Leicht angeheitert liefen sie Händchen haltend über eine Brücke – etwas, was sie laut späteren Aussagen nur sehr selten überhaupt in der Öffentlichkeit machen. Plötzlich wurden sie jedoch von vier jungen Männern angegriffen.

Obwohl sie sich in keiner Weise provokativ verhalten hätten und lediglich versuchten, die Angreifer abzuwehren, schlugen die Angreifer weiter auf sie ein. Jasper wurden dabei vier Zähne abgebrochen und die Lippe eingerissen und beide erlitten schwere Prellungen durch die zahlreichen Tritte und Faustschläge. Die vier jungen Täter, darunter drei 16-Jährige und ein 14-Jähriger, konnten inzwischen glücklicherweise gefasst werden. Während noch nicht alle Tatumstände völlig geklärt sind, ist bereits bekannt, dass sich die Angreifer alleine vom Händchenhalten der Männer provoziert gefühlt hatten.

Politiker zeigen sich Hand in Hand gegen Homophobie

Viele Holländer zeigten sich bestürzt von dem offensichtlich homophoben Angriff und der Tatsache, dass sich manche Menschen von gleichgeschlechtlichen Liebesbekundungen provoziert fühlen. Die Journalistin Barbara Barend initiierte daraufhin eine Twitter-Aktion unter dem Hashtag #allemannenhandinhand, in der sie sowohl homo- als auch heterosexuelle Männer dazu aufforderte, sich Hand in Hand in der Öffentlichkeit zu zeigen. Mit dieser Solidaritätsaktion soll ein Zeichen für die Selbstverständlichkeit von gleichgeschlechtlicher Liebe im öffentlichen Raum gesetzt werden.

Daraufhin zeigten sich nicht nur zahlreiche User in entsprechender Pose, sondern auch einige hohe Politiker, die sonst eher nicht für derartige Gesten bekannt sind. Auf dem Weg zu Koalitionsverhandlungen zeigten sich beispielsweise Alexander Pechtold, der Vorsitzende der linksliberalen Partei D66 und sein Parteigenosse Wouter Koolmess am Montagmorgen Hände haltend und sprachen sich offen gegen Schwulenfeindlichkeit aus. Leider sei diese in den Niederlanden in den letzten Jahren gestiegen: Ein Bündnis für die Rechte von Schwulen und Lesben vermeldet einen kontinuierlichen Anstieg an homophoben Übergriffen.

Händchen halten, na und!? – So viele Männer (und Frauen) solidarisieren sich

Doch nicht nur Politiker zeigen sich derzeit Hand in Hand. Auch viele andere heterosexuelle Männer wollen mit dieser Geste zeigen, dass das Bekunden von Zuneigung unter Männern kein Grund für Gewalttaten, sondern eigentlich eine begrüßenswerte Sache ist.

Geen bullshit. #allemannenhandinhand #handinhand

A post shared by Stephan Bouwman (@stephanmetph) on

Ob zu zweit oder gleich zu dritt: Diese Männer zeigen, dass es für sie völlig selbstverständlich ist, Männer Hand in Hand zu sehen und sie auch selbst nicht um ihre heterosexuelle Männlichkeit fürchten, nur weil sie die Hand eines anderen Mannes halten.

??? #AlleMannenHandInHand

A post shared by Jim Bakkum (@jimbakkum) on

Mittlerweile geht die Solidaritätswelle über die Grenzen der Niederlande hinaus. Auch in Österreich haben sich sozialdemokratische Politiker in der vertrauten Pose ablichten lassen.

Und auch in Deutschland präsentieren sich Männer unter dem Hashtag #allemannenhandinhand. Derzeit ist noch kein Foto von hohen Bundestagspolitikern in Händchenhaltpose aufgetaucht. Doch immerhin zeigten sich bereits Parteimitglieder der Partei der Humanisten vor dem Berliner Fernsehturm Hand in Hand.

Auch wenn sich die Angreifer von Arnheim von Händchen haltenden Männern provoziert gefühlt haben, machen inzwischen auch viele Frauen bei der Aktion mit. Unter dem Hashtag #allevrouwenhandinhand zeigen sie sich solidarisch und wollen ebenfalls ein Zeichen gegen Homophobie – ob gegen Männer oder Frauen – setzen.

Dit zou toch helemaal geen actie moeten zijn jongons?.. Ff normaal doen hoor X #allevrouwenhandinhand #allemannenhandinhand

A post shared by Nikki Olyve Dewi Kruijswijk (@nikki.olyve) on

Was hältst Du davon, dass sich Politiker Händchen haltend in der Öffentlichkeit zeigen? Würdest Du Dir diese Form von Solidarität auch in Deutschland wünschen? Verrate uns Deine Meinung in den Kommentaren! Warum sich derzeit viele homosexuelle Vlogger auf Youtube diskriminiert fühlen, erfährst Du hier.

Bildquelle: Getty Images/LEX VAN LIESHOUT, Getty Images/PAUL FAITH


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?