Sündigen erlaubt!:

Abnehmen im Urlaub: 6 realistische Tipps und Tricks

Abnehmen im Urlaub: 6 realistische Tipps und Tricks

Da kann man sich schon mal an den Kopf packen: Erst tun wir wochenlang alles für unsere vermeintlich perfekte Bikinifigur, nur um im Urlaub dann wieder richtig zuzuschlagen. Nach zwei Wochen sind dann meist alle Kilos wieder drauf und wir ärgern uns. Das muss aber nicht sein. Tatsächlich kannst du auch auf Reisen deinen Body in Form halten bzw. sogar an Gewicht verlieren.  Abnehmen im Urlaub klingt zu schön, um wahr zu sein? Wir verraten dir 6 realistische Tipps und Tricks, mit denen es klappt.

#1 Finger weg von All-inclusive

Der Tag eines klassischen All-inclusive-Urlaubers sieht so aus: Zwischen 8 und 10:30 Uhr Frühstück, von 11 bis 13 Uhr Snacks an der Bar und zwischen 13 und 14:30 Mittagessen. Dann ein leckeres Getränk und eine Zwischenmahlzeit am Pool, bevor es im 19:00 Uhr auch schon wieder zum Abendessen geht – man hat ja schließlich dafür gezahlt. Du merkst schon, bei so einem Tagesablauf, bei dem man sich nur von Mahlzeit zu Mahlzeit hangelt, ist es geradezu unmöglich, sein Gewicht zu halten – geschweige denn abzunehmen. Das solltest du bei der Buchung beachten. Heißt: Wenn du im Urlaub auf dein Gewicht achten willst, dann entscheide dich lieber für ein Zimmer nur mit Frühstück oder Halbpension. So bist du übrigens auch viel flexibler, was deinen Tagesablauf angeht.

Kleiner Tipp: Das Essen in Hotels und Restaurants ist meistens ungesünder, als wenn du es selbst zubereitest. Wenn du kein Problem damit hast, auch im Urlaub selbst zu kochen, miete dir am besten ein eigenes Apartment oder ein Zimmer mit Küchenzeile. So sparst du beim Essen nicht nur Geld, du kannst auch ganz genau entscheiden, was auf deinen Teller kommt.

#2 Vermeide flüssige Kalorien

Gerade bei Temperaturen über 30 Grad ist eine leckere, kalte Cola eine echte Wohltat. Allerdings nur im ersten Moment, denn zuckerhaltige Getränke sind leider echte Dickmacher und das wirst du ziemlich schnell an deiner Figur merken. Um im Urlaub also abzunehmen, lautet die Devise: Wasser ist dein bester Freund! Wenn dir normales Wasser zu langweilig im Geschmack ist, kannst du das Getränk ganz leicht aufpeppen. Einfach ein paar Zitronenscheiben, Gurken oder rote Früchte reinschnippeln. Schmeckt nicht nur lecker, ist auch noch total gesund.

#3 Bewege dich

Wenn du zwei Wochen faul auf der Pool-Liege verbringst, kannst du natürlich nicht davon ausgehen, auch nur ein Kilo im Urlaub abzunehmen. Deswegen solltest du dich auch auf Reisen ausreichend bewegen. Entweder du nutzt die Morgen- oder Abendstunden für eine Jogging-Runde oder kundschaftest das Fitnessstudio im Hotel aus. Wenn dir das schon zu viel für einen Urlaub ist, ist auch ein ausgiebiger Strandspaziergang perfekt – Hauptsache, dein Körper kommt in Schwung.

#4 Gesunde Snacks für unterwegs

Gerade Tagesausflüge bergen die Gefahr, dass man sich schlecht ernährt. Je nachdem, wo man sich hinbegibt, gibt es eben nicht immer eine gute Auswahl. Deswegen ist es wichtig, dass du selbst für eine Art Lunch-Paket sorgst. Geschnittenes Obst und andere gesunde Snacks lassen sich super in einer kleinen Kühltasche transportieren und bleiben so auch mehrere Stunden lang frisch. So wird das Abnehmen im Urlaub immer realistischer.

12 gesunde Snacks, für die du maximal 3 Zutaten brauchst

12 gesunde Snacks, für die du maximal 3 Zutaten brauchst
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

#5 Sünden einteilen

Natürlich macht der Urlaub nur halb so viel Spaß, wenn du dir nicht ab und zu auch mal was gönnst. Denn mal ganz ehrlich, wer will schon auf all die zu entdeckenden Köstlichkeiten an den verschiedenen Urlaubsorten verzichten? Spaghetti Carbonara in Italien oder frittierter Tintenfisch in Spanien – das gehört schließlich auch dazu! Alles in Maßen sollte hier dein Leitfaden sein. Wenn du dir schon eine fettige oder kohlenhydrathaltige Hauptspeise gönnst, lässt du die Vorspeise und das Dessert vielleicht einfach weg. Vorsicht ist übrigens geboten bei den verlockenden Brotkörben, die vor allem in mediterranen Ländern zum Essen gereicht werden. Hier greift man oft zu, ohne es wirklich zu merken, und nimmt dadurch unnötig viele Kalorien zu sich.

#6 Nicht zu spät essen

Auch, wenn es in Ländern wie Spanien normal ist, erst um 22 Uhr zu Abend zu essen, solltest du dem Trend strotzen. Wer mit vollem Bauch schlafen geht, der fühlt sich nicht nur träge, sondern bei dem setzt das Fett auch schneller an. Früheres Essen gehen bringt beim Besuch eines Restaurants außerdem auch einen Vorteil mit sich: Du bekommst deutlich leichter einen Tisch.

Wo sollte dein nächster Urlaub hingehen?
Bildquelle:

Joshua Rawson-Harris/Unsplash

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung