Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Wichtig!

Behalte Deine Blutzuckerwerte im Auge

Behalte Deine Blutzuckerwerte im Auge

Zucker ist eine wichtige Energiequelle für Deinen Körper, doch zu hohe Blutzuckerwerte werden schnell in lästige Fettpolster umgewandelt. Eine bewusste Reduzierung Deiner Blutzuckerwerte kann Dir helfen, die überflüssigen Pfunde ohne großen Hunger wieder loszuwerden! Wir zeigen Dir, worauf es ankommt!

Blutzucker ist der wichtigste Energielieferant für Deinen Stoffwechsel. Zu hohe Blutzuckerwerte sind jedoch nicht nur ungesund, sondern machen auch dick. Denn Dein Körper speichert die überflüssige Energie in Fettpolstern! Hier erfährst Du, wie Du Deine Blutzuckerwerte bewusst senken kannst und welche Diät Dir dabei hilft.

Checke Deinen Blutzuckerwert
Dein Blutzuckerwert gibt Dir Aufschluss über Deine Gesundheit

Was ist Blutzucker?

Der Begriff Blutzucker bezeichnet die Menge an Traubenzucker (Glukose), die sich in Deinem Blut befindet. Denn der Traubenzucker im Blut ist eine wichtige Energiequelle für Deinen Körper. Die Zellen nehmen den Blutzucker auf, spalten ihn in einer chemischen Reaktion und geben Energie für den Stoffwechsel ab. Deine Blutzuckerwerte zeigen Dir demnach an, ob Du genügend mit Glukose versorgt bist oder ob Dein Blut zu viel oder zu wenig Traubenzucker enthält.

Was sind normale Blutzuckerwerte?

Im nüchternen Zustand sollten die Blutzuckerwerte zwischen 3,9 und 5,5 mmol/l (Millimol pro Liter) bzw. zwischen 70 und 99 mg/dl (Milligramm pro Deciliter) liegen. Dann kann Dein Stoffwechsel optimal auf den Traubenzucker im Blut zurückgreifen.
Verschiedene Krankheiten können jedoch zu sehr hohen oder sehr niedrigen Blutzuckerwerten führen. Besonders wichtig ist die Messung der Blutzuckerwerte bei Patienten mit Diabetes mellitus, der Zuckerkrankheit. Bei ihnen ist der Blutzucker krankhaft erhöht und kann nur durch eine spezielle Diät gesenkt werden. Falls Du Diabetes hast, solltest Du keinesfalls eine Diät ohne Absprache mit Deinem behandelnden Arzt durchführen, da dies schwerwiegende Folgen für Deinen Stoffwechsel haben kann.

Wie werden Blutzuckerwerte gemessen?

Blutzuckerwerte werden durch Blutabnahme beim behandelnden Arzt gemessen oder durch spezielle Blutmessgeräte für Zuhause. Wenn Du selbstständig Deine Blutzuckerwerte messen möchtest, solltest Du darauf achten, dass die Teststreifen nicht beschädigt sind und Du Dir die Hände gründlich gewaschen hast. Außerdem muss die Messung der Blutzuckerwerte stets im nüchternen Zustand geschehen, weshalb man auch vom „Nüchternen-Blutzucker“ spricht. Dabei geht es nicht um den Alkoholverzehr, sondern um einen leeren Magen, denn nach einer Mahlzeit gehen die Blutzuckerwerte automatisch kräftig nach oben. Du solltest also vor einer Blutuntersuchung mindestens vier Stunden lang nichts gegessen oder getrunken haben und auch auf Kaffee, Tee oder Zigaretten verzichten, um Deine Blutzuckerwerte nicht zu verfälschen.

Warum machen hohe Blutzuckerwerte dick?

Lebensmittel mit hohem Zuckeranteil haben den Nachteil, dass der Körper nach ihrem Verzehr mehr Insulin produziert. Insulin ist ein körpereigenes Hormon, dass den Zellen hilft, die Glukose aus dem Blut aufzunehmen und in Energie für den Stoffwechsel umzuwandeln. Leider begünstigt das Insulin gleichzeitig die Umwandlung von Zuckerreserven in Fettpolster und steigert den Appetit.
Die sogenannte Glyx-Diät zielt deshalb darauf ab, hohe Blutzuckerwerte durch gezielte Nahrungsaufnahme zu verringern. Am effektivsten ist die Glyx-Diät, wenn sie mit einem Sportprogramm kombiniert wird.

Was ist der Glykämische Index und wie beeinflusst er die Blutzuckerwerte?

Die Glyx-Diät basiert auf der Maßeinheit glykämischer Index. Nicht jedes süße Lebensmittel wird auf die gleiche Weise oder gleich schnell verdaut. Der glykämische Index beschreibt, wie stark sich ein bestimmtes Lebensmittel nach dem Verzehr auf die Blutzuckerwerte auswirkt. Je höher der glykämische Index, desto schneller werden die Kohlenhydrate verdaut und umso höher sind Deine Blutzuckerwerte.

Welche Lebensmittel lassen die Blutzuckerwerte in die Höhe schießen?

Bei der Glyx-Diät sollten Speisen mit hohem glykämischen Index vermieden werden. Die folgenden Produkte wirken sich besonders stark auf Deine Blutzuckerwerte aus:

– Kartoffeln (vor allem Kartoffelbrei)
– Minutenreis
– Nudeln
– Weißbrot
– Cornflakes
– Süßigkeiten
– Kürbis und Wassermelone

Übrigens: Weißt Du eigentlich, ob Dein BMI im Normalbereich liegt? Finde es heraus:

cm

kg

 

Welche Lebensmittel enthalten kaum Zucker?

Fast alle Salat- und Gemüsesorten enthalten kaum Zucker, dafür aber wichtige Ballaststoffe, die den Darm beschäftigen und die Zuckerverarbeitung verzögern. Somit wird auch ein Anstieg der Blutzuckerwerte nach einer Mahlzeit verlangsamt. Die wichtigsten Lebensmittel mit geringem glykämischen Index sind:

– Vollkornprodukte und Frischkorn-Müsli
– Hartweizennudeln
– Gemüse, Obst, Nüsse
– Hülsenfrüchte (rote und weiße Bohnen, Linsen, Erbsen)
– Milchprodukte

Welche Obst- und Gemüsesorten haben den größten Effekt auf die Blutzuckerwerte?

Obst ist vor allem deshalb gesund, weil es trotz eines relativ geringen Energiegehaltes viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthält. So gut wie alle Obstsorten können deshalb in großen Mengen verzehrt werden. Eine Ausnahme bildet jedoch die Wassermelone. Ein handliches Melonenstück (200g) hat ca. 10-12 Gramm Zucker, weshalb man nicht mehr als zwei größe Stücke auf einmal essen sollte. Ganz ähnlich verhält es sich mit Kürbis und Mais, zwei Gemüsesorten, die im Gegensatz zu anderem Gemüse starken Einfluss auf Deine Blutzuckerwerte haben.

Lebensmittel mit wenig Zucker und vielen Ballaststoffen

Zu den Nahrungsmitteln, die für niedrige Blutzuckerwerte sorgen und gleichzeitig ballaststoffreich sind, zählen:
– Hülsenfrüchte und Nüsse
– Naturreis, Vollkornnudeln, Leinsamenbrot, Ganzkornmüsli
– rohe Möhren, Kohl (alle Sorten, besonders Sauerkraut), Sellerie
– Äpfel und Orangenhaut
– Beerenfrüchte

Wie wirken Fisch und Eier auf Deine Blutzuckerwerte?

Fisch, Geflügel, Eier und Milchprodukte sind bis zu zweimal täglich erlaubt, da sie einen relativ geringen glykämischen Index haben. Dennoch solltest Du diese Speisen in Maßen genießen, da sie ballaststoffarm sind und – wenngleich wenig Zucker – viele Fettsäuren enthalten.

So kannst Du Deine Speisen alternativ süßen

Wenn Du gerne auf Zucker verzichten, aber trotzdem Deine Mahlzeiten süßen möchtest, kannst Du Süßstoffe verwenden, wie zum Beispiel Saccharin, Aspartam, Cyclamat oder Acesulfam K. Dosierungsanleitungen kannst Du in Rezeptbüchern oder auf speziellen Internetseiten für Diabetiker finden.

Vor- und Nachteile der niedrigen Blutzuckerwerte

Sowohl die Stiftung Warentest als auch die Zeitschrift „Ökotest“ haben die Glyx-Diät als „empfehlenswert“ eingeschätzt. Grundsätzlich sei die Ernährungsumstellung durch eine Glyx-Diät positiv zu bewerten. Es sei vorteilhaft, dass die Verringerung der Blutzuckerwerte nicht auf weniger Nahrung abziele, sondern auf eine ballaststoffreiche und nährstoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Dabei bewerten die Experten es auch als positiv, dass Bewegung ein integraler Bestandteil der Glyx-Diät sei. Als Nachteil wird jedoch von einigen Experten angesehen, dass Fleisch, Eier und Milchprodukte ein recht starkes Gewicht in der Glyx-Diät einnehmen und somit die Nährstoffrelationen nicht ausgewogen sind. Außerdem hänge der glykämische Index nicht nur von der Art des Lebensmittels, sondern auch von seiner Zubereitung und der Kombination verschiedener Zutaten ab.

Eine Senkung Deiner Blutzuckerwerte kann Dir helfen, Fettpolster zu reduzieren und gesünder zu leben! Wenn Du es schaffst, Deine Ernährung auf Dauer zuckerarm und ballaststoffreich zu gestalten, ist vielleicht gar keine drastische Glyx-Diät notwendig.

Bildquelle: iStock/ratmaner

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich