Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Neues Diät-Wundermit

Schlankmacher Eiweiß

Schlankmacher Eiweiß

Eiweiß ist im Zusammenhang mit dem Thema Diät und Gewichtsreduktion zurzeit in aller Munde. Immer wieder tauchen in der Forschung neue Erkenntnisse darüber auf, was für den Körper am besten ist und mit welchen Abnehmtipps man schnell und gesund Gewicht verlieren kann, ohne zwischendurch dem verhassten Heißhunger zu verfallen oder im Anschluss an die Diät mit dem Jo-Jo-Effekt zu kämpfen. Doch was ist dran am Wundermittel Eiweiß?

Eiweiß bei einer Diät einsetzen
Eiweiß hilft beim Abnehmen

Die Promis machen es vor: Eiweiß ist das neue Wundermittel in der Diätwelt. Heidi Klum wird von ihrem Fitnesstrainer durch eine eiweißreiche Kost und viel Sport nach ihrer Geburt in Rekordzeit wieder auf Bikini-Maße getrimmt. Und alle Fitnesspäpste dieser Welt beten uns die Low-Carb Gebote rauf und runter.

Eiweiß, oder auch Proteine genannt, sind nicht nur in unserer Nahrung zu finden, sondern kommen auch in unserem Körper vor. Proteine gehören neben Wasser und Fett zu den wichtigsten Bestandteilen unseres Körpers und bestimmen Bau, Funktion und Stoffwechsel unseres Gewebes. Aminosäuren helfen den Proteinen die Prozesse des Wachstums, der Erhaltung und der Regeneration unserer Körpermasse durchzuführen. Dabei werden einige Aminosäuren vom Körper selber produziert und andere, die sogenannten essenziellen Aminosäuren, müssen von außen über die Nahrung zugeführt werden.

Proteine machen lange satt

Proteine haben einen wesentlich längeren Sättigungswert als Kohlenhydrate und Fette. Das hilft bei einer Diät, nicht ständig mit dem Hungergefühl kämpfen zu müssen. Wenn wir beispielsweise ein Steak essen, dann ist unser Magen bis zu acht Stunden damit beschäftigt, dieses zu verdauen. Während dieses Verdauungsprozesses bekommt unser Hirn die ganze Zeit Sättigungssignale, so dass kein Hungergefühl aufkommen kann. Studien haben mittlerweile bewiesen, dass wer eiweißreich in den Tag startet länger satt bleibt und über den Tag weniger Kalorien aufnimmt, als ohne eine Portion Eiweiß zum Frühstück.

Proteine machen nicht dick

Proteine haben zwar genauso viele Kalorien wie beispielsweise Kohlenhydrate, werden vom Körper aber ganz anderes abgebaut und verwertet. Da Proteine in den Stoffwechselprozessen des Körpers gebraucht werden, wird ein Teil der Kalorienmenge aus Proteinen nur hierfür verwendet. Das heißt, dass der Körper sie direkt verbrennt und sie so überhaupt keine Gelegenheit haben, sich an unseren Hüften anzusiedeln. Anders als bei Kohlenhydraten speichert der Körper Proteine nicht in den Fettzellen, sondern verwendet sie erst mal für den Aufbau von Körperzellen, Haaren, Muskeln und Haut. Alles, was der Körper an Proteinen nicht braucht, verbrennt er oder scheidet es als Abfallprodukt über die Nieren aus. Dadurch gilt: Wer viel Eiweiß isst, sollte auch viel trinken, um den Nieren den Ausscheidungsprozess zu erleichtern.

Eiweiß erhält die Muskeln

Ein weiterer positiver Effekt von einer eiweißreichen Ernährung während einer Diät ist, dass die Muskeln nicht abgebaut werden. Vor allem bei Crash-Diäten greift der Körper nicht auf seine Fettdepots zurück, sondern auf die schnell verfügbaren Muskel-Eiweiße. Eine erhöhte Zufuhr von Eiweiß während der Diät verhindert dies.

Eiweiß allein reicht aber nicht

Wer jetzt denkt, dass er seine nächste Diät komplett auf Eiweiß umstellt und auf Kohlenhydrate und Fette verzichtet, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies nicht funktioniert. Denn der Körper kann von Eiweiß alleine nicht leben. Da in Fetten lebenswichtige Bestandteile stecken, sollte man auf Fette nicht vollständig verzichten. Auch Kohlenhydrate können für ein gesundes Wohlbefinden sorgen und nicht jeder kann auf diese Verzichten. Am sinnvollsten für eine erfolgreiche Diät ist eine Zusammenstellung der Nahrung aus eiweißreicher Kost und Kohlenhydraten mit niedrigem, glykämischen Index. Fette sollten sparsam eingesetzt werden, aber auch nicht komplett gestrichen werden. Wer den Eiweiß-Anteil in seiner Nahrung erhöhen möchte, sollte vor allem auf tierisches Eiweiß aus Eiern, Milch und Joghurt oder auch Fisch und Fleisch zurückgreifen. Tierische Eiweiße sind den körpereigenen Proteinen am Ähnlichsten. Wer lieber auf pflanzliche Eiweiße zurückgreifen möchte, kann seinen Eiweißanteil mit Nüssen, Hülsenfrüchten oder Proteinen aus Obst und Gemüse boosten. Die ungeschlagene Nummer eins der pflanzlichen Eiweiße ist aber Soja. Wer seinen Stoffwechsel zusätzlich ankurbeln möchte, der sollte abends möglichst kohlenhydratarm essen, um seine Fettverbrennung über Nacht auf Hochleistung zu trimmen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich