Young dieting woman sitting in front of plate with delicious cream tart cakes, looking at forbidden food with unhappy and hungry expression, studio, white background, isolated, close-up
Christina Cascino am 09.06.2016

Du möchtest ein paar Pfund abnehmen, doch immer wieder schleichen sich fiese Heißhunger-Attacken in Deinen Alltag ein, die Dich von Deinen guten Vorsätzen abhalten? Damit ist nun Schluss: Wir verraten Dir, wie Du den Heißhunger ein für alle Mal besiegst.

Schokolade, Chips, Pizza und Gummibärchen! Und das am besten sofort: Heißhunger-Attacken sind richtig fies und können unsere guten Vorsätze ganz schön ins Schwanken bringen. Der Grund für die Gelüste nach Süßem und Fettigem ist häufig eine leichte Unterzuckerung des Körpers und die hat Fressattacken zur Folge.

Wenn wir also zu wenig essen, fällt unser Blutzuckerspiegel und unser Körper verlangt nach Nachschub. Am schnellsten steigt der Spiegel wieder mit zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, Fast Food oder Weißmehlprodukten, denn diese liefern sehr schnell Energie. Doch wenn wir zu solchen Lebensmitteln greifen, geraten wir in einen Teufelskreis: Wer viel Süßes ist, bekommt nämlich auch schneller wieder Hunger. Aus diesem Grund sollte man unbedingt zu gesunden Lebensmitteln greifen! Überfällt uns der Heißhunger dann doch einmal, können diese Tipps gegen die fiesen Attacken helfen.

1. Viel trinken

Dein Verlangen nach Süßigkeiten ist sehr groß? Dann trink erst einmal ein Glas Wasser oder einen Tee mit Ingwer und Zimt. Die Gewürze sind Blutzuckerregler und steigern das Sättigungsgefühl.

2. Ausreichend und regelmäßig essen

Du bist auf Diät und versuchst so wenig wie möglich zu essen? Nicht gut! Denn gerade lange Hungerphasen sorgen dafür, dass der Körper unterzuckert ist und sich nach schneller Versorgung mit Nährstoffen sehnt. Da ist der Griff zur Schokolade nicht mehr weit. Also immer in regelmäßigen Abständen zu kleinen Mahlzeiten greifen, um Heißhunger-Attacken zu vermeiden.

Außerdem solltest Du niemals auf ein gesundes Frühstück verzichten, denn ohne Frühstück überfällt uns meist schon vor dem Mittagessen eine Heißhunger-Attacke, zudem fällt auch die Portion beim Mittagessen größer aus.

3. Ablenkung

Ob ein Treffen mit der Freundin, eine ausgiebige Shopping-Tour oder Sport: Wenn sich Heißhunger bemerkbar macht, solltest Du versuchen, Dich abzulenken. Denn wer sich langweilt, denkt öfter ans Essen.

4. Schlaf

Ausreichend Schlaf ist wichtig für unseren Stoffwechsel. Wer zu wenig schläft, muss sich über Heißhunger-Attacken nicht wundern, denn der Körper versucht sich in schlafarmen Phasen die fehlende Energie durch Kalorien zuzuführen.

5. Zähne putzen

Zähneputzen gegen Heißhunger? Klingt komisch, funktioniert aber wirklich. Gleicher Effekt ist das Kauen eines zuckerfreien Kaugummis mit Menthol.

6. Vollkorn und Eiweiß

Greife zu eiweißhaltigen Nahrungsmitteln und langsam verdaulichen Kohlenhydraten, wie zum Beispiel Vollkornbrot, -nudeln oder Naturreis, um Fressattacken zu vermeiden. Diese Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen und später wieder absinken.

7. Frust und Stress vermeiden

Sehr viele Menschen greifen in Stresssituation zu Süßigkeiten und ungesundem Essen. Nicht umsonst heißt es, dass Schokolade glücklich macht. Versuche Stresssituationen möglichst zu vermeiden oder sie auf andere Art und Weise abzubauen. Eine ausgiebiger Spaziergang kann zum Beispiel helfen, um Stresshormone abzubauen.

Bewegung tut gut und lässt die Heißhunger-Attacke vergessen

8. Bewegung

Heißhunger-Attacken verschwinden meistens nach einigen Minuten wieder. Um die Zeit zu überbrücken, solltest Du Dich im Alltag ausreichend bewegen: Ob ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause oder ein paar Kniebeugen zwischendurch: Bewegung lenkt ab und tut dem Körper gut.

9. Snacks

Im Falle einer Heißhunger-Attacke solltest Du immer ein paar Snacks in der Tasche haben. Hierfür eignen sich sehr gut Obst, Nüsse oder ein Joghurt. Gerade wasserhaltige und ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst haben eine geringe Energiedichte, füllen aber den Magen und sorgen für ein langes Sättigungsgefühl.

10. Den Hunger „wegdrücken”

Es gibt einen Akupressurpunkt in der Vertiefung zwischen Nase und Oberlippe. Drücke diese Stelle mit dem Zeigefinger 15 Sekunden lang und atme tief durch. Die Stimulierung meldet dem Appetitzentrum im Gehirn, dass es keinen Hunger mehr hat.

11. Hitze

Ob ein heißes Getränk oder ein heißes Bad: Hitze hilft gegen Heißhunger-Attacken. Dieser Trick stammt aus der Ayurveda-Heilkunde: Heißes Wasser muss vom Körper nicht verstoffwechselt werden und reinigt den Körper.

12. Kälte

Auch mit Kälte kannst Du die Lust auf Süßes unterdrücken: Kalte Speisen betäuben die Geschmacksknospen im Mund und verringern somit den Appetit auf mehr. Ein guter Trick, um nicht ständig zur Schokolade zu greifen: Tafel einfach in den Gefrierschrank legen.

13. Süßes direkt nach der Mahlzeit

Wenn Du zu Süßem greifst, dann mach das direkt nach einer Mahlzeit, denn dann ist die Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel eine ganz andere als wenn Du Süßigkeiten einfach so zwischen den Mahlzeiten isst.

Zartbitterschokolade bekämpft Deinen Heißhunger

14. Dunkle Schokolade

Du kannst sogar mit Schokolade Heißhunger besiegen: Einfach ein Stück Bitterschokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 65 Prozent langsam auf der Zunge zergehen lassen und weg ist die Fressattacke.

15. Keine Light-Produkte

Du bist auf Diät und greifst ganz selbstverständlich zu Light-Produkten? Sehr schlecht: Denn die verführen uns, aufgrund ihrer niedrigen Kalorienzahl dazu mehr zu essen. Außerdem wird das fehlende Fett meistens mit Ersatzstoffen wie Zucker ersetzt.

Jeder kennt sie: Heißhunger-Attacken sind fies und lassen uns zu ungesundem, fettigem Essen greifen. Mit unseren Tipps sollte Dir der Heißhunger aber so schnell nichts mehr anhaben können.

Bildquelle: iStock/fizkes, iStock/lzf, iStock/Svetl


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?