Morgenritual

So hilft dir die „japanische Wasserkur“ beim Abnehmen

So hilft dir die „japanische Wasserkur“ beim Abnehmen

Nicht nur wie viel Wasser wir trinken, sondern auch in welchem Rhythmus, ist entscheidend für unsere Gesundheit und unseren Abnehmerfolg. Diese These stellt zumindest ein im Netz gehypter Diät-Trick auf, der unter dem Namen „japanische Wasserkur“ oder „japanische Wassertherapie“ läuft. Wir verraten dir, wie und ob dieser Trick bei Abnehmen hilft.

Wie funktioniert die japanische Wasserkur?

Bei diesem vielzitierten Wasser-Trick geht es im Grunde nur darum, jeden Morgen Wasser zu trinken – und zwar eine Menge davon.

Doch kann ein simples tägliches Morgenritual uns dabei helfen, unserem Wohlfühlgewicht näherzukommen? Laut den Befürwortern der japanischen Wasserkur ist das definitiv möglich! Denn laut Focus soll die Wirksamkeit dieses Diät-Tricks bereits durch Studien der Japanese Medical Association, also des japanischen Ärzteverbandes, bewiesen worden sein. Genaue Belege dafür konnten wir jedoch nicht ausfindig machen.

 

Die genaue Anleitung für den Abnehmtrick, die man auf unzähligen Online-Portalen findet, lautet wie folgt:

  1. Trinke direkt nach dem Aufwachen und noch vor dem Zähneputzen vier Gläser Wasser (à 160 ml).
  2. Mindestens 45 Minuten bis zur ersten Mahlzeit des Tages warten.
  3. Danach wie gewohnt frühstücken.
  4. Zwischen jeder Mahlzeit müssen etwa zwei Stunden liegen.

Funktioniert dieser Abnehmtrick wirklich?

Wasser am Morgen auf leeren Magen zu trinken ist keine schlechte Idee – sowohl für deine Gesundheit als auch für deine Figur. Denn das gibt deiner Verdauung einen Boost, der deinem Körper dann hilft, dein Frühstück besser zu verarbeiten. Die 45 Minuten Wartezeit nach dem morgendlichen Wassertrinken stellen sicher, dass dein Körper bereits auf Hochtouren läuft, bevor du die erste Nahrung zu dir nimmst.

Zweiter Vorteil: Wer den Magen schon mal mit Wasser gefüllt hat, hat beim Frühstück gleich viel weniger Hunger. Dieser Aspekt der Wasserkur ist also absolut sinnvoll und kann dir helfen, ein paar Pfunde loszuwerden. Und: Wer viel Wasser, auch über den ganzen Tag verteilt, trinkt, tut seiner Haut etwas Gutes, stärkt sein Immunsystem und unterstützt die Nieren dabei Abfallprodukte und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.

Welches Wasser sollte ich trinken?

Grundsätzlich eignet sich jedes Wasser, egal ob mit oder ohne Sprudel, zum Abnehmen. Hauptsache, es ist ungesüßt. Stilles Wasser ist jedoch verträglicher für deinen Magen-Darm-Trakt, denn es bläht nicht so sehr auf.

Welche Wassermarken in Deutschland gerade von der „Stiftung Warentest“ besonders empfohlen werden und warum du vielleicht sogar ganz auf Leitungswasser umswitchen solltest, erfährst du hier:

Das Problem an der Wassertherapie

Ganz unkritisch sollte man diesen Diät-Trick jedoch nicht sehen. Denn die Regeln der japanischen Wasserkur sollen außerdem besagen, dass man nach jeder Mahlzeit zwei Stunden warten soll, bevor man das nächste Mal trinkt. Dies ist jedoch in einigen Fällen nicht empfehlenswert, zum Beispiel für ältere oder kranke Menschen sowie im Sommer bei erhöhten Temperaturen oder nach dem Sport. Trinke also immer regelmäßig und ausreichend Wasser (etwa 1,5 bis 2,5 Liter am Tag, je nachdem, wie aktiv du bist) – damit kannst du nichts falsch machen.

Du möchtest auf gesunde Weise abnehmen, um dich wohler zu fühlen? Dann spielt neben ausreichendem Wasserkonsum auch deine Ernährung eine große Rolle. Welche fünf Lebensmittel du immer zu Hause haben solltest, siehst du hier im Video:

Unterm Strich kann man also sagen, dass sich die japanische Wasserkur tatsächlich eignet, um den Stoffwechsel anzukurbeln und dadurch im besten Falle auch ein paar Pfunde loszuwerden. 

Bildquelle:

iStock/Nattakorn Maneerat

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich