Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Avocado zum Frühstück: 3 schnelle Ideen, die jeder hinbekommt

Gesunde Fette

Avocado zum Frühstück: 3 schnelle Ideen, die jeder hinbekommt

Avocados gehören zu den seltenen Lebensmitteln, die bei fast jeder Diät oder Ernährungsweise erlaubt sind. Egal, ob Clean Eating, Paleo, Keto oder vegan – die grüne Frucht wird dank ihres einzigartigen Nährwertprofils geschätzt und ist daher auch die perfekte Basis, um in den Tag zu starten. Keine Lust auf Guacamole am Morgen? Wir zeigen dir, wie du Avocados schnell und einfach zum Frühstück zubereiten kannst.

Sind Avocados zum Frühstück gesund?

Grundsätzlich ist es schwierig, einzelne Lebensmittel als gesund oder ungesund zu klassifizieren, da es auch immer darauf ankommt, wie du dich ansonsten ernährst. Eine Avocado zum Frühstück kann alleine natürlich keinen übermäßigen Zuckerkonsum, Rauchen oder mangelnde Bewegung ausgleichen, im Idealfall sättigt sie dich aber so nachhaltig, dass du den Rest des Tages weniger Heißhunger auf Junk Food hast. Tatsächlich ist die Avocado eine ungewöhnliche Frucht, denn sie enthält neben sättigenden Ballaststoffen reichlich ungesättigte Fettsäuren. Diese Fette haben in den letzten Jahren ihr schlechtes Image abgelegt und werden von den meisten Ernährungswissenschaftlern als Basis einer gesunden Ernährung empfohlen: Sie haben zwar einen hohen Kaloriengehallt, liefern aber Energie, ohne deinen Blutzuckerspiegel stark ansteigen zu lassen. Das macht die Avocado insbesondere für das Frühstück so interessant: Wer sich beispielsweise nach einem Brötchen oder Müsli müde und abgeschlagen fühlt, sollte es stattdessen mal mit einer Mahlzeit versuchen, die reich an gesunden Fetten statt Kohlenhydraten ist. Wenn du aber morgens noch gar keinen Hunger hast, solltest du dich auch besser nicht zum Essen zwingen: Die folgenden Ideen eignen sich natürlich auch als leichtes Mittagessen.

Avocado-Frühstück aus maximal drei Zutaten

Dank ihrer weichen Konsistenz ist die Avocado vielseitig einsetzbar. Für ein schnelles Frühstück benötigst du daher nur wenige weitere Zutaten.

Avocado-„Butterbrot“

Avocado Toast
Die einfachsten Dinge sind oft die besten: Wir lieben Avocado-Brot!

Kein Wunder, dass man die Avocado früher auch Butterfrucht nannte, denn im reifen Zustand eignet sie sich perfekt als vollwertige und pflanzliche Alternative zu Butter: Einfach die Avocado halbieren, mit einem Esslöffel oder einem Buttermesser etwas Fruchtfleisch entnehmen und auf eine Scheibe Brot streichen. Etwas Salz, Pfeffer und ein Spritzer Zitronensaft darauf – fertig ist ein leckeres Avocado-Brot. Ist die Avocado zu fest, um sie zu verstreichen, kannst du auch das Fruchtfleisch erst mit einem Löffel aus der Schale kratzen und dieses dann auf einem flachen Teller mit einer Gabel zerdrücken.

Avocados aus Übersee haben leider nicht den besten CO2-Fußabdruck. Sollte man deswegen komplett darauf verzichten? Unsere desired-Redakteurin Johanna findet:

Gebackene Avocado mit Ei

Avocado mit Ei
Das ideale Low Carb-Frühstück, das nachhaltig sättigt.

Eier passen perfekt in die kleine Mulde, die durch das Entfernen des Avocadokerns entsteht. Für diese leckere Kombi musst du die Avocado noch nicht ein mal schälen. Alles, was du brauchst, sind zwei Eier und eine Avocado. So geht's:

  1. Halbiere die Avocado und entferne den Kern. Lege die Hälften mit der Schale nach unten auf einen Teller.
  2. Wenn du große Eier verwendest, musst du die Avocado noch ein bisschen aushöhlen. Gib jeweils ein Ei in die Mulden und würze alles mit Salz und Pfeffer.
  3. Gib die Avocado-Eier für etwa 60-90 Sekunden bei höchster Wattzahl in die Mikrowelle. Erhöhe die Garzeit, wenn du das Eiweiß etwas fester haben möchtest – fertig! Wer keine Mikrowelle hat, kann die Avocadohälften auch im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 12 Minuten backen.

Die Avocado-Eier schmecken pur, aber auch zusammen mit geröstetem Brot oder Bacon.

Das Öl der Avocado findet man noch eher selten im Supermarkt, wird aber von vielen Ernährungswissenschaftlern als ideales Öl zum Braten empfohlen: 

Mokhado Oils Natives Avocadoöl Extra, perfekt zum Braten
Mokhado Oils Natives Avocadoöl Extra, perfekt zum Braten

Avocado-Smoothie

Avocado Smoothie
Avocados und Bananen machen diesen Smoothie wunderbar cremig.

Dieser Smoothie schmeckt fast wie ein Milkshake, dabei enthält er keinen raffinierten Zucker und insgesamt nur drei Zutaten. Das Geheimnis dahinter sind die Bananen, die du vorher im geschälten Zustand einfrierst. Idealerweise solltest du hierfür möglichst reife Früchte verwenden.

Zutaten: 

  • 1 reife Avocado
  • 2 reife gefrorene Bananen
  • 400 ml Kuh-, Soja-, Hafer- oder Mandelmilch

So geht's: 

  1. Gib alle Zutaten in einen Standmixer und verarbeite alles zu einem cremigen Shake. Achtung: Wer keinen leistungsfähigen Mixer oder nur einen Pürierstab hat, sollte die Bananen vorher antauen lassen.

Schmecken Smoothies oft nicht so lecker, wie du dir es wünschst? Das könnte an den folgenden Fehlern liegen:

Simple Fehler, die du beim Smoothie Mixen machst

Simple Fehler, die du beim Smoothie Mixen machst
BILDERSTRECKE STARTEN (18 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/Mariana Medvedeva, Unsplash/Douglas Bagg, Getty Images/Azurita, Getty Images/natashamam

Hat dir "Avocado zum Frühstück: 3 schnelle Ideen, die jeder hinbekommt" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich