24h fasten

Fastentag: Was bringt die 6:1-Diät wirklich?

Fastentag: Was bringt die 6:1-Diät wirklich?

Sechs Tage schlemmen und im Gegenzug einen Tag fasten? Wir verraten dir, warum diese 6:1-Diät sinnvoll sein kann, was du am Fastentag zu dir nehmen darfst, und ob so wirklich deine Kilos schmelzen können.

Darum ist es sinnvoll, einmal in der Woche zu fasten

Wahrscheinlich ist es für dich keine Neuigkeit, dass du deinen Körper an so manchen Tagen vor eine große Aufgabe stellst: Fettiges Essen, alkoholische Getränke, Nikotin und ein stressiger Alltag setzen deinem Organismus schwer zu. Die Organe arbeiten hart, um diese kleinen und großen Sünden wieder auszugleichen. Allerdings reicht die Kraft deines Körpers irgendwann nicht mehr aus, wenn immer mehr Baustellen hinzukommen, die nicht alle auf einmal abgearbeitet werden können. Ein Fastentag pro Woche kann deinen Körper entlasten, dein Wohlbefinden steigern und dir sogar helfen, gesund abzunehmen!

Die Vorteile des 24-Stunden-Fastens im Überblick:

  • Entlastung und Entgiftung des Körpers
  • Die Kalorien eines Wochentages werden eingespart
  • Leicht in den Alltag integrierbar
  • Kein Kalorienzählen und keine verbotenen Lebensmittel
  • Kein Jojo-Effekt, da die restlichen Tage der Woche normal gegessen wird

Hinweis: Solltest du an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einer Essstörung leiden, kläre dein Vorhaben vorab mit deinem zuständigen Arzt.

Was darfst du am Fastentag zu dir nehmen?

Bei der 6:1-Diät darfst du sechs Tage essen, was du möchtest, und musst nur am Fastentag diszipliniert sein. Deshalb kannst du diese Art des Fastens besonders leicht in deinen Alltag integrieren. Nimm am besten bereits am Vorabend nur noch leichte Kost zu dir. Gemüse, Sprossen oder Hummus sind dafür wunderbar geeignet. Am Morgen des Fastentages wird eine sanfte Bauchmassage empfohlen, damit deine Darmtätigkeit angeregt wird. Anschließend solltest du zwei Tassen ungesüßten Tee oder ein großes Glas lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone zu dir nehmen.

Den restlichen Tag über, nimmst du zwei Liter Flüssigkeit in Form von Brühen, ungezuckerten Tees und Wasser zu dir. Feste Nahrung ist tabu. So müssen sich deine Organe nicht auf energiefressende Verdauungsprozesse konzentrieren und die Fettverbrennung kann angekurbelt werden. Um deinen Kreislauf in Schwung zu halten, solltest du dich bewegen. Ein langer Spaziergang oder lockeres Radfahren sind ideal.

Kann man mit der 6:1-Diät wirklich abnehmen?

Die gute Nachricht vorweg: Intervallfasten kann tatsächlich beim Abnehmen helfen. Schließlich sparst du dank des Fastentags ja auch einen kompletten Tag an Kalorien! Solltest du allerdings an den anderen sechs Tagen über die Strenge schlagen und Fast Food, Zucker und Co. im Überfluss zu dir nehmen, wirst du wohl kaum einen positiven Effekt auf der Waage bemerken. Ein Kaloriendefizit über die Woche gerechnet, ist also die Voraussetzung dafür, dass deine Pfunde purzeln. Wenn du an den anderen sechs Tagen aber ganz normal isst und dir nur ab und zu Süßes oder Fettiges gönnst, kannst du mit der 6:1-Diät durchaus ein paar lästige Kilos verlieren.

Was dich zusätzlich beim Abnehmen unterstützen kann, verrät dir unser Video:

Schon ein Fastentag pro Woche hilft deinem Körper dabei, sich zu erholen und etwas zu entgiften. Wenn du an den anderen Tagen auf eine überwiegend gesunde Ernährungsweise achtest, kannst du zusätzlich auch etwas Gewicht verlieren – und dabei trotzdem hin und wieder naschen! Hast du bereits Erfahrungen mit dem 24-Stunden-Fasten? Dann verrate sie uns gerne in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/Lordn

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich