Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nachgeforscht

Ist der Hokkaido wirklich so gesund, wie es alle sagen? 

Ist der Hokkaido wirklich so gesund, wie es alle sagen? 

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Der beliebteste Kürbis der Deutschen ist ein wahres Geschmackserlebnis. Klein aber fein, das ist der Hokkaido Kürbis. Doch was steckt hinter dem Hype um das Herbstgemüse? Wir klären die Frage: Ist der Hokkaido gesund?

Was macht den Hokkaido gesund? 

Mit seinen gesunden Nährstoffen wie Kalium oder Antioxidantien kann sich der Kürbis durchaus sehen lassen. In seiner Schale verbergen sich  Beta-Carotine, die für eine klare Sehkraft sorgen. Der Kürbis stärkt durch das ihn ihm enthaltende Vitamin C nicht nur das Immunsystem, sondern durch die Antioxidantien auch das Herz.
Tipp: Walnüsse sind eine weitere Antioxidantien-Bombe und eignen sich super für gemeinsame Rezepte mit dem Kürbis

Hokkaido gesund Hokkaidoinsel
Hokkaido-Island: Die Herkunftsinsel des Hokkaidos ist wegen ihren Blumenfeldern und Skigebieten auch ein beliebtes Reiseziel in Japan!

Was ist das Besondere am Hokkaido-Kürbis? 

Anders als bei den meisten Kürbissen, muss der Hokkaido vor dem Verzehr nicht geschält werden. Du kannst ihn mitsamt Schale verspeisen und auch die Kerne lassen sich getrocknet essen. Der zwei Kilo leichte Kürbis hat festes Fruchtfleisch, welches leicht nussig schmeckt. Außerdem enthält der Kürbis mit ca. 67 Kilokalorien pro 100 Gramm fast doppelt so viel Energie wie seine Kürbis-Mitstreiter – ein wahrer Sattmacher also! 

Nährwerttabelle von 100g Hokkaido

pro 100 g Hokkaido
Kalorien 67 kcal
Fett 0.6 g
Kohlenhydrate 13 g
- Ballaststoffe 2,4 g
Beta-Carotin 3,7 mg
Vitamin C 31 mg

Lecker mit dem Hokkaido-Kürbis abnehmen

Definitiv! Mit seinen 67 Kalorien pro 100 Gramm enthält er zwar mehr Kalorien als andere Sorten, zählt aber mit seinen geringen Kohlenhydraten zum Schlankmacher-Gemüse. Außerdem machen dich die Ballaststoffe des Hokkaido länger satt und verhindern dadurch unnötige Zwischenmahlzeiten! Bereits 100 Gramm des Gemüses decken ca. ein Drittel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen ab. In 100 Gramm sind nur 14 Kohlenhydrate enthalten. Dieses Low-Carb-Gemüse kann sich sehen lassen! 

Darauf solltest du beim Kauf achten 

Kaufe saisonal (zwischen September und Oktober) ein. Lieber Bio einkaufen, statt verspritzte Massenware zu unterstützen. Zusätzlich sollte der Stiel des Kürbisses beim Kauf noch vorhanden sein. Fehlt dieser können Bakterien ein Austrocknen des Inneren bewirken.
Tipp: Achte auf Regionalität! Ursprünglich kommt der Kürbis aus Japan, wird aber schon lange auch in deutschen Gärten angebaut. Hokkaido aus regionalem Anbau bekommst du zwischen August und Dezember

Kürbis: Die besten Rezepte & Tipps von Pinterest

Kürbis: Die besten Rezepte & Tipps von Pinterest
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)
Bildquelle:

Gettyimages/ MelanieMaier, thanyarat07

Hat Dir "Ist der Hokkaido wirklich so gesund, wie es alle sagen? " gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich