Zuckeralternative

Ist Stevia wirklich gesund?

Ist Stevia wirklich gesund?

Von Süßigkeiten, die man ohne Reue verzehren kann, träumen die Naschkatzen unter uns schon lange. Stevia heißt der Süßstoff, der wie Zucker schmecken, aber keine Kalorien haben soll. Zucker ohne Kalorien – ist das überhaupt möglich und ist Stevia gesund oder gibt es einen Haken?

Was ist Stevia genau?

Stevia ist ein Süßstoff, mit dem du Speisen und Getränke süßen können sollst, ohne dass sich der kalorienhaltige Genuss auf den Hüften festsetzt. Es wird aus südamerikanischem Honigkraut gewonnen, dessen Süßkraft 300-mal höher sein soll als die von herkömmlichem Haushaltszucker. Vom Aussehen her ähnelt das Süßkraut, das mit vollem Namen Stevia rebaudiana heißt, einer Kreuzung aus Minze und Melisse. Den Lateinamerikanern ist Stevia bereits seit vielen Jahrhunderten ein Begriff – inzwischen hat der Süßstoff jedoch auch seinen Weg nach Europa gefunden.

Mit Stevia versetzte Süßungsmittel sind zwar kalorienfrei und fördern Karies nicht, doch sie sind keine Naturprodukte im herkömmlichen Sinne. Während des aufwendigen chemischen Herstellungsprozesses werden den Steviolglykosiden des Honigkrauts nämlich umweltschädliche Aluminiumsalze beigemischt. Auch wenn der Grundstoff von Stevia auf pflanzlicher Basis beruht, ist das Endprodukt daher weder natürlich noch nachhaltig. Um Stevia ohne Aluminiumsalze und sonstige industrielle Zusätze genießen zu können, müsste man das Honigkraut in seinem Ursprungszustand verwenden, wie es die Südamerikaner schon seit Jahrhunderten tun. Meist bekommt man Stevia aber im Handel in chemisch verarbeiteter Form, also flüssig*, pulverisiert oder als kleine Tabletten*.

Ist Stevia gesund?

Auf den ersten Blick klingt Stevia nach dem perfekten Zuckerersatz: Es ist kalorienarm, greift die Zähne nicht an und ist sogar süßer als Zucker. Trotzdem ist Stevia nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Zeitweise vermutete man sogar, der Zuckerersatzstoff sei krebserregend aufgrund einer Studie, bei der Ratten eine unverhältnismäßig hohe Menge Stevia verabreicht wurde. Als Resultat wurden die Tiere krank und verloren stark an Gewicht. Neueste Erkenntnisse stufen den Verzehr von Stevia als unbedenklich ein. Die empfohlene Tagesdosis für Stevia liegt laut der Europäischen Food Safety Authority (EFSA) bei 4 mg pro kg Körpergewicht. Das heißt ein Mensch mit 60 kg Körpergewicht, kann bedenkenlos 240 mg Stevia am Tag konsumieren.

Beim Kauf von mit Stevia versetzten Produkten, wie zum Beispiel Limonaden, ist dennoch Vorsicht geboten: Oft wird zusätzlich Zucker beigemischt, um den Geschmack zu wahren. Wer sich also zuckerarm ernähren will, sollte ganz genau auf die Inhaltsstoffe der Produkte achten.

Wie schmeckt Stevia?

Zwar kann Stevia im normalen Haushaltsgebrauch Zucker ersetzen. Allerdings soll der Geschmack des industriell gefertigten Honigkrauts auf manche Geschmacksknospen leicht bitter und nach Lakritz schmeckend wirken – das ist nicht jedermanns Sache.

Wenn dir Stevia nicht schmeckt, aber du deinen Zuckerkonsum einschränken willst, kannst du auch erst einmal versuchen, folgende Zuckerfallen zu vermeiden:

In diesen 11 Lebensmitteln steckt versteckter Zucker

In diesen 11 Lebensmitteln steckt versteckter Zucker
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Ist Stevia für Kinder und Diabetiker geeignet?

Auch wenn Stevia für Kinder und Diabetiker prinzipiell geeignet ist, kann es schnell überdosiert werden, da nur 4 mg pro kg Körpergewicht als bedenkenlos gelten. Generell sollte nicht automatisch der Eindruck entstehen, dass Produkte mit Stevia gesund wären. Nur weil Stevia an und für sich keine Kalorien hat und sich nicht wie Zucker auf den Blutzuckerspiegel auswirkt, ist nicht alles, indem Stevia steckt, auch kalorienarm. Süßen Produkten mit Stevia wird oft zusätzlich Zucker für den Geschmack zugesetzt – und auch die Fett- und Kalorienwerte sind meist alles andere als gering. Gebäck und Süßigkeiten mit Stevia sollten also nur in Maßen zu sich genommen werden.

Falls du Stevia bisher noch nicht probiert hast, kannst du dich beim nächsten Einkauf selbst überzeugen, wie dir der Süßungsstoff geschmacklich gefällt. Tatsache ist jedoch, dass Stevia nicht das Wundermittel ist, als das es zunächst beworben wurde. Trotz Zulassung auf dem Markt sollte man das industriell gefertigte Honigkraut nur in Maßen genießen. Auch bei Fertigprodukten im Supermarkt sollte man aufpassen, wie hoch die tatsächliche Zuckermenge ist – schließlich könnte das Produkt neben Stevia noch zusätzlich mit Zucker gesüßt sein!

Bildquelle:

iStock/HandmadePictures

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich