Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Achtung! Warum du Rhabarber besser nicht roh essen solltest

Oxalsäure

Achtung! Warum du Rhabarber besser nicht roh essen solltest

Rhabarberkuchen, -kompott oder -marmelade: Gekocht und gesüßt ist das Gemüse für viele ein geschmackliches Highlight im Frühling und Frühsommer. Doch roh sollte man Rhabarber lieber nicht essen. Nicht nur, weil er dann eher säuerlich schmeckt, sondern auch wegen der enthaltenen Oxalsäure. Doch was macht die im Körper?

Die Rhabarberstaude stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Anders als der süß-säuerliche Geschmack vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um eine Frucht, sondern um Gemüse. Genauer gesagt zählt Rhabarber zu den Knöterichgewächsen. Die Rhabarberzeit beginnt im März oder April und endet spätestens am 24. Juni, dem Johannistag. Dieser Tag läutet auch das Ende der Spargelsaison ein. Beide Pflanzen brauchen die Regenerationszeit um im nächsten Jahr wieder richtig zu wachsen. Doch bei Rhabarber stellen auch die steigenden Oxalsäurewerte nach diesem Tag ein Problem dar.

Was macht Oxalsäure im Körper

Oxalsäure ist eine Fruchtsäure, die gerade für Menschen mit empfindlichen Magen nicht sehr bekömmlich ist. Sie verbindet sich mit Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen oder Natrium, die damit schlechter vom Körper aufgenommen werden. Wenn du große Mengen Oxalsäure zu dir nimmst, kann es also zu Mangelerscheinungen kommen. Beim Kochen wird ein Großteil der Oxalsäure vernichtet, weshalb das Gemüse so besser bekömmlich ist. Ein oder zwei rohe Stangen Rhabarber sollten trotzdem niemandem schaden, denn die Säure ist nicht per se giftig. Doch der Verzehr von rohem Rhabarber kann sich schon im Mund seltsam anfühlen.

Rhabarber hat zwischen April und Juni Saison. Der Saisonkalender im Video zeigt dir das ganze Jahr über, welche Obst- und Gemüsesorten du aktuell regional kaufen kannst:

Deshalb fühlt sich Rhabarber im Mund pelzig an

Hattest du beim Essen von gekochtem Rhabarber schonmal ein pelziges Gefühl im Mund? Auch daran ist die Oxalsäure schuld. Ist du rohen Rhabarber ist dieses Gefühl noch wesentlich stärker. Die Säure reagiert schon im Mund mit Kalzium, was sich auf der Zunge seltsam anfühlt. Gefährlich ist es jedoch vor allem für den Zahnschmelz. Denn wenn die Oxalsäure-Kalzium-Verbindungen sich darauf ablagern, können sie ihn angreifen. Deshalb solltest du auch nicht sofort nach dem Rhabarberessen deine Zähne putzen. Das gilt auch beim Verzehr von anderen säurehaltigen Lebensmitteln wie Kaffee oder Orangensaft beim Sonntagsfrühstück.

Im Mai finden sich auch in den Supermärkten einige Produkte mit Rhabarber-Geschmack:

Ab Mai 2021: 29 neue Supermarkt-Produkte, die wir jetzt schon lieben

Ab Mai 2021: 29 neue Supermarkt-Produkte, die wir jetzt schon lieben
BILDERSTRECKE STARTEN (30 BILDER)
Bildquelle:

istock/NelliSyr

Hat Dir "Achtung! Warum du Rhabarber besser nicht roh essen solltest" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich