Schnell abnehmen mit Blitzdiäten?

Abnehmwunder

Schnell abnehmen mit Blitzdiäten?

Der Wunsch schnell abzunehmen besteht bei vielen. Doch was bringt eine Blitzdiät wirklich? Wir haben dem schnellen Abnehmerfolg auf den Zahn gefühlt.

Schnell schlank durch Blitzdiäten?

Sobald wir den Entschluss gefasst haben, dass uns ein paar Kilos weniger nicht schaden könnten, kann es uns meist gar nicht fix genug gehen. Wir wollen schnell abnehmen, die Dauer der nervenaufreibenden Diät auf ein Minimum reduzieren und natürlich rank und schlank aus der ganzen Sache herauskommen. „Zehn Pfund in zehn Tagen!“ – das klingt einfach verlockend. Es gibt viele Wege, schnell Gewicht zu verlieren, seien es Nulldiäten, Fastenkuren oder so genannte Monodiäten, bei denen man sich ausschließlich von Ananas, Kartoffeln oder Äpfeln ernährt. Daneben werden unzählige Diätpillen und Pülverchen verkauft, die eine rasante Gewichtsreduzierung versprechen.

Heute schlank, morgen krank

Aber funktionieren diese Blitzdiäten? Ja – zumindest vorerst. Fakt ist, wer aufgrund einer radikalen Diät höchstens 800 Kalorien oder sogar annähernd gar keine Kalorien zu sich nimmt, nimmt ab. Und das meist auch ziemlich schnell. Fakt ist aber auch, dass man sich und seinem Körper mit einer solchen Radikaldiät keinen Gefallen tut. Warum, zeigen wir Dir im Video:

Durch Fastenkuren und einseitige Monodiäten kann es zu massiven Mangelerscheinungen kommen. Einige Nährstoffe werden dem Körper vollständig entzogen, andere dagegen werden (im Falle einer Monodiät) übermäßig aufgenommen. Und das ist alles andere als gesund und kann bei längerer Dauer der Fehlernährung sogar zu dauerhaften Schäden führen.

Von Diätpillen jeglicher Art sollte man grundsätzlich die Finger lassen. Die meisten Angebote unseriös: man weiß nie genau, was die überteuerten Pillen überhaupt enthalten (und nicht selten sind das entweder völlig wirkungslose Substanzen oder, noch schlimmer, gesundheitsgefährdende Stoffe) und obendrein sind die Versprechungen meist völlig unrealistisch. Wenn Diätpillen doch eine Wirkung zeigen, so ist das in den meisten Fällen nicht auf das Mittel selbst zurückzuführen sondern eher auf eine begleitende Reduzierung der Kalorienzufuhr.

Wieso funktionieren die meisten Crashdiäten auf Dauer nicht?

Zwar kann man mit einer radikalen Diät durchaus ein paar Pfunde verlieren, aber diese Pfunde bestehen meist nicht aus Körperfett – und das wollen wir ja eigentlich loswerden. Denn bevor der Körper seine heiß geliebten Fettreserven freigibt, wird er erst einmal nur zwei Dinge loswerden: Wasser und Eiweiß. Und um an Eiweiß zu gelangen, wird er sich vorwiegend bei den Muskeln bedienen, vor allem dann, wenn während der Diät kaum Eiweiß gegessen wird. Dies ist einer der Gründe für den Jo-Jo-Effekt: Der Muskelabbau während einer Diät führt dazu, dass unser Energieverbrauch sinkt. Wenn wir nach der Diät wieder normal essen, werden wir somit schneller zunehmen als vorher.
Hinzu kommt, dass der Stoffwechsel durch eine radikale Reduzierung der Kalorienzufuhr auf Sparflamme läuft und sich an die „mageren Zeiten“ gewöhnt. Sobald der Körper wieder mehr Energie bekommt, wird er Reserven in Form von Fettpolstern anlegen. Daher wiegt man einige Wochen nach einer Diät häufig mehr als vorher. Noch dazu entwickelt man während einer Blitzdiät meist einen ziemlichen Heißhunger. Wenn die Diät dann vorüber ist, stürzen wir uns oft gierig auf alles, was wir uns vorher verboten haben. Auch das trägt natürlich seinen Teil zum Jo-Jo-Effekt bei.

Ein weiterer unerwünschter Nebeneffekt von Blitzdiäten: Durch den Muskelabbau wird das Bindegewebe schlaffer, was wiederum Cellulite verstärken kann.

Schnell abnehmen und schlank bleiben

Was kann man also tun, um schnell ein paar Pfunde loszuwerden und trotzdem nicht kurz danach wieder alles drauf zu haben?

Regel 1: Nicht zu wenig essen. Der Hauptfehler der meisten Crashdiäten liegt darin, dass die Kalorienzufuhr zu stark gedrosselt wird. Besser ist es, sich an 1200-1400 Kalorien pro Tag zu orientieren und vor allem, das Richtige zu essen. Das führt uns zu

Regel 2: Ausgewogene Ernährung ist das A und O. Denn wer das Richtige isst, braucht während einer Diät keineswegs zu hungern. Viel Gemüse und Obst, wertvolle Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, gutes Eiweiß zum Beispiel aus magerem Fleisch (um den Muskelabbau zu verhindern), wenig Fett und Zucker. Und viel trinken nicht vergessen, mindestens zwei Liter Wasser sollten es täglich schon sein!

Regel 3: Runter vom Sofa! Einer der größten Fehler ist es, während einer Diät nur weniger zu essen und ansonsten nichts für die Figur zu tun. Doch ohne Bewegung läuft eine vernünftige Diät nicht. Man muss es zwar nicht gleich übertreiben, jeden zweiten Tag eine halbe Stunde Sport genügt schon, um den Stoffwechsel auf Trab zu halten und dem Muskelabbau entgegen zu wirken.

Regel 4: Nicht in alte Ernährungsmuster zurückfallen. Denn das ist eins der schwierigsten Unterfangen. Es bringt überhaupt nichts, sich kurzfristig gesund zu ernähren, um es danach wieder genauso zu machen wie vorher.

Regel 5: Keine Wunder erwarten. Zwei, vielleicht drei Kilo kann man in relativ kurzer Zeit abnehmen und auch halten, wenn man sich an die oben genannten Regeln hält. Eine größere Gewichtsreduktion ist aber nicht drin. Wirkliches Übergewicht sollte man immer langfristig angehen und am besten unter professioneller Beratung!

 


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?