Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Darum solltest du dich diesen Januar vegan ernähren

Veganuary 2021

Darum solltest du dich diesen Januar vegan ernähren

Wer sich vorgenommen hat, 2021 nachhaltiger und gesünder zu leben, kann gleich im Januar damit anfangen! Im neuen Jahr startet die Initiative Veganuary zum zweiten Mal einen Aktionsmonat in Deutschland: Wenn sich genug Menschen einen Monat lang auf eine rein pflanzliche Ernährung einlassen, können eine Million Tiere gerettet werden. Wir zeigen dir, welche Promis auch am Start sind und wie du dich für den Veganuary 2021 anmelden kannst. Vielleicht schaffst du ja so den dauerhaften Umstieg auf eine pflanzliche Ernährung?

Je mehr mitmachen, desto mehr gerettete Tiere

Schon vor dem Beginn kann die Initiative Veganuary einen Erfolg verkünden: Bereits über 350.000 Menschen haben sich weltweit auf der Webseite angemeldet. Damit ist die Zahl bereits im Dezember im Vergleich zum Vorjahr um etwa 150.000 TeilnehmerInnen gestiegen. Die VeranstalterInnen rechnen aber insgesamt mit einer halben Million Anmeldungen bis Januar 2021, um so noch mehr Tiere vor einem Tod in Gefangenschaft retten zu können.

In Großbritannien gibt es den Veganuary schon seit 2014. Dank Social Media und prominenten Unterstützern konnten hier in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Menschen dazu motiviert werden, eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. 2020 startete der Aktionsmonat zum ersten Mal in Deutschland und in den USA – mit der Hilfe von Promis wie Rezo, Oli P., Kaya Yanar und vielen weiteren. Im Video-Aufruf nennen sie ihren persönlichen Grund, sich für eine vegane Lebensweise zu entscheiden:

Das bringt ein veganer Monat

Was bringt es schon, sich nur einen Monat lang vegan zu ernähren? Tatsächlich mehr, als man sich vorstellt! Zum einen werden manche Veganuary-Teilnehmer nach einem erfolgreich abgeschlossenen Monat ganz oder zumindest teilweise auf eine pflanzliche Ernährung umsteigen. Zum anderen spart der Verzicht auf Fleisch, Eier und Milchprodukte massiv CO2 und Wasser ein:

Zudem soll der Veganuary zeigen, wie groß das Interesse an einer veganen Lebensweise tatsächlich ist. Die Initiatoren arbeiten mit Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft zusammen und schaffen es daher, Hersteller dazu zu bewegen, mehr vegane Produkte anzubieten. 2020 war dieses Vorhaben so erfolgreich wie noch nie zuvor: Durch Lockdown haben mehr Menschen zu Hause mit pflanzlichen Zutaten gekocht und immer mehr bekannte Marken haben vegane Alternativen in ihr Sortiment aufgenommen. Bei Ikea erwarten dich anlässlich des Veganuarys sogar zwei leckere Neuheiten: Ein Linsen-Chili mit Wildreis und Rucola-Pesto, sowie eine pflanzliche Beilage für den Plantbullar, dem veganen Köttbullar.

Diese leckeren veganen Produkte findest du jetzt schon im Supermarkt:

Vegane Produkte, die auch Nicht-Veganer lieben werden

Vegane Produkte, die auch Nicht-Veganer lieben werden
BILDERSTRECKE STARTEN (28 BILDER)

Es lohnt sich übrigens auch für Veganer und Vegetarier, sich kostenlos bei Veganuary anzumelden, um sich für mehr pflanzliche Alternativen in Supermärkten und Restaurants stark zu machen. Alle Teilnehmer werden für den Aktionsmonat mit einfachen veganen Rezepten und Tipps zum Durchhalten unterstützt. Unsere Redakteurin Diana hat die einmonatige Vegan-Challenge bereits gewagt: Hier findest du ihren ehrlichen Erfahrungsbericht.

Bildquelle:

Unsplash/Per Lööv

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich