Verdauung

Deine Verdauung ist ein System der Spitzenklasse – oftmals für selbstverständlich gehalten, leistet sie Höchstarbeit, um Deine Nahrung zu verarbeiten. Schon allein aus diesem Grund solltest Du darauf achten, was bei Dir auf den Teller kommt – schließlich gilt es Deine Verdauung zu unterstützen. Dabei spielen auch die Darmbakterien eine wichtige Rolle, denn sie beeinflussen unter anderem sogar Dein Körpergewicht.

Wenn nicht gerade Probleme mit ihr auftauchen, widmest Du Deiner Verdauung vermutlich keine besondere Aufmerksamkeit. Warum auch? Die „Kanalisation“ Deines Körpers arbeitet schließlich auch ohne Dein Zutun einwandfrei. Doch es lohnt sich, Deiner Verdauung mehr Aufmerksamkeit zu schenken – sie ist nämlich ein Powersystem mit erstaunlichen Fähigkeiten! So leitet Dein Darm nicht nur die Nahrung weiter und verwertet sie – Darmbakterien spielen auch eine gewichtige Rolle, wenn es um Deine Figur geht. Grund genug, Deiner Verdauung und ihren Abläufen volle Achtung zu schenken!

Verdauung kann Probleme bereiten

Die Verdauung leistet erstaunliche Arbeit in Deinem Körper

Die Verdauung und ihre Aufgaben

Unsere Verdauung erledigt mehr Aufgaben, als bloß Nahrungsmittel zu zerkleinern und auszuscheiden. In der Darmwand des Menschen befinden sich über 100 Millionen Nervenzellen, die durch Nervenstränge mit dem Kopf verbunden sind – daher stammt wohl auch der Spruch „eine Entscheidung aus dem Bauch heraus treffen“. Zu den eigenen Zellen im Verdauungssystem kommen noch viele Keime hinzu, die sich im Darm tummeln. In Deinem Körper befinden sich somit viele kleine Helfer, die Schwerstarbeit leisten und Dir das Leben erleichtern. Neben Bakterien sind auch Viren und Pilze an vielen Prozessen in Magen und Darm beteiligt. Diese Organismen sind sehr wichtig für die Verdauung und andere Vorgänge in Deinem Körper. Sie kräftigen die Immunabwehr, verarbeiten Vitamine, produzieren Fettsäuren und neutralisieren Giftstoffe.

Schütze Deine Verdauung vor schlechten Einflüssen

Doch trotz ihrer Multitasking-Fähigkeit ist die Verdauung leider auch anfällig für Störungen. Ihre gefährlichsten Gegner sind Antibiotika. Eine einzige Packung kann Milliarden hilfreicher Bakterien auslöschen. Daher solltest Du diese Mittel nur dann nehmen, wenn es keine andere Alternative mehr gibt. Ist die Darmflora erst einmal geschädigt, droht nämlich weitere Gefahr, denn viele Krankheiten können durch eine gestörte Bakterienbesiedlung ausgelöst werden. Aber nicht nur Medikamente spielen in Sachen Verdauung eine wichtige Rolle, sondern auch die Ernährung. Ein niedriger Kohlenhydratanteil in der Nahrung, dafür aber viel Eiweiß ist das richtige Verhältnis, um sich die „guten“ Bakterien im Körper zu sichern.

Verdauung und Gewicht

Darmbakterien beeinflussen auch Dein Körpergewicht, denn eine unausgewogene Besiedlung kann Abnehmbemühungen ausbremsen. Die Bakterienvielfalt, die bei der Verdauung zum Einsatz kommt, ist bei schlanken Menschen größer als bei übergewichtigen. Aber wie lockst Du die kleinen Helfer in den Darm? Eine ausgewogene Ernährung ohne Fertigprodukte, Fast Food, Süßigkeiten und andere industriell hergestellte Nahrung hilft. Setze frisches Gemüse und Obst ganz oben auf Deinen Speiseplan. Die damit verbundene Kalorienersparnis ist ein willkommener Nebeneffekt und beschleunigt den Abnehmprozess zusätzlich. Was viele nicht wissen: Der Darm kann sogar selbst Vitamine produzieren. Es handelt sich dabei um die Vitamine B2, B12, K und Folsäure. B2 ist besonders wichtig für eine straffe Figur, da es die Verbrennung von Fetten und Kohlenhydraten ankurbelt. Ein Tipp: Probiotische Jogurts enthalten zudem zugesetzte Kolonien von gutartigen Bakterien, die nach dem Essen den Darm bevölkern und so die Verdauung unterstützen können. Auch andere Milchprodukte unterstützen die Darmflora – nicht nur bei einem Magen-Darm-Infekt.

Ein gutes Bauchgefühl ist in jeglicher Hinsicht wichtig – seien es Deine Entscheidungen, die Du im Alltag triffst, oder eine optimale Verdauung nach den Mahlzeiten. Probleme mit der Verdauung sind natürlich unangenehm, können aber durch eine ausgewogene Ernährung und probiotische Lebensmittel wieder behoben werden. So sind Magen und Darm fit und Bauchschmerzen kein Thema mehr!

Bildquelle: Andrey Popov/Thinkstock


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • britax am 17.11.2014 um 12:19 Uhr

    Über meine Verdauung hab ich mir wirklich noch keine Gedanken gemacht. Solange da alles funktioniert wie es sein soll, ist ja gut 🙂 Das mit den probiotischen Drinks und Jogurts hab ich auch schon öfter gehört. Ist vielleicht gar nicht mal so eine verkehrte Idee

    Antworten