Ist Erdnussbutter gesund
Katja Gajekam 09.01.2017

Bereits in der Kindheit war Erdnussbutter für viele von uns genauso gern wie Nutella auf dem Brot gesehen. Heute snacken wir sie immer noch gerne oder kochen leckere asiatische Soßen mit ihr. Doch auch, wenn Du Dich gesund ernähren oder sogar abnehmen willst, musst Du nicht auf Deine geliebte Erdnussbutter verzichten! Wir verraten Dir, wieso.

Dass Erdnussbutter sehr reichhaltig ist, verrät allein der hohe Fettgehalt. Allerdings enthält sie darüber hinaus auch viele weitere wichtige Nährstoffe und ist deshalb in der richtigen Menge gut für den Körper. Gerade für die Fitness und den Muskelaufbau kann sie sehr hilfreich sein. Allerdings kommt es dabei immer darauf an, wie das Erdnussmus zusammengesetzt ist und in welcher Menge Du es konsumierst.

Lecker Erdnussbutter

Erdnussbutter in der richtigen Menge und ohne Zuckerzusatz kann sehr gesund sein.

Warum ist Erdnussbutter gesund?

Erdnussbutter ist kein Leichtgewicht: Auf 100 Gramm tummeln sich etwa 588 Kalorien. Das ist besonders gut für Sportler, die einen hohen Kalorienbedarf decken müssen. Zudem besteht sie zu einem sehr großen Prozentanteil aus Fett, allerdings gesunden Fetten. Mit seinen 26 Gramm Eiweiß hilft die Erdnusscreme beim Muskelaufbau und verhindert Muskelabbau. Die enthaltene Aminosäure Arginin und das Spurenelement Magnesium sind besonders gut für die Leistungsfähigkeit, während Kalium hilft, beim Training den Glykogenspeicher aufzufüllen. Außerdem sind in Erdnüssen Vitamin E und Vitamin B6, so wie eine kleine Menge Zink enthalten.

Hier sind nochmal die Vorteile der Erdnussbutter zusammengefasst:

  1. Liefert viele Proteine
  2. Macht schnell satt
  3. Gut für den Muskelaufbau
  4. Liefert viel Energie
  5. Enthält gesunde Fette
  6. Liefert viel Kalium und Magnesium

So kann Erdnussbutter beim Abnehmen helfen

Durch die vielen Ballaststoffe fühlst Du Dich nach dem Konsum von Erdnussbutter länger gesättigt. Als kleiner Snack für zwischendurch ist sie also gut geeignet. Ein Löffel Erdnussbutter vor dem Schlafengehen kann sogar Heißhunger am Morgen verhindern! Somit greifst Du weniger zu Süßigkeiten oder anderen ungesunden Lebensmitteln. Dank des Eiweiß’ in der Butter erhöht sich die Thermogenese, das heißt, es wird viel mehr Energie bei der Verdauung und mehr Fett in den Zellen verbrannt. So ist Erdnussbutter ein super Katalysator, wenn Du einen Gewichtsverlust anstrebst.

Peanut-Butter-Jelly

Peanut-Butter-Jelly auf dem Toast: Leider nicht so gesund!

Auf die Menge kommt es an

Doch Achtung: Nur, weil Erdnussbutter in gewisser Hinsicht gesund ist, heißt das nicht, dass Du sie ohne Limit schlemmen kannst. Es kommt immer auf die Menge an: Bei einem gewünschten Muskelaufbau kannst Du viel zu Dir nehmen, bei einer Diät eher weniger. Hier solltest nur maximal zwei bis drei Esslöffel Erdnussbutter am Tag zu Dir nehmen. Außerdem solltest Du darauf achten, dass Du sie nicht in Kombination mit zu vielen Kohlenhydraten verzehrst. Denn diese verursachen das Ausschütten von Insulin und blockieren somit die Fettverbrennung. Erdnussbutter beim Frühstück auf’s Brötchen schmieren ist also leider tabu und auch die so beliebte Peanut-Butter-Jelly-Kombi, also mit Marmelade, solltest Du meiden, solange es sich dabei nicht um zuckerfreie Chia-Marmelade handelt. Eiweißbrot hingegen passt super und auch als Zusatz im Magerquark ist sie sehr lecker. Viele peppen mit Erdnussbutter auch ihren Eiweißshake auf und machen ihn somit noch sättigender.

Video: Mit diesen Tipps nimmst Du WIRKLICH ab!

Wie gesagt, es kommt immer darauf an, wie Du vermeintlich gesunde Lebensmittel in Deinen Ernährungsplan integrierst. Wir sagen Dir, worauf Du sonst noch achten solltest, wenn Du abnehmen willst:

Erdnussbutter ist nicht gleich Erdnussbutter

Die klassische Erdnussbutter aus dem Supermarkt, sei sie in cremiger Substanz oder „crunchy“, ist alles andere als gesund. Zwar ist sie superlecker und lässt sich gerne pausenlos löffeln, doch meist enthält sie zu viel zusätzlichen Zucker und andere ungesunde Inhaltsstoffe wie Palmöl. Bei gesunder Erdnussbutter handelt es sich meist um ein naturbelassenes Bio-Produkt von qualitativer Verarbeitung, bei der keine Nährstoffe verloren gehen. Wirf also einen genauen Blick auf die Nährstofftabelle und kaufe nur Butter ohne Zuckerzusatz. Erdnussbutter aus 100 Prozent Erdnüssen und ohne Zuckerzusatz kannst du hier bestellen.* Du wirst einen gewissen Unterschied zur herkömmlichen Erdnussbutter schmecken, doch kannst hier sicher sein, dass es dank der richtigen Zutaten zu den gesunden Lebensmitteln zählt und auch für die Low-Carb-Ernährung super geeignet ist. Wenn Du aber ein Freund der süßen Erdnussbutter bleibst, erfährst Du hier in unserem Rezept, wie Du sie ganz leicht selbstmachen kannst.

Erdnussbutter kann in der richtigen Zusammensetzung und einer wohl dosierten Menge durchaus gesund sein und Dich auch beim Abnehmen unterstützen. Also greif ruhig zu und lass es Dir schmecken! Natürlich solltest Du dabei allgemein auf genügend Sport und eine gesunde Ernährung achten, denn sonst purzeln die Pfunde nicht einfach so.

Bildquellen: iStock/olvas, iStock/bhofack2, iStock/baibaz

*Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • KleinerBaer2 am 22.06.2017 um 10:57 Uhr

    Schöner Artikel! Manche Leute benutzen Erdnussbutter trotz ihrer hohen Kalorienzahl tatsächlich zum Abnehmen: Hier habe ich sogar eine Erdnussbutter-Diät gefunden: http://www.erdnussbutter.org/erdnussbutter-diaet/

    Antworten