Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

H&M: Schwedischer Modegigant schließt im kommenden Jahr 250 Filialen

Trotz Erholung nach Corona

H&M: Schwedischer Modegigant schließt im kommenden Jahr 250 Filialen

Obwohl sich H&M nach den ersten negativen Auswirkungen durch die Corona-Krise wieder ein wenig erholt hatte, zieht das schwedische Textilunternehmen drastische Konsequenzen: 2021 will der Konzern knapp 250 seiner Geschäfte schließen!

Nachdem bereits Modeunternehmen wie Tally Weijl und Esprit bekanntgegeben haben, dass sie eine hohe Anzahl ihrer Stores und die Sportgeschäftkette Runners Point sogar alle Filialen schließen müssen, wird im kommenden Jahr auch unser Lieblingsschwede H&M ganze 250 seiner Modegeschäfte schließen, wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab.

Noch 166 Stores wegen Corona geschlossen

„Obwohl die Herausforderungen an uns noch bei weitem nicht vorbei sind, dürfte das Schlimmste hinter uns liegen“, so Konzernchefin Helena Helmersson, laut t-online. Die Erholung der Stores laufe aktuell schneller als gedacht. Allerdings seien aktuell noch immer 166 der insgesamt rund 5.000 H&M-Filialen geschlossen. Eine Zahl, die im Vergleich gering wirkt und doch große Auswirkungen zu haben scheint.

Gerippter Cardigan
Gerippter Cardigan

Umsatzeinbrüche von 50 Prozent

Während des Corona-Lockdowns musste das Unternehmen kurzfristig sogar mehr als 80 Prozent seiner Filialen schließen. So habe der Konzern laut Focus für das zweite Jahresquartal einen Umsatzeinbruch von 50 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf umgerechnet etwa 2,74 Milliarden Euro vermeldet. Im dritten Quartal ist H&M die Rückkehr in die schwarzen Zahlen wieder gelungen, doch scheint das nicht auszureichen.„Wir haben ein starkes und profitables Wachstum im Online-Geschäft erzielt“, so Herlmersson. Anscheinend ein Grund mehr, sich auf das digitale Geschäft zu fokussieren. Die Konsequenz: Mehr Geschäfte in Innenstädten müssen geschlossen werden.

Blick in eine H&M Filiale. Wird auch sie von den Schließungen betroffen sein?

Optimierung soll Umsätze wieder steigern

Doch keine Sorge, denn obwohl H&M 250 seiner Filialen schließt, sollen auch 130 neue eröffnet werden. Und das nicht nur in Deutschland, sondern global. Eine Optimierung des Geschäftsmodells, um die eigenen Umsätze wieder zu steigen. Vor kurzem hat der größte Konkurrent, die Inditex-Gruppe, ähnliche Maßnahmen bekanntgegeben. Dort werden jedoch mit 1.200 Filialen eindeutig härtere Konsequenzen getroffen.

Welche Städte betroffen sind und wann die Geschäfte ihre Türen für immer schließen werden, ist noch nicht bekannt. Auf Nachfrage von Focus teilte der Konzern mit: „Wir bitten um ihr Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Details zu den geplanten Öffnungen und Schließungen kommunizieren können.” Kunden bleibt aber natürlich weiterhin der Online-Shop von H&M, in dem sie bequem das gesamte Sortiment shoppen können. Hier zeigen wir dir unser aktuelles Lieblingsteil von H&M.

Strickpullover
Strickpullover

Die Corona-Krise hat nicht nur Auswirkungen auf den Einzelhandel. Auch Beziehungen leiden unter der weltweiten Pandemie und gehen in die Brüche. Wir verraten dir, welche Stars ab sofort getrennte Wege gehen:

Corona-Trennung: 11 Promi-Paare, die nun Geschichte sind!

Corona-Trennung: 11 Promi-Paare, die nun Geschichte sind!
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / jentakespictures; ablokhin

Hat Dir "H&M: Schwedischer Modegigant schließt im kommenden Jahr 250 Filialen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich