Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Louis Vuitton verklagt Hangover II

Plagiat in Filmszene

Louis Vuitton verklagt Hangover II
Ein Plagiat dieser Tasche von Louis Vuitton bildet den Stein des Anstoßes.

Die begehrten Hand- und Reisetaschen von Louis Vuitton mit dem legendären Monogramm Canvas-Muster gehören zu den absoluten Klassikern der Modewelt – und zu den meistgefälschten Handtaschen weltweit. Dass es sich bei der Fälschung von Markenwaren um kein Kavaliersdelikt handelt, ist klar. Und schon gar nicht, wenn es dabei um echte Luxusgüter geht.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wenn die gefälschten Modelle lediglich als Requisite in einem Film zu sehen sind. Diese Erfahrung musste nun nämlich die Filmgesellschaft Warner Bros. machen. Denn in „Hangover II“ trägt Hauptdarsteller Alan, gespielt von Zach Galifianakis, eine gefälschte Tasche von der Edelmarke Louis Vuitton. Das wäre schon schlimm genug. Aber in der Komödie wird das Accessoire außerdem ausdrücklich als Original ausgeben.

Louis Vuitton macht Ernst

Dieser Vorfall hat nun schwere Konsequenzen für die Filmgesellschaft. Wie „Hollywood Reporter“ berichtet, soll Louis Vuitton rechtliche Schritte gegen Warner Bros. eingeleitet haben. Denn angeblich habe die Modemarke Warner Bros. bereits wiederholt darauf hingewiesen, dass die Szene, in der die Fake-Tasche zu sehen ist, herausgeschnitten werden müsse, bevor „Hangover II“ auf DVD erscheint. Nachdem die Filmgesellschaft dieser Aufforderung nicht nachgekommen ist, erhebt Louis Vuitton nun Anklage gegen das Unternehmen.

Auch in Hollywood wird eben an jedem Ende gespart – und wie hier auch manchmal am falschen. Aber dass es in einem Blockbuster wie „Hangover II“ nicht einmal mehr zu einem Originaltasche von Louis Vuitton reicht, ist wirklich beschämend.

Bildquelle: edelight

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich