Porn-Chic

Saint Laurent: Aufreger um sexistische Werbung

Saint Laurent: Aufreger um sexistische Werbung

Nach der Empörung um die "Liebe Deine Kurven"-Kampagne mit Magermodels von Zara folgt nun der nächste Ärger in der Modeszene: Frauenrechtler riefen zu Protesten gegen das Modehaus Saint Laurent in Frankreich auf, nachdem mit Werbeplakaten, auf denen Frauen breitbeinig als Sexobjekte dargestellt werden, für die neue Frühlingskollektion geworben wurde. 

Saint Laurent, die für Franzosen eine echte Kultmarke ist, lässt gerade einen alten Trend wiederaufleben von dem Frauen überhaupt nichts halten. Laut Medienexpertin Brigitte Grésy sei es der so genannte „Porn-Chic“-Modetrend, der vor etwa 15 Jahren angesagt war. Damals wurde die Frau sexualisiert, unterworfen und gleichzeitig lächerlich gemacht, erklärte Brigitte Grésy in der französischen Tageszeitung „Le Monde“. Für sie sei es „eine Verneinung aller Fortschritte.“ Dabei wurde gerade erst der internationale Weltfrauentag gefeiert!

Die Aufreger-Kampagne zeigt Frauen in breitbeiniger Pose

Eine Frau im Pelzmantel und Fischernetz-Strumpfhose sitzt breitbeinig mit Rollschuhen auf dem Boden und hält ihren Slip in die Kamera. Ein anderes Model beugt sich in einem Body und Stilettos lasziv über einen Barhocker.

Einige der über 200 eingegangenen Beschwerden hatten das Modehaus für Sexismus, Degradierung von Frauen und die Anpreisung einer Vergewaltigungskultur kritisiert. Aktivisten waren zudem vor einem Yves Saint-Laurent-Shop in Paris auf die Straße gegangen und hatten vor den Türen laut demonstriert. Saint Laurent wurde nun auch von Behörden aufgefordert, die Kampagne einzustellen. Was sagst Du zu solchen Bildern? Ist es Dir egal oder macht es Dich auch wütend, dass heutzutage Frauen noch mit sexistischer Werbung konfrontiert werden müssen?

Bildquelle: JACQUES DEMARTHON/AFP/Getty Images

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich