Olympia-Bilder

Stella McCartney für Adidas

Stella McCartney für Adidas

Stella McCartney ist voll im Olympia-Fieber: Für Adidas entwarf sie bereits als Kreativdirektorin die Olympia-Kollektion für das britische Team. Doch damit nicht genug: Jetzt zeigt Stella McCartney, Tochter von Ex-Beatle Paul, der musikalisch die Eröffnungsfeier der Olympiade bereicherte, ihren ganz eigenen Blick auf die Olympischen Spiele – via Instagram.

Stella McCartney bei Olympia
Stella McCartney ganz in Gold

Stella McCartney ist im Olympia-Fieber: Für Adidas entwarf sie die britische Olympia-Kollektion. Jetzt zeigt Stella McCartney ihren ganz eigenen Blick auf die Olympischen Spiele – via Instagram.

Stella McCartney arbeitet zwar schon lange mit Adidas zusammen, doch das Design der Wettkampfkleidung für das britische Team dürfte selbst für sie eine ganz besondere Ehre gewesen sein. Stella McCartney ist bereits das zweite Mitglied der McCartney-Familie, das Olympia-Dienst fürs Vaterland leistet: bei den Eröffnungsfeierlichkeiten hatte ihr Vater, Ex-Beatle Paul McCartney, bereits ein Konzert gegeben. Doch Kleidung aus dem Hause Adidas ist nicht der einzige Bezug zu Olympia, den Stella McCartney selbst hat: Nun berichtet sie auch via Instagram von den Spielen!

Stella McCartney zeigt ganz persönliche Eindrücke.
Stella McCartney berichtet über die Olympiade.

Stella McCartney zeigt ihre Sicht auf Olympia

Instagram ist im Prinzip Twitter für Bilder. Zwar ist es natürlich auch per Twitter möglich, Fotos zu posten, doch bei Instagram liegt das Hauptaugenmerk auf den Fotos. So macht es Stella McCartney nun möglich, ihrem ganz persönlichen Blick auf Olympia zu folgen, denn selbstverständlich ist sie nicht nur für das Aussehen des britischen Teams verantwortlich, sondern besucht das sportliche Großereignis auch selbst als Zuschauerin. Da Stelle McCartney nun mal Stella McCartney ist, sieht sie dabei natürlich auch super aus – und präsentierte sich im goldenen Outfit. Schon in der richtigen Medaillenfarbe angetan, berichtete Stella McCartney über die Wettkämpfe sowie das nicht weniger imposante Drumherum.

Da die Briten die Olympischen Spiele 2012 ausrichten, ist es nur fair, dass sie auch das bestangezogene Team haben. Und davon kann man mit Stella McCartney als Designerin ja fast ausgehen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich