Pin up girl wearing a sexy polka dot dress and a black hat. City Scape panorama
Christina Cascino am 16.10.2015

Sie werten schlichte Outfits auf, setzen als Accessoire wunderbare Akzente und helfen auch bei den sogenannten „Bad Hair Days“ im Nu aus der Patsche: Die Rede ist von Hüten. Während wir uns im Sommer an coolen Strohhüten erfreuten, sorgt im Herbst und Winter der Fedora-Hut aus Filz, weichem Angora oder Wolle für einen stilvollen Auftritt. Keine echte Fashionista geht mehr ohne diesen Klassiker auf dem Kopf aus dem Haus und auch die Modegeschäfte haben kräftig mit den Trend-Hüten aufgerüstet. Wir verraten Dir, wieso auch Du Mut zum Hut beweisen solltest und was den Fedora in diesem Jahr zu einem unentbehrlichen Accessoire macht.

Promis, Models und Fashion-Bloggerinnen machen es vor: Sie alle tragen Hut. Aber nicht irgendeinen, sondern immer das gleiche Modell: den Fedora! Klassisch aus Filz, gebogene Krempe im Frontbereich, längs der Krone nach unten geknickt, Einbuchtungen an beiden Seiten der Hutkrone und ein Band zur Verzierung – diese Markenzeichen machen den Hut einzigartig. Der Filzhut, dessen Namen sich übrigens von dem Theaterstück „Fédora“ aus dem Jahr 1882 ableitet, ist der Star und Alleskönner unter den Kopfbedeckungen. Aber wie trägt man den Hut richtig und wie wird das gute Stück kombiniert, ohne sprichwörtlich „over the top“ zu wirken?

Zugegeben, ein wenig Mut gehört schon dazu, zum Hut zu greifen. Deshalb sehen wir Fedora-Hüte an Frauenköpfen leider viel zu selten. Dabei eignet sich die Kopfbedeckung perfekt für extravagante und individuelle Looks mit dem ganz gewissen Etwas, denn der Fedora-Hut kann ein schlichtes Outfit unterstreichen und intensivieren. Das It-Accessoire kann aber auch einen Kontrast setzen, der dem gesamten Outfit einen einzigartigen Dreh verleiht. So wird im Handumdrehen aus einem lässigen Denim-Look mit T-Shirt und flachen Schuhen ein stylisches Herbstoutfit. Zum Cocktail mit den Freundinnen tauschen wir Flats gegen Heels und legen uns einen edlen Blazer um die Schultern – ein cooler Fedora macht aus dem Standard-Look dann sofort etwas Besonderes. Ob zu Hose mit Weste oder Kleid mit Trenchcoat – der Fedora-Hut passt einfach immer.

Fedora-Hüte: Styling-Inspirationen

Just me and my awesome Hermes croc bag from @vestiaireco ? #TheBlondeSaladGoesToHollywood

A photo posted by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Full look ?? #TheBlondeSaladGoesToParis #TheBlondeSaladGoesToFashionweek Pic by @fwstreetstyle

A photo posted by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Fedora-Hüte: Styling-Tipps

Der Großteil der angebotenen Fedora-Hüte kommen in gedeckten Farben wie Schwarz oder Braun daher. Orientiere Dich am besten an Naturtönen, wenn Du Dir den Hut mit Kultfaktor zulegen willst: Bordeauxrot, Dunkelgrün und die ganze Palette der Erdtöne passen zu fast jedem Look. Schön ist es, wenn sich die Farbe des Fedoras in Deinem Outfit widerspiegelt. Wenn Du also zum Beispiel einen beigen Schal trägst, greife doch auch zu einem beigen Hut in demselben Ton. Das Outfit wirkt sofort stimmig und elegant und Dir ist ein beeindruckender Auftritt garantiert.

Deine Haare solltest Du unter dem Hut am besten offen tragen und sie über die Schultern legen. Das passt am besten zu einem superlässigen Everyday-Hut-Look. Je nach Anlass wirken sanfte Beach-Waves zu einem Fedora ebenfalls sehr schön. Möchtest Du allerdings auf zusammengebundene Haare nicht verzichten, dann knote sie im Nacken ganz locker zusammen, das sorgt für einen eleganten Auftritt, oder flechte Deine Haare zu einem seitlichen Zopf zusammen, der stylisch unter dem Fedora-Hut hervorblickt.

Das besonders Tolle an den Trendhüten ist, dass sie zu fast jedem Outfit passen. Ob Biker-Look mit Lederjacke, zum Oversize-Poncho und Jeans oder Kleid und Mantel – ein farblich passender Fedora macht jedes Outfit im Nu zu etwas Besonderem. Im Herbst und Winter solltest Du allerdings darauf achten, dass das Styling nicht zu schnell überladen wirkt: XXL-Schal, Overknees und Kunstpelzjacke zum Fedora-Hut ist too much. Der Fedora ist Eyecatcher genug!

Fedora-Hüte: So stylen die Stars den Look

 

Trau Dich! Mit dem Fedora-Hut in klassischen Brauntönen oder schlichtem Schwarz kannst Du nichts falsch machen, denn die trendige Kopfbedeckung passt zu jedem Outfit und hat die Gabe, jedem noch so einfachen Look einen ganz speziellen Touch zu verleihen. Zudem schützt der Hutklassiker auch noch vor schlechtem Wetter und lässt Deine Mähne an „Bad Hair Days“ schnell verschwinden. Er ist also nicht nur ein Styling-Allrounder, sondern auch noch funktional. Wir wollen davon diese Saison unbedingt mehr sehen. Und Du?

Bildquellen: iStock/grove1189


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Christina Cascino am 22.10.2015 um 11:47 Uhr

    Besitzt auch Du einen Fedora-Hut?

    Antworten