Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Fashion
  3. Fashion Trends
  4. Brogues

Heiße Treter

Brogues

Brogues haben sich von irischen Arbeiterschuhen zu der Trendfußbekleidung der coolen Fashionszene entwickelt. Doch nicht nur Alexa Chung, Sienna Miller, Keira Knightley und Fearne Cotton tragen heute Brogues, sondern beinahe alle modebewussten Ladys!

Mit Brogues wurden den Männern nun auch die letzten eigenen Schuhe geklaut! Die coolen, flachen Lederschuhe, die sich durch eine charakteristische Lochverzierung auszeichnen, waren ursprünglich irische Arbeiterschuhe. Doch in den letzten Jahrhunderten ist die praktische Funktion immer mehr in den Hintergrund gerückt. Stattdessen hat die Modewelt nun die dekorative Wirkung von Brogues erkannt und für sich erobert.

Brogues: Vom Hirtenschuh zu High Fashion

Die Tradition der Brogues geht eigentlich sogar noch weiter als auf die irischen Arbeiter zurück. Die erste Berufssparte, die die supercoolen Lederschuhe für sich entdeckte, waren die irischen und schottischen Hirten. Die Schafshüter bohrten sich vor Jahrhunderten Löcher in die Schuhe, damit das Wasser, welches auf sumpfigem Boden in ihre Schuhe drang, wieder ungehindert ausfließen konnte. Anschließend konnten die Schuhe durch die Löcher auch schneller wieder trocknen. Kurze Zeit später erkannten dann auch die Blaublüter den Stylefaktor der Brogues. Der schottische Adel machte die Schuhe gesellschaftsfähig. Im 18. Jahrhundert etablierte sich der flache Herrenschuh schließlich in der gesamten Bevölkerung. Besonders Landarbeiter aus ganz Großbritannien trugen die atmungsaktiven Brogues. Heute sind Brogues nicht mehr komplett mit Löchern versehen. Lediglich die aufgesetzten Schaftteile, auch Broguing genannt, haben noch eine Lochverzierung. Die größten Schuhdesigner von Christian Louboutin über Jimmy Choo bis Manolo Blahnik werden nicht müde, die klassischen und eleganten Brogues jede Saison – auch für Frauen – neu zu interpretieren.

Brogues in drei Varianten

Aufgrund der Beliebtheit und Funktionalität von Brogues haben sich im letzten Jahrhundert gleich mehrere Varianten gebildet. Es gibt Brogues als Half- bzw. Semibrogue, Fullbrogue und Longwing. Das charakteristische bei Half- oder Semibrogues ist, dass die Lochverzierung nur auf der Vorderkappe zu finden ist. Sonst ist dieses Broguesmodell, das meist aus Kalbsleder gefertigt ist, sehr dezent gehalten. Die in den USA entwickelten Fullbrogues haben statt einer geraden Vorderkappe eine so genannte Flügelkappe, die bis auf die Seite des Schafts reicht. Das Lochmuster – bei Brogues auch Lyralochung genannt – ist bei diesen Schuhen sowohl auf der Kante der Flügelkappe als auch auf der Schaftteilkante vorhanden. Die Lyralochung ist übrigens eine Stanztechnik, bei der je zwei übereinander stehende, kleine Löcher auf ein größeres Loch folgen. Ebenfalls typisch für den Fullbrogue ist eine Lochverzierung in Rosettenform auf der Oberseite der Flügelkappe, oberhalb der Schuhspitze und eine aufgesetzte Fersenkappe. Brogues der Longwing-Familie haben – wie der Name schon besagt – eine extrem lange Flügelkappe, die bis zur Fersennaht reicht. Ebenso wie Fullbrogues haben Longwing-Brogues immer eine offene Schnürung. Longwings sind daher die sportlichsten unter den Brogues. Brogues stammen übrigens aus derselben Schuhfamilie wie der Budapester. Fullbrogues mit offener Schnürung werden deshalb häufig ebenfalls Budapester genannt.

Brogues go Mainstream

Schon in den 1920er Jahren wurden Brogues als „Trotteurschuh“ auch für Frauen entdeckt. Die flachen Straßenschuhe konnten sich damals jedoch nicht auf dem Markt halten. Erst in den letzten Jahren wurden Brogues endgültig vom stylischeren Geschlecht erobert. Modische Vorreiterinnen und Verfechterinnen des coolen Preppy Looks wie Sienna Miller und Agyness Deyn setzten plötzlich mit den Männerschuhen selbstbewusste Fashionstatements. Internationale Stars wie Lana Del Rey oder Sarah Jessica Parker balancierten plötzlich ihre femininen Outfits mit Brogues aus, während Olivia Palermo gekonnt einen schwarzen Männeranzug mit metallic-glänzenden Brogues aufpeppte und It-Girls wie Alexa Chung und Elizabeth Olsen zu Brogues coole Röhrenjeans und Retro-Bags trugen. Brogues waren plötzlich überall – selbst in der Sommerkollektion von Prada. Mittlerweile ist jeder Fashionista bewusst geworden, dass Brogues die perfekten Übergangsschuhe sind und jedem Look eine ordentliche Portion Coolness verleihen. Brogues sind leichter und komfortabler als derbe Boots und schützen besser vor überraschender Kälte und Regenschauern als Ballerinas oder Sandalen. Brogues sehen ebenso gut zu Kleidern oder Röcken wie zu Röhrenjeans oder Hot Pants aus. Nur zu einem eleganten Look lassen sich Brogues schwer kombinieren. Es sei denn, die Brogues sind aus Lack oder bordeauxrotem, weichem Leder.

Mittlerweile gibt es neben klassischen Brogues auch glitzernde und bunte Varianten. Häufig werden Brogues auch mit saisonalen Highlights wie Nieten, einer Colourblockingsohle oder einem Plateauabsatz versehen. Klickt Euch durch unsere Galerie und findet Eure persönlichen Lieblinge!

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: