Schick und modern

Chelsea Boots - ein Klassiker wird zum Trend

Chelsea Boots - ein Klassiker wird zum Trend

Chelsea Boots sind schon lange nicht mehr nur der Männerwelt vorbehalten. Seit 2011 feiern diese Schuhe auch ihren Siegeszug in der Damengarderobe.

Chelsea Boots sind eigentlich klassische Herrenschuhe. Doch wie bei der Boyfriend-Jeans und dem Oversize Boyfriend-Blazer bedienen wir uns auch hier gerne und ganz ungeniert an der männlichen Garderobe, denn Chelsea Boots sind die Trend-Stiefel schlechthin!

Chelsea Boots und ihre unverkennbaren Merkmale

Chelsea Boots sind nicht einfach nur irgendwelche Boots, denn sie besitzen einzigartige, unverkennbare Merkmale, die sie von allen andern Stiefeln abheben. Die typischen Kennzeichen der Chelsea Boots sind die seitlichen Gummibandeinsätze, die sie zu dem machen, was sie sind. Diese Gummibandeinsätze sind meist in schwarz gehalten, treten allerdings je nach Design auch in Braun, Dunkelblau oder auch in Rot auf. Außerdem haben Chelsea Boots häufig eine angenähte Zugschlaufe im Fersenbereich oder vorne am Schaftrand, die das An- und Ausziehen der Schuhe erleichtern soll.

Chelsea Boots gibt es schon seit Jahrhunderten

Dass wir Frauen Chelsea Boots erst vor kurzem für uns entdeckt haben, ist eigentlich ziemlich unverständlich, schließlich gibt es die hübschen Treter schon seit den 1830er Jahren. Damals erfand der Londoner Schuhmacher J.S. Hall die Chelsea Boots und setzte einen Trend, der bis heute anhält. Die unverkennbare Form der Schuhe hat sich bis in unsere Zeit kaum verändert. Ob die Langlebigkeit der Chelsea Boots wohl an den komfortablen Gummibandeinsätzen liegt, die für Bequemlichkeit beim Anziehen der Schuhe sorgen? Man kann es nur vermuten. Allerdings machte eine weltberühmte Boyband die knöchelhohen Stiefel besondern populär: Die Beatles! Durch sie avancierten die Chelsea Boots in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts zum absoluten Kult und die vier Jungs sorgten sogar für eine völlig neue Variante der klassischen Schuhe: Die „Beatle-Boots“ waren geboren! Sie stellten eine Form der Chelsea Boots dar, die einen höheren und mehr geschwungenen Absatz sowie eine engere Schuhspitze besaßen als die Chelsea Boots aus dem London des 19. Jahrhunderts.

Chelsea Boots und ihre Varianten

Obwohl Chelsea Boots sich in ihren Designs – abgesehen von der Farbgebung – meist nur wenig unterscheiden, gibt es einen besonderen Unterschied, der allerdings nur bei genauem Betrachten auffällt: Es gibt Chelsea Boots mit einem Schaftschnitt und einer dazugehörigen Naht und es gibt nahtlose Chelsea Boots. Schuhkenner bevorzugen die seltenere Variante der Chelsea Boots ohne zusätzliche Nähte, da die Herstellung dieser Stiefel schwieriger ist und ein Zeichen für Hochwertigkeit darstellt.

Chelsea Boots für Frauen

Doch auch zwischen Herrenmodellen und Chelsea Boots für Frauen gibt es Unterschiede: Die Damenvariante der Chelsea Boots zeichnet sich durch einen höheren Absatz aus, der zudem schmaler ist als bei den Herrenmodellen. Zusätzlich setzen einige Schuhhersteller auch auf exklusive Details, welche die Chelsea Boots von der breiten Masse abheben sollen. Von Zierschnallen und Nieten über Leo-Prints und karierte Gummieinsätze bis hin zu ausgefallenen Farben und edlen Samtstoffen, ist alles möglich. Die Schuhdesigner von heute interpretieren die Chelsea Boots nach ihren ganz eigenen Vorstellungen. Und diese kommen bei den schuhverrückten Ladies unserer Zeit an!

Chelsea Boots sind die Lieblinge der Fashionistas

Chelsea Boots prangen zurzeit an den Füßen der modebewusstesten Frauen. Egal ob in Hollywood, London oder Berlin. Die am besten gekleideten Frauen der Welt haben die hübschen Treter bereits für sich entdeckt: Über-Fashionista Alexa Chung trägt Chelsea Boots aus edlem weinroten Samt zu knappen Jeansshorts und marinefarbenem Sweater und auch Dr. House-Star Olivia Wilde trägt im Alltag Chelsea Boots. Die brünette Schönheit kombiniert ihre schwarzen Stiefel zur knallroten Skinny Jeans und einem schwarz-weißen Graphic Tee. Und wer könnte Chelsea Boots den modetechnischen Ritterschlagwohl besser verpassen als „Sex an the City“-Fashion-Ikone Sarah Jessica Parker? Das Mode-Vorbild schlechthin kombiniert ihre Chelsea Boots zu khakifarbenen Chinos und einem trendy Denim-Shirt.

Diese VIP-Ladies machen es vor und beweisen, dass Chelsea Boots absolut vielseitig und vor allem up to Date sind. Diese coolen, überknöchelhohen Boots sollten wir wirklich nicht länger den Männern überlassen! Also Mädels, ran an die Chelsea Boots!

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich