Heiße Hotpants

Ihr Markenzeichen: Kurz, sexy, betont vorrangig den Allerwertesten. Ihr Name: Hotpants. Manche Ladies trainieren das ganze Jahr, um bei steigenden Temperaturen in den kurzen, sexy Hosen eine tolle Figur zu machen. Jede Frau kann aber, wenn sie ein paar Regeln und Tricks beachtet, die für sie vorteilhaften und perfekten Hotpants finden und mit ihr individuelle Fashion-Statements setzen.

Hotpants haben sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Style-Klassiker entwickelt. Nicht nur im Sommer, wenn die Temperaturen steigen, sind Hotpants ein sexy Allrounder, auch im Winter sind sie, mit einer blickdichten Strumpfhose kombiniert, ein modischer Eye-Catcher. Und zwar in allen Varianten: Egal ob aus Satin, Leder, Spitze, Jeans, Jersey, Wolle, ob mit Fransen, Aufdruck, gehäkelt oder selbst gemacht – alle Hotpants sind Trend. Es gibt nur eine Regel: Hotpants dürfen höchstens bis zur Schenkelmitte reichen, sonst verliert sie ihren Status.

Hotpants: Finde die Richtige für Dich

Aber Achtung: Nicht jedem steht die kürzeste Variante! Sind die Hotpants nämlich zu kurz oder zu klein, werden Deine Problemzonen eher betont als kaschiert. Auch Modeexperten sind sich einig, dass eine schlanke und straffe Figur die Grundvoraussetzung für das Tragen von kurzen Hotpants ist. Mit ein Paar Tipps und Tricks findest Du aber ganz einfach die richtigen Hotpants für Dich! Wenn Du nicht die Schlankste bist und keine trainierten Beine hast, solltest Du zu einem etwas längeren, lässigen Modell greifen. Diese schmeicheln eher dem Bein. Bist Du klein und kurvig, solltest Du Hotpants ohne ausgeprägte Bundfalte wählen. Wenn Deine Beine nicht super knackig und straff sind, wähle ein Modell, bei dem die Hosenbeine bis kurz vor die Mitte des Oberschenkels reichen. Mit – durch Fransen, große Taschen oder ein Muster – auffälligen Hotpants, die am Bein etwas weiter geschnitten sind, kannst Du auch mit einer stämmigeren Silhouette eine super Figur in Hotpants machen. Absolut trendy sind High-Waist-Hotpants, also Hotpants mit hoch geschnittener Taille.

Hotpants für vier Jahreszeiten

Beim Hotpants-Shoppen musst Du kein schlechtes Gewissen haben: Du kannst sie nämlich nicht nur im Sommer an einem heißen Wochenende am Badesee oder im Sommerurlaub in Südfrankreich tragen, sondern auch im Frühling, Herbst und Winter. Im Herbst trägst Du die stylischen Hotpants einfach mit einer schwarzen Nylon-Strumpfhose zu Brogues, Sneakers oder Chelsea Boots. Dazu passen Jeansjacken, Parkas, Strickpullis oder einfach Dein Lieblingsshirt – bei Hotpants ist (fast) alles erlaubt! Wenn es dann etwas kälter draußen wird und die Tage kürzer werden, kombinierst Du Deine Hotpants einfach mit einer schwarzen blickdichten Strumpfhose oder – für Mutige – einer individuellen Strukturstrumpfhose oder wild gemusterten Leggins. Dazu passen coole Booties, edle Stiefel und bei Regenwetter und auf Festivals sogar hippe Gummistiefel. Im Frühjahr werden die Hotpants dann mit süßen Ballerinas oder Chucks gemixt. Besonders zu dieser Jahreszeit steigern Hotpants die Vorfreude auf den Sommer. Dann kannst Du nämlich endlich wieder in Hotpants Deine schönen Beine zeigen und Deinen Allerwertesten perfekt in Szene bringen.

Mit dem richtigen Modell macht jeder in Hotpants eine sexy Figur. Wie vielfältig Hotpants sind, kannst Du in unserer Galerie sehen, die wir für Dich zusammengestellt haben. Lass Dich von den unterschiedlichsten Modellen inspirieren und finde Deinen perfekten Hotpants-Style!

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Hat Dir "Heiße Hotpants" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?