Sexy It-Piece

Slipdress: Das Dessouskleid à la Carrie

Slipdress: Das Dessouskleid à la Carrie

Es war ein legendärer Moment in „Sex and the City“. Carrie Bradshaw trifft sich zum Date mit ihrem Mr. Big und trägt ein sexy Slipdress. Das „Nacktkleid“, wie es unsere liebste Stilikone passenderweise bezeichnet, kommt jetzt als Modetrend ganz groß heraus. Das Spannende: Der Hauch von Nichts wird zum straßentauglichen Kleidungsstück.

Mit der aktuellen Neunziger-Trendwelle feiern nicht nur Retro-Stücke wie Crop Tops und Plateauschuhe ihr Comeback, sondern auch sinnliche Lingerie-Kleider. Vom Aussehen her erinnern sie an hauchzarte Nachtkleider oder Babydolls, die wir Frauen normalerweise nur gut verhüllt unter normaler Kleidung tragen würden. Doch warum verstecken, wenn man damit auch ganz leicht ein romantisches Fashion-Statement setzen kann?

Slipdress: Promi- und Laufsteg-Looks

Slipdress: Promi- und Laufsteg-Looks
BILDERSTRECKE STARTEN (7 BILDER)

2016 bleibt das Slipdress ganz seinen Dessous-Wurzeln treu. Zarte Stoffe wie fließende Seide oder Satin umspielen die Silhouette; dazu kommen Besätze aus Spitze, hohe Beinschlitze und tiefe Dekolletés. Auch farblich geht es feminin zu; das Spektrum reicht von Cremeweiß über Pastelltöne bis hin zu Metallic-Nuancen. Die angesagte Länge entschärft die sinnlichen Kleider: Mindestens knielang lautet hier nämlich die Trend-Devise.

Styling-Regeln: So trägst Du das Slipdress

Das Styling des Dessouskleides ist nicht ganz ungefährlich, schließlich will man nicht zu nackt und verrucht herumlaufen. Doch mit einigen Tricks lässt sich der Look ganz einfach erden:

1. Kombiniere bewusst hochgeschlossene Teile dazu. Ein dünner Rollkragenpullover darunter oder ein Grobstrick-Modell darüber nehmen dem Gesamtbild etwas vom Sex-Appeal. Dank des Materialmixes wirkt der Look stattdessen lässig. Apropos: Sneaker sorgen für einen schönen Stilbruch.

2. Integriere das Kleid in einen angesagten Layering-Look. Eine lange Weste und einen Mantel darüber, eine Röhrenjeans darunter und dazu ein paar Stiefeletten – fertig ist der Zwiebellook.

3. Wenn Du das Slipdress doch mal aufreizender tragen willst, dann mach es auf elegante Art und Weise. Ein Blazer im Oversize-Stil und ein paar klassische Riemchensandalen unterstreichen die schlichte Note des Kleides. Beim Schmuck gilt Zurückhaltung, da das Slipdress bereits das glänzende Highlight des Looks ist. Eine filigrane Kette oder kleine Ohrstecker sind deshalb die beste Wahl.

Mit dem richtigen Slipdress-Styling können wir jetzt also alle ein bisschen Carrie Bradshaw sein und „Sex and the City“-Feeling in unsere Garderobe zaubern.

Bildquelle: GettyImages/ Frazer Harrison

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich