Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Zu eng?

Schuhe weiten: So kannst du sie ganz einfach dehnen

Schuhe weiten: So kannst du sie ganz einfach dehnen

Dein Lieblingsschuh kneift und drückt? Bevor du wochenlang versuchst, ihn einzutragen und dir schmerzhafte Blasen holst, kannst du dich auch einfach an unsere Tipps halten, mit denen du Lederschuhe oder Treter aus anderen Materialen problemlos weiten kannst.

Welche Schuhe lassen sich weiten?

Am Besten lassen sich Schuhe aus Leder weiten. Wildleder funktioniert ebenfalls gut. Stoffschuhe hingegen sind schwer in ihrer Form zu ändern. Mit welchen Tipps und Tricks es trotzdem klappt, erfährst du in unserem Artikel.

Für eine generelle Dehnung in kleinem Umfang kann es bereits ausreichen, dicke Wollsocken zu tragen und damit in die Schuhe zu schlüpfen. Oft wird zusätzlich empfohlen, die Schuhe ein wenig anzufeuchten. Aber Vorsicht: Feuchte Strümpfe können abfärben.

5 Mittel zum Schuhe weiten

#1 Dehnungsspray

Drückt dein Lederschuh an einer bestimmten Stelle, kann Dehnungsspray Abhilfe schaffen. Die Anwendung ist ganz einfach: Sprühe den Schaum von Außen nach Innen an die drückende Stelle und warte, bis alles eingezogen ist. Nutze danach einen Schuhspanner oder ziehe die Schuhe für eine Weile an, um sie perfekt an deine Füße anzupassen. Nach kurzer Zeit hat sich die Form etwas verändert.

Dehnungsspray

Dehnungsspray selbst machen: Anstatt es zu kaufen, kannst du dir aber auch einfach selbst ein DIY-Dehnungsspray zusammenstellen. Mische dazu einfach Alkohol und Wasser in einem Verhältnis von 1:1 und besprühe deinen Schuh. Wie beim gekauften Dehnungsspray solltest du ihn nun anziehen und einlaufen, bis er getrocknet ist.

#2 Essigspray

Anstatt eines Alkohol-Wasser-Gemischs ist es auch möglich, Essig mit Wasser zu gleichen Teilen zu mischen. Allerdings wird diese Tinktur auf die Innenseite des Schuhs gesprüht. Auch hier heißt es: Anziehen und so lange einlaufen, bis alles wieder trocken ist.

#3 Föhn und Zeitungspapier

Eine oft bewährte Methode zum Weiten der Schuhe ist Hitze in Kombination mit Ausstopfen. Nutze deinen Föhn, um das Material zu erwärmen und stopfe dann feuchtes Zeitungspapier in deine Schuhe. Lasse sie den ganzen Tag und die ganze Nacht trocknen und entferne das Papier wieder. Danach sollten die Schuhe geweitet sein.

Alternativ kannst du mit dicken Socken in die Schuhe schlüpfen, das Material an gewünschter Stelle erhitzen und die Zehen so lange bewegen, bis das Leder wieder erkaltet ist.

#4 Kartoffeln

Rohe Kartoffeln enthalten viel Stärke und sind feucht genug, um das Leder der Schuhe weich zu machen und zu dehnen. Drücke dazu einfach die aufgeschnittene Kartoffel gegen die gewünschte Stelle und lass sie einige Stunden (oder sogar über Nacht) darin liegen. Danach kannst du sie für die richtige Form anziehen oder mit einem Schuhspanner fixieren.

#5 Gefrierschrank

Lege einfach einen Gefrierbeutel mit ZIP-Verschluss in deinen Schuh und fülle Wasser hinein, sodass er den Schuh komplett ausfüllt. Verschließe den Beutel und lege beides zusammen über Nacht in den Gefrierschrank. Nasses Papier (Zeitungen, Verpackungsmaterial) hat einen ähnlichen Effekt, wenn du es hineinsteckst.

#6 Schuhspanner

Eine leichtere Variante und eine super Möglichkeit, um Schuhe zu weiten, sind Schuhspanner. Sie lassen sich in der Länge und Breite einstellen, sodass deine Schuhe an allen Seiten damit gedehnt werden können. Du kannst sie über längere Zeit in deinen lagernden Schuhen lassen.

Schuhspanner

Alternativ: Schuhe beim Schuster weiten

Wenn du es nicht selbst machen möchtest, kannst du auch zum Schuster deines Vertrauens gehen. Er kann mit seinen Materialien und Geräten deine Schuhe ebenfalls dehnen. Das ist ein wenig teurer als die oben genannten Möglichkeiten, dafür ist der Erfolg sicherer und es besteht immer die Möglichkeit zur Nachbesserung.

Schuhe dehnen - Vorbeugung

Damit es gar nicht erst so weit kommt, dass du die Schuhe selbst behandeln oder zum Schuster bringen musst, kannst du auch vorbeugend etwas tun. Das geht schon beim Schuhkauf los:

  • Nimm dir Zeit, probiere die Schuhe an und laufe damit im Geschäft einige Meter. Drückt es an einer Stelle? Dann überlege dir gut, ob sie sich behandeln lässt und ob es dir das wert ist.
  • Ist dein Schuh nur ein wenig zu klein? Frage beim Schuhhändler nach einer Zwischengröße (0,5). Viele Hersteller bieten mittlerweile Schuhgrößen an, die zwischen zwei regulären Größen stehen, um allen Füßen gerecht zu werden, vor allem bei Sportschuhen und Sneakern.
  • Zuhause kannst du die neuen Schuhe bereits einlaufen, bevor du sie außerhalb deiner Wohnung trägst. Hartes Leder wird so weicher und verhindert, dass sich später Blasen an deinem Fuß bilden.

Rückblick: Die verrücktesten & schönsten Modetrends der 2010er Jahre

Rückblick: Die verrücktesten & schönsten Modetrends der 2010er Jahre
BILDERSTRECKE STARTEN (23 BILDER)

Unser Tipp: Verlege deinen Shoppingtrip auf die Abendstunden. Im Laufe des Tages belastest du deine Füße durch das Laufen und sie schwellen an. Bei manchen Frauen mehr, bei anderen weniger. Kaufst du in diesem Zeitraum dein nächstes Paar, vermeidest du drückende Schuhe am nächsten Morgen.

Bildquelle:

Unsplash/taylor hernandez

Hat Dir "Schuhe weiten: So kannst du sie ganz einfach dehnen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich