Models present creations for Valentino during the 2016 Spring/Summer ready-to-wear collection fashion show, on October 6, 2015 in Paris. AFP PHOTO / PATRICK KOVARIK (Photo credit should read PATRICK KOVARIK/AFP/Getty Images)
Christina Cascino am 07.10.2015

Von Paris nach Afrika: Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli nahmen ihr Publikum auf der Pariser Fashion Week 2015 mit auf eine Reise nach Afrika und präsentierten eine Kollektion für Valentino, die sich auf den Anbeginn der Menschheit besinnen soll.

Paris Fashion Week 2015: Valentino

Die neue Frühjahr-/Sommerkollektion 2016 des Luxuslabels Valentino ist ganz klar ein Statement zur digitalen Revolution und ein Bekenntnis zur Entschleunigung. Die Kollektion ist „eine Rückkehr zum Anbeginn der Zeit, um eine Veränderung der Perspektive zu kreieren“, erklärte das Designerduo gegenüber der „Vogue“.

Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli begaben sich für die neue Valentino-Kollektion auf eine Reise nach Afrika: Kaftan-Kleider, Fransen an langen Wildleder-Capemänteln, Nieten-Röcke, metallene Halsreifen, unregelmäßige Batikmuster, kurze Fransenröcke und nativ-figurative Muster. War die Valentino-Frau bislang eher still und keusch, wirkten die Models in diesem Jahr nackter, aufreizender und insgesamt offener. Das wird vor allem durch rückenfreie Schnitte, komplett transparente Stoffe und glänzendes Leder untermalt.

Das Designerduo von Valentino wollte eine Modelinie kreieren, die das Menschliche wieder zum Vorschein bringt, das in der digitalen Welt immer mehr zu verschwinden droht: „Der analoge, handgemachte Ansatz ist ein Mittel gegen den digitalen Entzug des individuellen Charakters“, erklärten Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli weiter.

Paris Fashion Week 2015: Valentino

Bei Valentino geht es um den Ursprung der Menschheit

Die gesamte Kollektion besteht aus natürlichen, erdigen Farben wie Schwarz, Terracotta, Braun, Safrangelb und Elfenbein. Passend zu den afrikanischen Teilen trugen die Laufstegschönheiten, die zum Soundtrack von „Jenseits von Afrika“ über den Catwalk schritten, Cornrows, eine aus Afrika stammende Flechtfrisur, die hinten zu einem hohen Dutt zusammengefasst wurde und aus dem einzelne lange Strähnen herunterhingen.

Paris Fashion Week 2015: Valentino

Ganz im Ethno-Style waren auch die Accessoires gehalten: Auffällige Statementketten mit Fransen und Elfenbeinsteinen, bunte perlenbestickte Handtaschen und Römersandalen, die um die Knöchel gebunden werden.

Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli thematisieren mit ihrer neuen Afrika-Kollektion für Valentino den Ursprung der Menschheit und die Veränderung durch die digitale Revolution. Mit ihren Afrika-inspierierten Stücken bietet das Designerduo eine Art der Entschleinigung an, die sich darauf konzentriert, was uns als Menschheit eigentlich ausmacht.

Bildquellen: GettyImages/Pascal Le Segretain, GettyImages/Patrick Kovarik

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?